Jagd

Jagen ist gefährlich – oder doch nicht?

Jagen ist gefährlich – oder doch nicht?

 

Wie man es nimmt. Jede Outdoor-Aktivität ist nicht ohne Gefahren. Jeder Sport ist nicht ohne Gefahren. Täglich passieren tausende Verletzungen beim Sport, manchmal fallen Leute beim ach so gesundem Joggen tot um und bei fast jeder Marathon-Veranstaltung gibt es Tote.

Also warum soll dann beim Jagen nichts passieren?

Die Jäger sind oft allein unterwegs, manchmal in gefährlichem Gelände. Schon das ist unfallträchtig. Und schließlich trägt der Jäger eine potentiell tödliche Jagdwaffe mit sich.

Allerdings: Mit diesen Waffen geschieht fast gar nichts. Und wenn etwas geschieht, ist sträflicher Leichtsinn dabei, jeder dieser Unfälle hätte bei richtiger und verantwortungsvoller Handhabung der Jagdwaffe hundertprozentig vermieden werden können.

Wenn also etwas passiert, dann fehlt es dort. Es fehlt an der Ausbildung. Und diese Ausbildung müßte so früh wie möglich beginnen. Allerdings hat der Gesetzgeber dem einen Riegel vorgeschoben. 2010 hat man die praktische Ausbildung der jungen Menschen effektiv verboten.

Da fragt man sich, wie verantwortungslos ein solch idiotischer Gesetzgeber ist. Die Antwort ist leicht.