Aktuelles

Miliz im Einsatz

Was die Somalier nicht geschafft haben, soll jetzt die Miliz reparieren: Packerlschupfen für den Weltfrieden. Wir machen uns lächerlich, was heißt: die Frau Minister macht sich lächerlich, aber lächerlicher geht es ohnehin nicht mehr. Sie hätte beim Bauernbund bleiben sollen. Vielleicht hätte sie dort ein Bauer gefunden, der gerade eine Frau sucht. Mein Beiileid.

Neuester Beitrag

Der Stufenbau und die Vernunft

 

Was der angehende Jurist als erstes lernt – oder lernen sollte – ist der Stufenbau der österreichischen Rechtsordnung. Allerdings: die lernen heute wie es aussieht, nicht einmal mehr Latein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Eine kurze Geschichte darüber, wie es heutzutage bei uns zugeht

Eine kurze Geschichte darüber, wie es heutzutage bei uns zugeht

 

Ich schicke voraus: Ich habe das, was ich hier berichte noch nicht recherchiert. Es klingt aber einigermaßen plausibel und ist ganz typisch für unseren Umgang mit einer Kriminalität, wo oft der Falsche draufzahlt und der Täter ungeschoren davonkommt.

Also bitte das mit allem Vorbehalt lesen:

Daher kurz: Jemand wird überfallen, der Täter ein Typ aus einem geheimnisvollen Land, das allgemein als „Südland“ bezeichnet wird. Der Überfallene wird verletzt und wehrt schließlich den Angriff ab, indem er ein mitgeführtes Messer als Drohung einsetzt.

Der Täter zeigt den Vorfall an, er selber sei bedroht worden. Der Überfallene schildert dagegen, was aus seiner Sicht passiert ist.

Resultat: Dem Täter geschieht nichts, dem Überfallenen wird das Messer weggenommen und da er auch über ein Waffendokument verfügt, auch diese Waffe, obwohl sie korrekt verwahrt in häuslichen Tresor schlummert. Waffenverbot inklusive.

Wie die Sache weitergeht, weiß ich noch nicht. Daher vorläufig nicht mehr. Scheint mir aber recht typisch zu sein für den Zustand unserer Gesellschaft.

 

Ein Tip dazu: Bitte immer zuerst anzeigen, auch wenn man es als überflüssig erachtet. Wer zuerst kommt, der mahlt zuerst, das gilt auch hier. Unsere Verwaltung und unsere Exekutive funktioniert einfach so.

Kommentare   

+5 #7 Loki 2014-04-27 12:25
Die Opferhaltung, die für uns autochtone Österreicher gilt, soll verstärkt werden. Gegenwehr gegen die Plünderungen durch unsere "Besatzer" sind unerwünscht. Dies hält nur den Prozeß der Umvolkung unnötig auf.
In Deutschland wird gerade ein Gesetzesentwurf auf den Weg geschickt, der eine noch höhere Strafandrohung gegen Weiße enthält als es mit dem bei Gericht üblichen Migrantenbonus nicht eh schon erreicht wird.
+7 #6 Poscheraser 2014-04-26 11:19
Beim Lesen dieses Beitrages ist mir ein alter DDR Witz eingefallen....

Im DDR Gefänglins fragt ein Insasse den anderen: Weswegen sitzt du? - Aus Faulheit! - Wieso aus Faulheit, hast du bei der Arbeit geschlafen? - Aber nein ... ich hab im Wirtshaus mit meinem Nachbarn über Politik geredet... und hab geglaubt es reicht wenn ich in der Früh die Anzeige bei der VoPo mach...... er war schneller.....
+20 #5 Gerald Lacher 2014-04-25 21:33
zitiere Gustav:
Diese armen südländischen Kreaturen kommen voller Hoffnung auf ein besseres Leben nach Österreich und werden dann so brutal zu Opfern legaler Waffenbesitzer.


Arme(?) südl. Kreaturen? Arm ist dieses Gesindel mit Sicherheit nicht. Erkennt man ja schon am Auftreten, aber voller Hoffnung sind sie allemal und genau diese Hoffnung bringt uns nichts Gutes. Meine Befürchtung ist allerdings, dass es bald keine legalen Waffenbesitzer mehr gibt.
+27 #4 Gustav 2014-04-25 19:12
Ich kann die Beamten verstehen! Immerhin ist es nahezu unwahrscheinlich, daß ein Südländer einen Österreicher überfällt. Sind es doch immer die Österreicher mit einer legalen Waffe, die auf der Straße arme Südländer mit dem Messer überfallen. Diese armen südländischen Kreaturen kommen voller Hoffnung auf ein besseres Leben nach Österreich und werden dann so brutal zu Opfern legaler Waffenbesitzer. So kann das nicht weiter gehen!
+8 #3 Tecumseh 2014-04-25 17:32
[quote name="Walter Murschitsch"] "Political correctness"

Jup Hinkebein schau aufi! (ist meine persönliche Meinung, die niemand teilen muß!)
+26 #2 Dieter 2014-04-25 11:41
Mir schwant fürchterliches..... :-x
+31 #1 Walter Murschitsch 2014-04-25 10:36
Dr. Zakrajsek:
Wie die Sache weitergeht, weiß ich noch nicht. Daher vorläufig nicht mehr. Scheint mir aber recht typisch zu sein für den Zustand unserer Gesellschaft.
----------------------------------------

Wenn es wirklich so stimmt, herrschen hier meiner Meinung nach in Österreich bereits KGP oder STASI Methoden !

Ist das jetzt die " Political correctness "?

http://de.wikimannia.org/Political_correctness

Nachtrag: Und das passt auch zu unserer neuen Rechtsprechung!

14- Jährige vergewaltigt: 3 Männer freigesprochen

http://www.krone.at/Nachrichten/14-Jaehrige_vergewaltigt_3_Maenner_freigesprochen-Prozess_in_Graz-Story-402027

VIRIBUS UNITIS !

Um zu kommentieren, bitte anmelden.