Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Was macht unsere Regierung?

 

Einfach: Nix. Für was anderes ist sie auch nicht bestellt. Und es ist auch gut, daß die Regierung nichts macht, dann was Gescheites würde wahrscheinlich nicht dabei herauskommen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 320 Gäste und keine Mitglieder online

Afrikanisches

Kolonialismus

Kolonialismus

 

Schon Jahrzehntelang gibt es keine Kolonien mehr in Afrika, aber immer noch ist der Kolonialismus eine willkommene und gerne akzeptierte Ausrede für die eigene Faulheit und Unfähigkeit. Auch die Korruption, die grausamen Kriege – alles wird damit entschuldigt.

Wirklich lächerlich. Natürlich hat der Kolonialismus viel angerichtet, Ausbeutung, Grausamkeiten, Sklaverei, unvernünftige Grenzen. Aber seit langen Jahren gibt es keine Kolonien mehr und die Menschen dort waren immer noch nicht in der Lage, ihre Armut, den Hunger und die Kriege zu beenden. Im Gegenteil: heute ist es in den meisten Ländern viel schlechter als es in der schlimmsten Zeit des Kolonialismus gewesen ist. Milliarden wurden an diese Länder verteilt, nichts davon ist über geblieben, alles Geld ist veruntreut und gestohlen worden, liegt auf den Konten der Potentaten.

Also liegt es nicht an der Vergangenheit, es liegt an der Gegenwart. Die müßte man ändern und nicht immer nur über den ach so bösen Kolonialismus jammern. Nur: die Menschen in diesen Ländern wird man nicht ändern können.

Kommentare   

+1 #4 Stefan 2014-10-25 21:44
zitiere Poscheraser:
HAb mal gelesen, dass nach dem WW II die Wirtschaftsdaten in Afrika und Asien in etwa gleich gut waren...

Nur wo steht Asien (das kaum Bodenschätze hat) heute?????? Oder liegt es vielleicht daran, dass die Asiaten eine ganz andere Einstellung zum Arbeiten haben... (und mit Asiaten mein ich nicht unbedingt die Moslems....)


Afrika wurde vom IWF und der Weltbank, die mit Dollars dealen, Dollornialisiert.
https://www.youtube.com/watch?v=FfWcZJtP6NI ,so geht das. Bei uns ist das auch geschehen, das nennt sich EU.
+9 #3 Poscheraser 2014-10-22 18:49
HAb mal gelesen, dass nach dem WW II die Wirtschaftsdaten in Afrika und Asien in etwa gleich gut waren...

Nur wo steht Asien (das kaum Bodenschätze hat) heute?????? Oder liegt es vielleicht daran, dass die Asiaten eine ganz andere Einstellung zum Arbeiten haben... (und mit Asiaten mein ich nicht unbedingt die Moslems....)
+21 #2 Loki 2014-10-22 13:49
Ich würde - wohlgemerkt aus humanitären Gründen - sofort 2 Massnahmen setzen:
1.) Drastische Reduktion der Entwicklungshilfe auf ca. 1% des jetzigen Standes. Diese dafür punktuell und unter strenger europäischer Kontrolle.
2.) Absolutes Einreiseverbot in die EU und Ablehnung jedes Flüchtlinges aus Afrika nach Europa.
Wohlgemerkt aus humanitären Gründen würde ich dies tun!
Ich spinne??? Ich bin ein Unmensch?
Nein!
Ich kenne die Menschen und weiß, daß jeder Mensch grundsätzlich mal den leichtesten Weg geht um ein Problem zu lösen. Also wird dieser Weg des Hilfesuchens abgeschnitten. Erst dann sucht man sich andere Wege, die in diesem Fall eine nachhaltige dauerhafte Lösung des Afrika Problems bringen werden.
Anders formuliert: Nicht die Weißen helfen den Negern dauernd aus(in) der Patsche, nein, die Neger tun es selber! Sie müßen lernen, sich - wie wir - selber aus der Scheiße zu ziehen. Diese Kulturleistung haben auch wir Weißen machen müßen, dies machen die Asiaten und die Schwarzen müßen es auch tun. Daran führt kein Weg vorbei.
+15 #1 Gerhard M. 2014-10-22 12:25
Ich behaupte mal, dass Neger nicht nur faul sind, sondern auch noch absolut blöd. In einem Land, indem es viele Bodenschätze gibt, müsste man meinen, dass es finanziell sehr gut sein Auskommen findet und seine Bürger gut versorgt sind. Wenn man natürlich nur ums Lagerfeuer tanzt, abwechselnd mal bumst und sich einen schönen Tag macht, dann kann dieses Land natürlich nicht aus der Krise kommen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.