Aktuelles

Hitler war der erste Grüne

Hitler war ein Linker, ein Sozialist. National, aber ein Sozialist. Hitler war Vegetarier, Nichtraucher, Er war gegen privaten Waffenbesitz und er hat den Islam sehr geschätzt. Beweise genug. Es gibt natürlich noch mehr. Aber: die Grünen hätten ihn verehrt und geliebt.

Neuester Beitrag

Coronapanik – wo sie nicht sein sollte

 

Nämlich nicht in unsrer Regierung. Wenn wir aber die täglichen Auftritte unserer Corona-Trotteln sehen – im Fernsehen und in allen Zeitungen – so denkt man sich, daß die wohl auch allesamt von diesem Virus angesteckt worden sein könnten. Nicht in den Lunge, aber in Hirn.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 97 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Er ist wieder da!

Er ist wieder da!

 

Als die Geschichte mit der Kirchenschändung passiert ist, habe ich prophezeit, daß wir den Täter bald wieder unter uns auf freiem Fuß sehen werden. Und richtig: Er ist schon wieder da, er ist schon wieder frei, geht herum, kriegt natürlich seine Unterstützungen, wird versorgt, kostet uns Geld. Und gar nicht wenig.

Ein recht praktisches Gutachten hat da geholfen. Der Herr Ghanese war zur Tatzeit nicht zurechnungsfähig. Sonst ist er es natürlich schon, nur in der Kirche halt nicht, wo er die Heiligenbilder zertrümmert hat. Daher – ausgelassen. Unsere Justiz ist schon verständnisvoll, da kann man nicht meckern. Willkommenskultur vom feinsten. Daß da so manches Kulturgut draufgeht, das muß man eben aushalten. Was ist schon die Wiener Kultur, die Wiener Kirchen und ihre Kunstwerke gegen die ghanesische Kultur? Da versteht man auch, wenn der Herr Kardinal, unser guter Stoffi, tiefstes Verständnis ausdrückt und symbolisch seine andere Wange, die aber in Wirklichkeit die unsere ist, hinhält.

Wann der verwirrte Ghanese endlich die österreichische Staatsbürgerschaft bekommen wird, ist noch nicht heraußen, kann aber wirklich nicht mehr lange dauern. Das sind nämlich die Fachkräfte, die wir hier bei uns brauchen.

Auch ein schöner Posten für den Herrn ist angeblich schon in Aussicht: Wenn sich der Nitsch von seinem Steuerschock erholt hat, wird beim Orgienspiel publikumswirksam eine Heiligenfigurenzertrümmerung eingebaut. Das kann dann der Herr Ghanese machen. Da freue ich mich schon wirklich sehr darauf.

Dazu ein schönes Zitat. Es kommt von dem sattsam bekannten Herrn von der Diakonie, der immer in der „Krone“ schreibt und geht so:

„Einander mit den Gaben, die wir geschenkt bekommen haben, zu dienen, macht die Gesellschaft vielfältiger, reicher und bunter.“

Goldene Worte, Pfarrer Chalupka. Unsere Kirchen werden halt ein wenig ärmer und weniger bunt. Macht Ihnen natürlich nichts. Mir schon.

Kommentare   

+21 #7 Oldie4711 2014-06-08 21:00
Vor ca. 3 Wochen war ich bei einer sogenannten Sicherheitsveranstaltung der Wiener Polizei in Speising (orthopädisches Spital, Festsaal) dabei. Da standen also hochrangige (aber nicht allzu hochrangige) Polizeibeamte der unbedarften, meiner Meinung nach meistens pensionierten Bevölkerung gegenüber. Die Bezirksvorstehung des 13. Bezirkes gab sich wirklich Mühe. Die Bezirksvorsteherin versucht wirklich, ihren Bezirk gut zu leiten. In der Diskussion stand unter anderem der Überfall eines offensichtlich geistesgestörten Menschen auf einen unserer Mitbürger zur Debatte. Die Polizei war der Meinung, dass man diesen Menschen nicht zur Verantwortung ziehen kann und daher sind alle Untersuchungen eingestellt worden. Genau so ist die Sache mit den Heiligenfigurenzertrümmeren. Sie sind alle nicht zur Verantwortung zu ziehen! Diese Leute bekommen von uns ALLES und wir bekommen von ihnen NICHTS, außer dass wir sie erhalten. Eine einfache Formel: Wir haben die EU (leider gewählt) und wir hätten die Probleme nicht, die wir ohne die EU nicht hätten.
+24 #6 Malermeister Schiele 2014-06-08 18:11
Eine schwache Politik knebelt europaweit die eigenen Völker mit einer exzessiv nachsichtigen, die "Menschenrechte!!!" achtenden täterfreundlichen Gesetzgebung.

Der schwarze Mann hat bereits in Traiskirchen randaliert, in Wiener Kirchen enormen Schaden angerichtet, und er wird demnächst in soetwas wie eine Frühpension gleiten dürfen; während heimische Mindestpensionisten und junge Familien nicht wissen, wie sie über die Runden kommen sollen.

Der Mann gehört schnellstens abgeschoben, sollen sich die eigenen Leute mit ihm derstessn...aber es braucht wohl noch viele solcher Fachkräfte bis dem "toleranten" Wahlschaf endlich die Augen aufgehen...
+26 #5 Soslan Khan Aliatasi 2014-06-08 11:59
zitiere Georg Zakrajsek:
Leider haben wir jetzt wieder ein paar Jahre, bevor wir wieder einmal die Gelegenheit bekommen, die widerliche Bande, die uns regiert, davonzujagen.

Gelegenheit die widerliche Bande davonzujagen haben wir immer. Die Mittel sind halt nicht immer die Gleichen…
Das aber traut sich Herr und Frau Österreicher nicht…
+26 #4 Gerald Lacher 2014-06-08 11:33
zitiere Georg Zakrajsek:
Leider haben wir jetzt wieder ein paar Jahre, bevor wir wieder einmal die Gelegenheit bekommen, die widerliche Bande, die uns regiert, davonzujagen.


Meinem Empfinden nach dauert das keine paar Jahre mehr. Ich hoffe zwar, das es so ist, dennoch habe ich schwerste Bedenken.

PS: Damit meine ich, dass es etwas anderes, als Wahlen auch noch gibt.
+34 #3 Georg Zakrajsek 2014-06-08 11:06
Leider haben wir jetzt wieder ein paar Jahre, bevor wir wieder einmal die Gelegenheit bekommen, die widerliche Bande, die uns regiert, davonzujagen.
+34 #2 Walter Murschitsch 2014-06-08 10:49
Auszug aus Dr. Zakrajseks Kommentar:

Was ist schon die Wiener Kultur, die Wiener Kirchen und ihre Kunstwerke gegen die ghanesische Kultur? Da versteht man auch, wenn der Herr Kardinal, unser guter Stoffi, tiefstes Verständnis ausdrückt und symbolisch seine andere Wange, die aber in Wirklichkeit die unsere ist, hinhält.
---------------------------------------

Wer sein Hirn einschaltet, kann das nur bestätigen!
Das hat nichts mit Angst zu tun, sondern nur mit Realität oder Realitsverweigerung!

Mfg.
+25 #1 Rainer 2014-06-08 10:45
Der brave Ghanese ist vermutlich vor den unzumutbaren und chaotischen Verhältnisse in seiner Heimat zu uns geflohen um.....genau das selbe hier aufzuführen wovor er geflüchtet ist...muß man nicht verstehen, wir haben aber Verständnis, Geld und Zeit dafür.

Grüße
Rainer

Um zu kommentieren, bitte anmelden.