Aktuelles

Wie feige sind unsere Politiker?

Schon sehr feige. Manchmal heißt das auch "Distanzierung" oder "keine Ahnung". Hauptsache, man muß nicht mannhaft für seine Überzeugung einstehen. Ich nehme hier keinen aus. Nicht die Schwanzeinzieher, die Disanzierer, die Ahnungslosen, die alle vor dem kleinsten Hauch des Widerstandes und der Kritik feige einknicken. Kein Politiker, der sich mutig vor seine (seine!) Bürger stellt. Kann ich denn wirklich nur mehr den Kickl wählen?

Neuester Beitrag

Das Klima in der Krise – oder wir werden von Idioten regiert

 

An der sogenannten „Klimakrise“ zeigt es sich. Man muß nur Zeitung lesen oder sich den ORF ansehen. Lauter Trotteln. Keiner versteht nur das geringste von Technik, von der Physik und vom „Klima“ schon gar nichts. Dazu kommt, daß die meisten Leute Klima mit Wetter verwechseln. Was CO2 ist, weiß keiner, was das bewirkt, versteht man nicht und daß CO2 keineswegs ein Treibhausgas ist, weil es so etwas gar nicht gibt, das haben die Leute, denen wir notgedrungen zuhören, nicht verstanden und werden es auch nie verstehen, weil sie viel zu dumm und ungebildet dafür sind. Aber es wird vorgeplappert und nachgeplappert auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 86 Gäste und ein Mitglied online

Afrikanisches

Darf man „Neger“ sagen?

Darf man „Neger“ sagen?

 

Eine Gegenfrage: Wer will uns das verbieten? Gibt es da jemanden, der zuständig wäre, der die Befugnis dazu hat? Natürlich nicht.

Neger ist weder diskriminierend noch beleidigend. Wer heute den Kinderschuhen entwachsen ist, hat in seinem Leben tausendmal „Neger“ gesagt, hat dieses Wort gelesen und vielleicht wurde die Geschichte von den Zehn kleinen Negerlein sogar am Kinderbett gesungen.

Aber vor ein paar Jahren haben die guten Menschen in diesem Land auf einmal postuliert, daß man „Neger“ nicht mehr sagen dürfe, man beleidige damit ja unsere lieben schwarzen Mitmenschen.

Kompletter Unsinn. Niemand wird damit beleidigt und ein Neger schon gar nicht.

Es geht ja nicht um das Wort. Es geht um Herrschaft, um die Herrschaft über die Sprache, über die veröffentliche Meinung. Und das sollten wir uns nicht gefallen lassen.

Wenn das mit den Negern so durchgeht und es ist bereits weitgehend durchgegangen, dann werden wie ein Rattenschwanz andere Begriffe drankommen. Zigeuner ist schon dabei. Es gehört daher zur Kultur unseres Landes, energisch dagegen aufzutreten.

Wir sollten uns nicht von irgendwelchen kulturlosen Idioten vorschreiben lassen, wie wir reden und schreiben dürfen. Niemand hat das Recht dazu.

Kommentare   

+7 #5 schraberger, wien 2014-10-29 12:27
ich verwende das Wort Neger relativ oft.

Wenn im Straßencafe die Kellnerin kassieren kommt, weil eine Kollegin Sie ablöst, dann sage ich oft ich sein "neger".
Dazu kommt leider immer weniger oft die von mir gewünschte Reaktion.

Gut auch für Österreich, dass es Neger gibt.
Sonst hätten wir heute im Fußball kein Aushängeschild!
+14 #4 Loki 2014-10-29 09:43
Neger, Zigeuner, Neger, Zigeuner....

Zu Wolfgang Kröppl:
Schade, daß die Randalierer vom letzten Akademikerball, der sog. schwarze Block, dieser Tage nicht in Köln war. Da hätte es ordentlich eine aufs Maul gegeben. Aber die Linken waren offebar zu feige für eine Gegendemo :-x
+18 #3 Wolfgang Kröppl 2014-10-28 21:05
Meine Muttersprache kommt aus tiefster Seele meines Volkes. Niemand, aber auch schon gar niemand wird mir vorschreiben meine Muttersprache für seine politisch Korrekten Befindlichkeiten zu verraten oder zu verunstalten. "Schwarze" darf man sagen. Daß aber Neger das eingedeutschte "Negro" also schwarz heist wissen diese völlig hirnerweichten Trottel natürlich nicht. Abschaum schwimmt bekanntlich oben. Daher nach oben: macht die Augen zu dann seht ihr was euch gehört und den Rest möget ihr bitte bei Götz von Berlichingen nachlesen.
ps. Interessant ist wie Abschaum und Bodensatz fein Hand in Hand arbeiten wenn es um das klare Wasser dazwischen geht. Siehe Akademikerball u. A.
+31 #2 Gerhard M. 2014-10-28 12:12
Selbstverständlich darf man Neger sagen. man sagt ja auch die Weissen oder Bleichgesichter, Topfenneger usw. Es hat jahrzehnte niemanden gestört, bis ein paar Idioten kamen, die jedem ihren Willen aufzwingen wollen. solche Menschen hätten sonst ja gar keine Existenzberechtigung. jetzt schaffen sie sich eben eine. Wir sollten uns von dieser vertrottelten Elite nichts mehr vorgschreiben lassen. Ich werde weiter die ausdrücke verwenden, die die Österreicher schon seit geraumer Zeit verwenden.
+26 #1 Walter Murschitsch 2014-10-28 11:13
Dr. Zakrajsek:

Darf man „Neger“ sagen?

Wir sollten uns nicht von irgendwelchen kulturlosen Idioten vorschreiben lassen, wie wir reden und schreiben dürfen. Niemand hat das Recht dazu.
---------------------------------------

Aber interessanterweise wenn ich sage das ich " NEGER " bin stört das aber niemandem ! :))

Mfg

Um zu kommentieren, bitte anmelden.