Aktuelles

Frauen und Militär

Jeder vernünftige Mensch weiß, daß Frauen dort nichts verloren haben. Man frage einen, der wirklich beim Heer tätig ist, was man davon halten soll. Man wird einiges zu hören bekommen.

Aber ganz schrecklich wird es, wenn die Frauen dort das Kommando übernehmen. Deutschland, Österreich und andere Länder beweisen täglich, daß hiier die Frauen das Heer ruinieren. Wer die Rede der österreichischen Verteidigungsministerin gehört hat, weiß alles.

Neuester Beitrag

Das Gewaltmonopol hat abgedankt

 

Das ist jetzt offensichtlich geworden. In Deutschland und auch hier bei uns. Es gibt kein Gewaltmonopol mehr, es hat abgedankt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 110 Gäste und 2 Mitglieder online

Beiträge 2013

Freispruch, Euer Ehren!

Freispruch, Euer Ehren!

 

Wer sich amerikanische Gerichtsfilme anschaut, kennt das: Wem etwas nicht paßt, der sagt: "Einspruch, Euer Ehren!" und der Prozeß ist gewonnen. So ist das in Österreich nicht. Der Richter ist nicht "Euer Ehren" sondern ein "Herr Rat" (Frau Rat gibt es natürlich auch). Der Freispruch ist schon einige Wochen alt, jetzt ist das Urteil ausgefertigt worden. Wer will, kann das unter http://www.iwoe.at/img/Urteil_LG_Straf%2020-08-13.pdf  lesen. Zehn Seiten ist es lang, kommentieren will ich es nicht, das steht mir nicht zu, aber zufrieden bin ich schon. Mein Gegner, der Abgeordnete Steinhauser war nicht zufrieden und hat berufen. Wir werden sehen.

Mein Sparprogramm

Mein Sparprogramm

 

Die Wahl ist vorbei, Sparen ist angesagt. Mich fragt man ja nicht, trotzdem habe ich einige Vorschläge. Man weiß ja, daß der Fisch vom Kopf stinkt und auch vom Kopf her beginnt die Verschwendung. Daher muß man meiner Meinung auch dort mit dem Sparen anfangen – also bei den Ministerien. Wir haben natürlich davon viel zu viel, neunzehn Minister und Staatsekretäre – ein Wahnsinn.

Die SPÖ hat nichts gelernt

Die SPÖ hat nichts gelernt

 

Aus Schaden wird man dumm – das hat schon Karl Kraus gesagt. In der Politik wird das besonders deutlich. Beim Waffengesetz hat sich die SPÖ schon so manchen Dämpfer geholt, so manche Wahl verloren, so manchen Rückzieher machen müssen. Aber sie lernen nichts. Hoffnungslos. Kaum ist etwas passiert, wo man meint, sich profilieren zu können, schon wird die Gelegenheit beim Schopf ergriffen. Passiert gerade in Salzburg, wo die rote Gabi nicht nur eine veritable Pleite hingelegt hat, für die sie eigentlich eingesperrt werden müßte, sondern auch eine Wahl grandios verloren hat.

Und wiederum ist wieder alles klar - auf unsrer Costa Austria!

Und wiederum ist wieder alles klar - auf unsrer Costa Austria!

 

Die Costa Austria, unser Staatsschiff steuert durch unruhige Gewässer, Klippen überall. Auf der Kommandobrücke der Kapitän Werner „Schettino“ Faymann. Kapitänspatent hat er keines, er war Taxifahrer. Braucht er aber auch gar nicht, den Kurs gibt ja Brüssel minutenweise durch.

Abgesandelt

Abgesandelt

 

Die „Salzburger Nachrichten“ sind total abgesandelt. Einst ein stolzes, gescheites Blatt, konservativ, gut recherchierend mit hervorragenden Journalisten versehen. Und jetzt?