Aktuelles

Wie feige sind unsere Politiker?

Schon sehr feige. Manchmal heißt das auch "Distanzierung" oder "keine Ahnung". Hauptsache, man muß nicht mannhaft für seine Überzeugung einstehen. Ich nehme hier keinen aus. Nicht die Schwanzeinzieher, die Disanzierer, die Ahnungslosen, die alle vor dem kleinsten Hauch des Widerstandes und der Kritik feige einknicken. Kein Politiker, der sich mutig vor seine (seine!) Bürger stellt. Kann ich denn wirklich nur mehr den Kickl wählen?

Neuester Beitrag

Das Klima in der Krise – oder wir werden von Idioten regiert

 

An der sogenannten „Klimakrise“ zeigt es sich. Man muß nur Zeitung lesen oder sich den ORF ansehen. Lauter Trotteln. Keiner versteht nur das geringste von Technik, von der Physik und vom „Klima“ schon gar nichts. Dazu kommt, daß die meisten Leute Klima mit Wetter verwechseln. Was CO2 ist, weiß keiner, was das bewirkt, versteht man nicht und daß CO2 keineswegs ein Treibhausgas ist, weil es so etwas gar nicht gibt, das haben die Leute, denen wir notgedrungen zuhören, nicht verstanden und werden es auch nie verstehen, weil sie viel zu dumm und ungebildet dafür sind. Aber es wird vorgeplappert und nachgeplappert auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Meine ganz speziellen Erinnerungen an Udo Jürgens

Meine ganz speziellen Erinnerungen an Udo Jürgens

 

Persönlich bin ich ihm nie begegnet. Aber doch – seiner Verwandtschaft schon und das war nicht erfreulich. Für mich nicht und schon gar nicht für meine Familie.

Bekanntlich hatte Udo eine ganz intensive Vorliebe für junge – recht junge – Damen mit blondem Haar. Konnte auch ins rötliche hineinspielen, auch nicht schlecht. „Siebzehn Jahr – blondes Haar!“ jeder von uns kennt das Lied.

Das was jetzt kommt, habe ich nicht erfunden, das hat die betreffende, damals junge Dame selber bereitwillig erzählt und in den einschlägigen Zeitschriften breitgetreten.

Also 1990 war es und da traf Udo auf die 16jährige Sabrina Burda. Sie hat ihm gefallen, er hat ihr gefallen (no na!) und sie wurde seine Geliebte. Strafrechtliche Konsequenzen hatte das nicht, keinen hat das gestört, angezeigt hat das auch keiner. Es wird allen recht gewesen sein und ob Sabrina ihren Eltern abgegangen ist, vermag ich nicht zu sagen. 1994 kam ein Töchterchen, Gloria, zur Welt.

Und dieses Töchterchen besuchte die gleiche Schule wie meine Kinder und teilte mit meinem jüngeren Sohn die Klasse. Und dieser scheint der besagten Gloria mißfallen zu haben. Jedenfalls veranstaltete die besorgte Mutter einen Riesenwirbel, veranstaltete eine Pressekonferenz wo man von Amokläufen, Großwildjagden, Killerwaffen, Gewaltvideos hören konnte. Auch Udo Jürgens soll – so die Mutter – „Todesangst um sein Töchterlein“ gehabt haben. Das hat die Friseurzeitschrift „die aktuelle“ auf der Titelseite berichtet.

Nun gut. Mein Sohn hat das recht gut überstanden und inzwischen ist recht hohes Gras über die Sache gewachsen. Nur wenn sich Journalisten mit mir beschäftigen und sich vorher im „google“ kundig machen, werde ich noch darauf angesprochen.

Auch die rotblonde Sabrina Burda hat ihren Weg gemacht. Jus studiert und jetzt ist sie beim Wiener Landesverwaltungsgericht als so genannte Richterin gelandet. Auch nicht schlecht.

Ich bin natürlich gespannt, wie es mit dem Nachlaß des Udo Jürgens ausgehen wird. Kinder gibt es ja genug und Geld ist auch genug zu verteilen. Wird vielleicht noch interessant.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 27. Jänner 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+3 #5 Hausmann 2014-12-31 10:59
Sehr geehrter Herr Dr.Zakrajsek,

danke für Ihre, immer lesenswerten Beiträge und: gute Wünsche zum Neuen Jahr, Gesundheit und Lebensfreude!

Ich verstehe sehr gut, daß Sie den sich abzeichnenden Auseinandersetzungen mit kaltem Interesse entgegensehen - nach allem, was Ihrer Familie angetan wurde.

Zur Musik habe ich keine Beziehung, könnte mir aber vorstellen, daß sie vielen gefällt. So wie man sich vielleicht einen Menschen als privates Scheusal vorstellen kann, der andererseits als genialer Mathematiker in die ewigen Jagdgründe eingeht. C’est la vie.

Einen lieben Gruß aus der Ferne! :-)
+11 #4 Loki 2014-12-29 19:05
Zu Rainer:
Danke!
Habe mir den Artikel online durchgelesen. Erstaunlich für unsere Zeit auch die Meldung darunter: "Vier Jugendliche begrapschen Mädchen am Alexanderplatz"
Scheinbar vom 19.12.2014.
Wann schmeissen wir dieses Gesindel endlich wieder aus unserem Land hinaus?
+22 #3 Rainer 2014-12-28 21:26
Ich war mal so frei im Archiv zu stöbern:

Sie lernte Gesetzestexte, er Liedtexte. Trotz Pille ist sie dann schwanger geworden...Unterhalt 2.860,- DM...Aha, alles klar.

www.berliner-zeitung.de/archiv/wiener-juristin-erzaehlt-von-ihrer-affaere-mit-schlagerstar-udo-juergens-die-juengste-tochter-heisst-gloria,10810590,9122832.html

Grüße
Rainer
+17 #2 Georg Zakrajsek 2014-12-28 19:02
Ich glaube, man muß nicht besonders viel raten.
+20 #1 Loki 2014-12-28 18:59
Immer die, die den größten Dreck am Stecken haben, machen zuerst das Mundwerk auf und greifen unschuldige Menschen an. Wahrscheinlich um von sich selber abzulenken. Diese Erfahrung hat sicher jeder von uns schon gemacht. Ihr Sohn scheinbar auf recht drastische Weise. Da kann man nur den Kopf schütteln.
Sollen wir raten welches Parteibuch zum erwähnten Richterposten geführt hat?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.