Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Mein erstes Gewehr

Mein erstes Gewehr

 

Viele meiner Generation haben schon in jungen Jahren ihr erstes Gewehr bekommen. Ich habe schon in der Volksschule mein Luftgewehr gekriegt (war ein Weihnachtsgeschenk) und dann mit 10 ein Kleinkaliber. Damit haben wir in den Gärten geschossen. Passiert ist natürlich nie etwas. Wir waren ja instruiert und hätten wir damit fahrlässig herumhantiert, wäre das Gewehr eingezogen worden, nonverbale Ermahnungen inklusive.

Gefunden haben wir natürlich auch einiges, was aus dem Krieg übrig geblieben ist; davon will ich aber heute nicht sprechen. Aber auch hier: Nichts ist geschehen und wir haben weder Lehrer noch Mitschüler damit umgebracht.

Aber heute regiert die Panik, wenn einmal ein Kind mit einer Schußwaffe zu sehen ist. So zum Beispiel in der „Krone“, Die Leute dort sind ja besonders verblödet, was dieses Thema angeht.

Am 30 August berichtet man aufgeregt über eine Produktserie, die eine US-Waffenfirma herausbringt. „My first gun“ – mein erstes Gewehr also: für Kinder. Pink für die Mäderln und blau für die Buben, wie es sich gehört. Die Kinder präsentieren das stolz und werden dafür von der Zeitung als „kleine Waffennarren“ und „Flintenmädchen“ bezeichnet. Und natürlich darf auch der Hinweis auf einen Unfall auf einem US-Schießplatz nicht fehlen.

Während ich das schreibe, haben im Irak und in Syrien die frommen Gotteskrieger hunderte Menschen brutal ermordet und ihnen die Köpfe abgeschnitten. Unter den Mördern sind auch Kinder.

„My first gun“ ist dort eine Kalaschnikow und man erschießt damit Christen, Jesiden, Schiiten und andere Ungläubige.

Juden nicht, weil die schießen zurück. Gott sei Dank schießen auch welche zurück. Das wäre eine probate Lösung. Vielleicht spricht sich das auch einmal bis zu uns herum.

Kommentare   

+5 #7 Tecumseh 2014-09-04 16:54
zitiere Walter Murschitsch:
So agiert die Diakonie ! ...
Und so bestätigt sich mein berechtigter Austritt aus der Katholischen Kirche wieder einmal !


Viel Edler Murschitsch,
es ist nicht zu glauben, was alles unter dem Mantel der "Christlichen Nächstenliebe" geschieht!
Ich gebe Ihnen wieder einmal vollkommen Recht! Auch ich bin bereits vor vielen Jahren ausgetreten und solche Aktionen bestätigen auch mir nur meine damalige Entscheidung!
+8 #6 Loki 2014-09-04 13:03
Da fliegt einem ja der Korken aus der Flasche :angry:
Ich bin zum Glück im Parallelverein schon seit 15 Jahren nicht mehr.
Gut zu wissen, wie die mit einem umgehen, wenn mal wieder der Chef der Caritas seinen Mund öffnet um etwas von sich zu geben. Das wird dann immer im Rotfunk gesendet. Komische Allianz...
+12 #5 Walter Murschitsch 2014-09-04 11:15
So agiert die Diakonie !

http://www.krone.at/Oesterreich/Platz_fuer_Fluechtlinge_benoetigt_Mieterin_gekuendigt-Es_ist_unglaublich-Story-418084

Einfach ungeheuerlich !

Und so bestätigt sich mein berechtigter Austritt aus der Katholischen Kirche wieder einmal !
+15 #4 Loki 2014-09-03 19:42
Zu Walter Murschitsch:
St. Xaver scheint die Kirche in Leoben zu sein. Sie steht praktisch mitten in der Stadt. Dort herrscht auch ein ordentlicher Ausländeranteil. Ich tippe daher auf Dschihadisten als Täter. Die Drohung mit dem Brennen sollte daher ernst genommen werden.
+19 #3 Tecumseh 2014-09-03 15:27
zitiere Walter Murschitsch:

Es ist unglaublich. Ein Virus namens Blödheit hat Österreich überrannt.
Mfg


Und dagegen gibt's kein Mittel! Außer abwählen! Und das bei dem Wahlverhalten unserer Staatsbürger!?!
Zeigt sich ja wieder einmal beim Unterzeichnen der Petition! Da sind nicht einmal die Betroffenen zu motivieren!
Aber am Stammtisch große Reden schwingen! :cry:
+18 #2 Loki 2014-09-03 15:01
Der Misstrauensantrag der FPÖ gegen die jetzige Regierung hätte angenommen werden müßen. Da hilft auch der 100.ste Neuanfang nichts. Die sind einfach schwach.
+25 #1 Walter Murschitsch 2014-09-03 13:58
Zitiere Dr. Zakrajsek:

Während ich das schreibe, haben im Irak und in Syrien die frommen Gotteskrieger hunderte Menschen brutal ermordet und ihnen die Köpfe abgeschnitten. Unter den Mördern sind auch Kinder.

„My first gun“ ist dort eine Kalaschnikow und man erschießt damit Christen, Jesiden, Schiiten und andere Ungläubige.

Juden nicht, weil die schießen zurück. Gott sei Dank schießen auch welche zurück. Das wäre eine probate Lösung. Vielleicht spricht sich das auch einmal bis zu uns herum.
--------------------------------------
-----------------------------------------

Von unseren ignoranten Deppen der derzeitigen Regierung können wir das nicht einmal im Traum erwarten !

Im Gegenteil, die anständigen und gesetzestreuen Waffenbesitzer werden noch mehr sekkiert !

Es ist unglaublich. Ein Virus namens Blödheit hat Österreich überrannt.

Und was sagen sie dazu Hr. Faymann, Hr. Voves, Fr. Glawischnig, Hr. Landau usw ?

http://www.krone.at/Oesterreich/Pfarrer_geschockt_Das_ist_religioeser_Fanatismus-Kirche_verwuestet-Story-417926

Mfg

Um zu kommentieren, bitte anmelden.