Aktuelles

Der Aufmarsch der Idioten

Die "Krone" präsentiert uns das Verhandlungsteam für die kommende Schwarz-Grüne Regierung. Ich will nicht sagen, daß die hier Vorgestellten alle Idioten sind - aber wenn man sich das so anschaut, was da aufgeboten wird: Na bumm! Es möge sich also jeder Gedanken darüber machen, wer uns demnächst regieren wird. Idioten haben Idioten gewählt und Idioten werden uns regieren. Ich denke, wir sind selber schuld.

Neuester Beitrag

Die Zweiklassengesellschaft

 

Wir entwickeln uns in eine Zweiklassengesellschaft hinein. Das liegt in der Natur der Sache, das hat es übrigens immer gegeben. Das liegt vor allem daran, daß es einfach zu viele Gesetze und viel zuviele Vorschriften gibt, daß der Staat allzuviel reglementiert. Und jetzt kommt die EU auch noch dazu. In Wahrheit kennt sich keiner mehr aus, keiner weiß mehr so richtig, ob er sich noch gesetzeskonform verhält oder schon ein Gesetz übertritt, das er aber gar nicht kennt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

„Otternnasen! Zaunköniglebern! Buchfinkenhirne!“

„Otternnasen! Zaunköniglebern! Buchfinkenhirne!“

 

Viele meiner Leser werden schon lachen. Ich glaube ja, daß die meisten von ihnen sich an „Das Leben des Brian“ erinnern, wo eben diese Köstlichkeiten im Amphitheater feilgeboten werden.

Der Film ist uralt, aber mindestens einmal im Monat sollte man sich wenigstens Teile davon ansehen, auf Youtube geht das ja ganz gut. Die Macher des Films haben vieles vorausgesehen, zum Beispiel den Feministen- und Genderwahnsinn oder die Lächerlichkeit der ganzen Befreiungsorganisationen.

Also da gibt es die Szene, wo einer der Freiheitskämpfer auf einmal „Loretta“ genannt werden will und außerdem Kinder bekommen möchte. Das mit Loretta kann man ihm nicht ausreden, das mit den Kindern nur teilweise. Der Kompromiß sieht so aus, daß er zwar aus biologischen Gründen keine Kinder bekommen kann, ihm (oder ihr) aber niemand das Recht streitig machen darf, Kinder bekommen zu wollen.

Ich bin beim Thema und das heißt wieder einmal Conchita. Er (oder sie) so steht‘s zumindest im „Österreich“ möchte ein „Wunsch-Baby“. Er/sie will Mutter oder Vater sein. So weit so belämmert. Aber mit einer Adoption würde es doch gehen und irgendein armes Kind wird man schon auftreiben, das dann dem Mutter(Vater)wunsch der Bartsängerin geopfert werden wird.

Eine wirklich unappetitliche Sache. Aber es schaut so aus, als würde das wirklich mit Hilfe der Schwuchtellobby möglich gemacht werden können. Alleinerziehend ist dabei wahrscheinlich das geringste Problem.

Jedenfalls gibt es viele Geschichten zu schreiben und recht bunt, sogar regenbogenhaft wird es werden, was man dann täglich und wöchentlich lesen darf oder muß.

 

P.S.: Gerade werden die Speisekarten EU-Idioten-gerecht umgeschrieben. Ich kann mir das aber ersparen, denn mir ist der Appetit inzwischen gründlich vergangen.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 27. Jänner 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+13 #6 Werner Zimmermann 2014-12-17 07:39
Zur aktuellen Debatte zur "Liberalisierung" der Befruchtungs-Industrie und der damit (logischerweise) einhergehenden Präimplantationsdiagnostik (..wenn ich mir ein schon Kind "bestelle", dann will ich auch keine "Ausschussware"), stellt sich mir folgende Frage:

Will man sich

a) der Homolobby anbiedern....?

oder

b) Verwendet man die Forderung der Homolobby als Trittbrett um (wiedermal) "hehre" Zwecke als Grund, um endlich die Befruchtungs-Industrie mit all ihren "Vorzügen" durchzubringen.
Versuche gab es ja seitens kruder Ideologen schon genug.

Aber gut, dass ich hier heute reingeschaut habe - dadurch bin ich an zwei alte, fast vergessene, Klassiker erinnert worden.

"Das Leben des Brian", werde ich mir über die Weihnachtstage ansehen....!!

Und "Always look on the bright side of life" wird ab sofort in meinem Auto (Vielfahrer) eine Rolle spielen....?

In dieser wahnwitzigen Zeit ist dieses Lied eine sehr gute Alternative zu Magenbitter....

Schöne Adventszeit an alle....
+13 #5 Stefan 2014-12-16 23:50
Das ist zwar grausam :lol: , aber wir sollten der Wurst einen Hund schenken, der würde es glaube ich auch tun.
So eine kleine Taschenfledermaus die nur mit dem Kopf aus der Handtasche schaut, und als Ersatzhandlung weil er nicht an seinen Arsch kommt der Wurst den Bart leckt.
+12 #4 JanCux 2014-12-16 21:16
Die Welt gleicht immer mehr einen Raum in dem sich viel zu viele Personen aufhalten. Entsprechend wird die Luft zum atmen immer schlechter.

Es wird Zeit das jemand ein Fenster aufreißt und mal ordentlich durchlüftet...

P.S.:

Manch mal muß man aber auch zu härteren Mitteln greifen, um sich Luft zu verschaffen!
+20 #3 Gustav 2014-12-16 19:18
Was die Wurst will oder auch nicht, geht mir am Regenbogen vorbei.
+20 #2 Rainer 2014-12-16 18:22
Hi,

der Name Conchita ist spanisch und bedeutet "Unbefleckte Empfängnis"....Das wird schwierig werden für den Herrn Wurst. :lol:

Grüße
Rainer
+19 #1 Eugen Gerber 2014-12-16 17:42
Wenn wir schon beim "Leben des Brian" (oder dessen Ende) sind:
Always look on the bright side of life …

Um zu kommentieren, bitte anmelden.