Kultur

Wieder einmal ein Witz

Wieder einmal ein Witz

 

Meinen Beitrag zur österreichischen Kultur sehe ich darin, daß ich ab und zu einen jüdischen Witz erzähle. Es gibt ja sonst keine anderen guten und sie geraten leider in Vergessenheit, vor allem deshalb, weil sich immer weniger Leute trauen, so etwas zu erzählen.

Man ist natürlich kein Antisemit, weil man einen jüdischen Witz erzählt. Die besten erzählen ja die Juden selber und sie erzählen sie auch am besten. Das mit dem Antisemitismus ist also ein Unsinn. Die gescheiten Leute wissen das ohnehin und um die blöden kümmere ich mich nicht.

Also bitte, da kommt einer:

 

Der Blau trifft den Grün.

Was sagst Du zum alten Kohn? fragt der Blau.

Was soll ich sagen? Du wirst mir erzählen, antwortet der Grün.

Also hör mich aus: Der Kohn hat geheiratet mit seinen Vierundachtzig. Eine Schickse knapp über dreißig. Und auf der Hochzeit hat er Kasatschok getanzt, sie dann über die Schwelle getragen und das Beste: Bald wird er Vater! Na was sagst Du jetzt?

Weißt Du was? antwortet der Grün – weißt Du was? Bevor ich mich wunder – glaub ich’s lieber nicht!

 

Manchmal fallen mir Witze ein und ich weiß nicht warum. Ist halt so. Und manchmal paßt es.