Aktuelles

Zum Van der Bellen fällt mir nichts ein

Wirklich nicht. Dem Karl Kraus ist zum Hitler auch nichts eingefallen. Hat er zumindest geschrieben. Zitierfähig. Allerdings ist ihm schon viel zum Hitler eingefallen und er hat es auch geschrieben.

Aber zum Van der Bellen fällt mir wirklich nichts ein. Er hat sich verplaudert in charmanter Gesellschaft. Was kann einem da schon einfallen - bei dieser charmanten Gesellschaft? Mir nichts.

Neuester Beitrag

Das Unrechts-Panorama in der „Presse“

 

Die alt-ehrwürdige „Presse“ leistet sich wöchentlich ein „Rechts-Panorama“. Geleitet wird das Ganze von Benedikt Kommenda, der zwar ein Jurist ist, aber vom Waffenrecht nichts versteht.

Auch recht. Man kann nicht alles wissen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 128 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

400.000 Beamtenstunden einsparen – leicht gemacht

400.000 Beamtenstunden einsparen – leicht gemacht

 

Die Frau Innenminister will sparen. Oder doch nicht. Sie sperrt Wachzimmer zu, spart aber dabei nichts, die Polizisten werden ja nicht weniger, sie müssen eben nur, statt im Wachzimmer zu sitzen, auf der Straße patrouillieren. Wer das glaubt, dem ist nicht zu helfen oder er ist begeisterter ÖVP-Wähler, was ja auf dasselbe herauskommt.

Ich hätte aber einen Vorschlag, bei dem die Frau Minister auf einem Schlag 400.000 Beamtenstunden jährlich einsparen könnte – wenn sie nur will.

Es geht um die Verwahrungskontrolle der Waffenbesitzer. Die bringt nämlich überhaupt nichts, verbessert die Sicherheit Österreichs um keinen Deut, kostet aber mindestens 400.000 Beamtenstunden jährlich. Die werden mit völlig sinnlosen Schikanen der legalen Waffenbesitzer vertan und verludert.

Man möge das abschaffen und zwar ersatzlos. Und schon hat man hunderttausende Beamtenstunden gewonnen, die für die Sicherheit Österreichs nutzbringend eingesetzt werden könnten, wenn – ja wenn  man nur will.

Wie es scheint will man aber nicht in diesem Ministerium. Dort will man zusperren. Für unsere Sicherheit ist denen dort wirklich nichts zu blöd.

Kommentare   

+17 #7 Gustav 2014-02-06 15:00
Aber zum Minister wird man nicht gewählt. Schließlich wählen wir ja keine Mitglieder der Regierung, aber immerhin den Bundespräsidenten, der sie ernennt. Ob die Hofburg auch einen Handlungsbedarf sieht und einen neuen - freien - Innenminister möchte? Wahrscheinlich nicht, denn SPÖ steht ganz sicher nicht für Freiheit, zumindest nicht in erster Linie.
+24 #6 Walter Murschitsch 2014-02-06 14:44
Das alles gäbe es sicher nicht!

Und solche ungeheuerlichen Frechheiten schon gar nicht!

http://www.unzensuriert.at/content/0014813-Schlepper-Guthei-er-ist-Demo-Gast-gegen-Polizeipr-sident
+23 #5 Georg Zakrajsek 2014-02-06 14:15
Übrigens: Auch einen Coach und einen Friseur auf Staatskosten brauche ich auch nicht.
+22 #4 Georg Zakrajsek 2014-02-06 14:13
Da die Hälfte des Budgets des BMI für die Asylanten und Migranten aufgeht, würde ich das Budget des BMI mit einem Schlag verdoppeln, wenn ich das alles abschaffe. Und das würde ich machen. Und daher werde ich nie Innenminister.
+21 #3 Tecumseh 2014-02-06 13:42
zitiere Walter Murschitsch:

Sie Hr. Dr. Zakrajsek müßten Innenminister sein,...!

Auch das wird unterstützt! Vorbehaltslos!!!
+26 #2 Walter Murschitsch 2014-02-06 13:36
Danke für Ihren Beitrag!
Sie, Hr. Dr. Zakrajsek müßten Innenminister sein, dann sähe es in jeder Hinsicht anders aus in diesem Innenministerium!
+20 #1 Tecumseh 2014-02-06 12:59
Dieser Vorschlag wird sofort unterstützt!!!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.