Kriminalität

In Linz beginnt’s

In Linz beginnt’s

 

Und manchmal ist es auch zu Ende dort, nämlich das lustige Migrantenleben eines Albaners. Der wurde zu einer „Aussprache“ vor ein Lokal gebeten und dort mit einem Kopfschuß erledigt. Täter: wie es scheint ein Tschetschene und ein Bosnier.

Nicht besonders überraschend. Problemlösungen, wie man das aus diesen Gegenden gewöhnt ist, werden hier praktiziert. Und aus diesen Gegenden kommt das auch nach Linz, weil eben auch die entsprechenden Leute aus diesen Gegenden hier heimisch gemacht werden. Sie werden hier geradezu gezüchtet, gefördert, gefüttert und beherbergt.

Wer daran schuld ist, muß nicht besonders betont werden. Das sind unsere Politiker. Die Sicherheitspolitiker, die Integrationsbesoffenen, die ganze Migrationsindustrie. Wer das sehenden Auges zuläßt, trägt auch die Verantwortung dafür.

Eingefordert wird diese Verantwortung aber nicht. Dazu nämlich müßten die Wähler endlich das tun, was sie schon lange hätten tun müssen: die Bande endlich abwählen.

 

Sicherheitspolitik

Was hier das ZWR geholfen hätte oder helfen hätte sollen, schreibe ich nur hier einfach so hin. Ich bin es leid, bei jedem dieser Vorfälle darauf hinzuweisen, wie die frechen Lügen mancher Politiker sich an Hand solcher Vorfälle selbst entlarven. Wir alle wissen das. Nur die, auf die es ankommt in diesem Staat, sie wissen es nicht. Oder noch schlechter, sie wissen es, aber sie wollen es nicht wahrhaben und belügen uns nach Strich und Faden.

Wir sind die Opfer. Aber nicht nur wir sind die Opfer – auch die bedauernswerten Beamten an der Front sind es, die all das ausbaden müssen.