Kriminalität

Diese menschenverachtende Brutalität muß ein Ende haben!

Diese menschenverachtende Brutalität muß ein Ende haben!

 

Gemeint sind die Frau Innenminister und der Herr Justizminister. Die Dioskuren der Menschenverachtung. Ich stehe immer noch unter dem Eindruck eines unangemessenen, brutalen Verhaltens unserer Exekutive und unserer Justizbehörden gegenüber einem armen traumatisierten Flüchtling, das seinesgleichen sucht. Menschenverachtung pur – wie man es nicht hinnehmen darf und wie es nie mehr geschehen sollte.

Was war passiert?

Ein armer, offensichtlich schwer traumatisierter Mann, ein Flüchtling oder Asylant, wie die „Krone“ berichtet, ein bedauernswerter Mensch aus dem Irak, der schweren Herzens seine geliebte Heimat verlassen mußte, ein gläubiger Muslim noch dazu – ein Umstand, der die ganze Sache noch verwerflicher macht – dieser Mann also macht seiner Not Luft, schreit seinen unsagbaren Schmerz in die Wiener Luft auf der Favoritenstraße. Die fehlende Willkommenskultur in unserem Land hat ihn, wie es scheint, so weit gebracht.

Zwei Polizisten bemerken dies und greifen überstürzt und unsensibel ein. Leider passiert das immer öfter. Das mißversteht der Iraker, der gerade einen weiteren Hilfeschrei artikulieren möchte und wehrt die beiden Polizisten voller Angst und in schmerzlicher Erinnerung an seine eigenen furchtbaren Erlebnisse ab. Aber die Polizisten geben nicht nach, verletzen sich wie es scheint selber, so daß der bedauernswerte Mensch geradezu zwanghaft zu einem Betonklotz greifen muß und damit in seiner totalen Verzweiflung den Streifenwagen zertrümmert. Ein Hilferuf fürwahr wie er im Lehrbuch steht.

Und was ist die Reaktion unserer Behörden, unserer Justiz auf diesen traurigen Vorfall?

Der Iraker wird angezeigt – und zwar gleich mehrfach! Mehrfach! Ein Wahnsinn!

Mehrfach angezeigt! Unglaublich, wie unsere Behörden hier vorgehen! Eine mehrfache Anzeige bedeutet ja, daß jetzt der Bedauernswerte voll Bangen auf seinen Prozeß warten muß. Was wird ihm wohl drohen? Das wird tagein, tagaus seine Gedanken beherrschen!

Womöglich eine bedingte Strafe? Furchtbar! Oder vielleicht das zu recht so gefürchtete Deeskalationstraining? Oder gar Sozialstunden? Eine Palette grauenhafter Sanktionen hat unsere Justiz bereit und der berüchtigte Justizminister Brandstätter kennt da sicher keine Gnade.

Ich frage: Wo ist der Herr Landau, wo der Herr Patzelt und wo die Frau Korun? Wo sind die Petitionen der Grünen? Die salbungsvollen Worte der Diakonie?

Wo sind die alle? Wo?

Ich weiß es nicht. Und wenn das so weitergeht, wird es bald nicht mehr so weitergehen. Ob mich wer aufnimmt, wenn ich flüchte?