Aktuelles

Greterl hüpf!

Nach Neuseeland! Dort ist ein Vulkan ausgebrochen und spuckt Rauch (wahrscheinlich auch CO2 dabei) in die Umwelt. Dem kann nur mit einschlossenem Hüpfen begegnet werden. Also auf nach Neuseeland! Und noch was: Man kommt mit dem Schiff hin!

Neuester Beitrag

Der Unterschied in der Integration

 

Das Nachfolgende habe ich vom Broder, von dem ich fast alles gelesen habe und den ich recht bedingungslos verehre. Außerdem habe ich das schon einmal gebracht. Es ist aber gar zu köstlich, um es nicht noch einmal und immer wieder zu bringen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Es ist schon alles Wurst

Es ist schon alles Wurst

 

Die Conchita fährt zum Song-Contest. Auch recht. Da ich mir das nicht anschaue, kann es mir auch wirklich egal sein. Vielen ist es nicht egal und sie regen sich auf. Eine Frau mit Bart, dabei ist sie gar keine Frau – Skandal.

Nochmals – mir ist das herzlich wurst. Es gäbe mehr Dinge in Österreich, über die man sich aufregen könnte. Ich mache das selber ja täglich.

Also: Ihr Lied ist gar nicht schlecht, es gibt weit schlechtere. Das einstmalige Siegerlied „Merci cherie!“ war zum Beispiel ein rechter Dreck und hat gewonnen. Und der Alf Poier? Gar nicht zu reden von den Proletenrappern, die uns voriges Jahr vertreten und blamiert haben.

Also laßt sie singen. Wir werden ja sehen. Singen tut sie ja sehr gut, eine wirklich bemerkenswerte Stimme. Ich vergönne ihr einen Erfolg.

Allerdings – Frauen mit Bart sind mir recht unappetitlich, auch wenn sie gar keine sind. Ich mag das einfach nicht. Früher gab es im Prater ein Panoptikum, wo man Bartfrauen, Riesen und Zwerge nebst einer dicken Berta betrachten konnte. Auch das hat mich nicht gefreut. Irgendwie unangenehm.

Ich mag keine Transvestiten oder Drag-Queens. Wem das gefällt, der ist irgendwie pervers und in Wirklichkeit gefällt das auch keinem. Man ist aber heute verpflichtet, das schön und gut zu finden. Korrektheit, man versteht.

Also halten wir unserer Conchita die Daumen. Wer will, soll das machen. Ich nicht.

Kommentare   

+6 #15 Malermeister Schiele 2014-05-09 14:42
Gute Stimme, keine Frage. Aber die Aufmachung und das tuntige Gehabe...wirkt schon ziemlich krank und abstossend.
+7 #14 Tecumseh 2014-05-08 14:41
zitiere Gustav:
... werden wir am Ende noch aus der EU geschmissen.


Schlecht???
+12 #13 Loki 2014-05-08 13:27
Zu Wurst:
Der umgewandelte Typ ist einfach nur peinlich. Was sollen die anderen Länder von uns denken?
Zum möglichen Kriegsszenario:
Ich hab mir erst kürzlich 1000 Schuß Faustfeuerwaffenmunition gekauft. Die können kommen...
+11 #12 Gustav 2014-05-08 12:57
Wenn sich ganz Europa die Beiträge über all die letzten Jahre von Österreich ansieht, werden wir am Ende noch aus der EU geschmissen.
+11 #11 wolfgang stix 2014-05-08 12:05
lieber hr rainer! genau so ist es. jetzt sollten wir aber endlich wissen, wem wir in zwei wochen wählen.
ich fürchte aber , dass die intelligenz nicht ausreicht. den menschen ist wichtiger wer den song contest gewinnt, welches "event" in den seitenblicken zu sehen ist ..... obwohl im gestrigen weltjournal im orf überraschend ein wirklich guter bericht über das ttip gebracht wurde und wo jeder österreicher aufschreien müsste, bin ich überzeugt, das geht den meisten am a.. vorbei. die lebenswichtigen themen werden einfach ignoriert oder nicht verstanden. die ersten panzer der nato rollen schon durch österreich (neutral)in den osten, aber keine der gleichgeschaltenen medien berichten darüber. hr soslan hat wahrscheinlich nicht so unrecht. also bei der eu-wahl die rote karte für die lobbyparteien.
+13 #10 Gerald Lacher 2014-05-08 08:03
Nichts wäret ewig! Bis zum Jugoslawienkrieg dachte wirklich jeder, dass in Europa kein Krieg mehr geführt wird. Wenn man auf die Landkarte schaut, ist zu verstehen, warum Russland so agiert.
+14 #9 Soslan Khan Aliatasi 2014-05-08 07:44
zitiere Gerald Lacher:

Ihre Ausführungen klingen für mich wie die Voraussagen von Irlmaier.


Das verstehe ich: Im Gegensatz zum Hauptstrom glaube ich nämlich nicht, daß wir auf der Insel der Seligen im ewigen Frieden leben.
+10 #8 Gerald Lacher 2014-05-07 23:54
zitiere Soslan Khan Aliatasi:


Der hat mich noch nie gekratzt.


Mich auch nie!
Ihre Ausführungen klingen für mich wie die Voraussagen von Irlmaier.
+15 #7 Rainer 2014-05-07 22:14
zitiere wolfgang stix:
hab gestern einen ausschnitt vom ersten teil gesehen. wenn man diese bühne sieht, glaub ich , das geld wurde heimlich abgeschafft. ich weiß nicht wer da immer jammert uns gehts schlecht. ich befürchte nur, irgendwann kommt der große zusammenbruch. ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass unser leben soweiter gehen kann.


Kopenhagen liegt in Dänemark und hat den Euro nie eingeführt trotz EU-Mitgliedschaft und spitzen Wirtschaftskraft, daher haben die ihr Geld noch selbst in der Hand. :lol:

Grüße
Rainer
+17 #6 Soslan Khan Aliatasi 2014-05-07 21:03
zitiere Dieter:
Und der Song-Contest kratzt mich auch nicht mehr ...


Der hat mich noch nie gekratzt. Und unsere Zeit ist voll von Ereignissen, die wirklich außerordentlich Anlaß zur Sorge geben. Die Ukraine zum Beispiel könnte der Auslöser für den WK 3 sein – soferne dieser nicht ohnehin schon klammheimlich begonnen hat. Sanktionen gegen Rußland sind z. B. bereits ein kriegerischer Akt. Daß Putin Nerven hat,das ist unser großes Glück. Ich verachte zwar den Kommunismus – aber Rußland ist nicht die UdSSR. Und Putin ist weder Stalin noch Breschniew. Die EU wird immer häufiger als EUdSSR bezeichnet – und das stimmt leider. Noch ist diese EU nicht offiziell eine Diktatur. Aber das ist nur Wortklauberei: sie ist eine üble Diktatur, die zusammen mit den USA und der NATO den WK 3 beschlossen zu haben scheint.

Habt ihr schon vorgesorgt? Bushcraft wird gefragt sein, Prepping ist es jetzt schon… Direkte Kriegshandlungen erwarte ich auf österreichischen Boden eher nicht – aber Flüchtlingsströme, die nicht beherrschbar sind. Sind sie ja schon jetzt nicht mehr. Und mit Flüchtlingen kommt meist auch der Bodensatz der Menschheit mit. Und gegen den werden wir uns zur Wehr setzen müssen…
So, genug der Phillippika – ich bin ja nicht Abraham a Santa Clara…

Um zu kommentieren, bitte anmelden.