Aktuelles

Der Gott der Linken

Ist zweifellos Che Guevara. Wir haben in Wien sogar ein Denkmal von dem. Und unter uns: Ich habe schon den Kern vor diesem Votivbild in Andacht knieend erspäht. Und Che hatte natürlich auch eine Schweizer Luxusuhr, gegen die ist der Porsche vom Drozda ein Dreck. Und wie wir vom Kern erfahren durften ist Che eine respektierte und bewunderte Ikone der Revolution gewesen. Weiter im Original Kern: " Kein Mensch hat deshalb an seinen Motiven und seiner Überzeugung gezweifelt". Ich auch nicht. Che war ein Kommunist und hat der "Weltrevoulution" mit ganzer Überzeugung gedient, hat auch viele Leute mit seinen festen Überzeugung brutal ermordet. Dafür gebührt ihm sicher eine Schweizer Luxusuhr. Hat der Kern sicher auch und der Drozda schon lange. Freundschaft, Genossen!

Neuester Beitrag

Wer baumelt da so lustig im Wind?

 

Es ist – ich glaub‘ – das Greta-Kind. Irgendein Spaßvogel hat von einer römischen Brücke eine Puppe mit Zöpfen herunterbaumeln lassen. Natürlich große Aufregung und die Polizei in Rom ermittelt. Wegen „schwerwiegender Drohung“ wie es heißt oder was ähnliches.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 67 Gäste und ein Mitglied online

Kriminalität

Der Tod der Tugce Albayrak – ein Nachtrag

Der Tod der Tugce Albayrak – ein Nachtrag

 

Die Geschichte ist bekannt. Ein Schläger tötet eine junge Frau, die sich eingemischt hat, dort wo sie sich besser nicht eingemischt haben sollte. Passieren wird dem jungen Mann nicht viel. Kein Tötungsvorsatz nachzuweisen, also kein Mord, bloß Totschlag oder Körperverletzung mit tödlichem Ausgang. Die deutschen Gerichte werden das schon so hinbringen, daß es mit einigen Sozialstunden abgetan sein wird. Wir kennen alle die Richter in Deutschland.

Tödliche Zivilcourage

Tödliche Zivilcourage

 

Zivilcourage wird von unseren Sicherheitspolitikern und auch von der Polizei sehr gerne eingefordert. Man solle der Gewalt entgegentreten. Daß so etwas auch tödlich enden kann, wird meistens nicht dazugesagt.

In Linz beginnt’s

In Linz beginnt’s

 

Und manchmal ist es auch zu Ende dort, nämlich das lustige Migrantenleben eines Albaners. Der wurde zu einer „Aussprache“ vor ein Lokal gebeten und dort mit einem Kopfschuß erledigt. Täter: wie es scheint ein Tschetschene und ein Bosnier.

Freundliche Einladung

Freundliche Einladung

 

Da wurde ein serbischer Raubmörder versehentlich um drei Jahre zu früh ausgelassen. Falsch in den Computer eingetippt und drei Jahre Reststrafe waren weg. Der Herr ist nach Hause abgereist und ward nicht mehr gesehen.