Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Auch das bayrische Fernsehen schießt ganz gerne

Auch das bayrische Fernsehen schießt ganz gerne

 

Natürlich nicht wirklich. Ein Fernsehreporter wird nur ungern eine Waffe in die Hand nehmen. Die Leute sind ja konditioniert, von Kindesbeinen an korrekt im Sinne der Waffenfeindlichkeit erzogen, sonst wäre ihnen ja auch bei einem öffentlichen Fernsehsender kein langes Leben beschieden.

Man mußte also nicht besonders gespannt sein auf die Sendung, die im bayrischen Fernsehen unter dem Titel: „Bayern läßt es krachen“ ausgestrahlt wurde.

Im Fokus natürlich nur die legalen Waffen, wie man dazu kommt, wie man sie verwahren muß und was man damit macht. Schwerpunkt Sportschießen. Also ein Bericht über die Braven.

Von den illegalen Waffen war nicht die Rede. Die interessieren ja das Fernsehen nicht. Und die Politik interessieren die illegalen Waffen natürlich auch nicht.

Man macht Gesetze für legale Waffen, wohl wissend, daß sich Straftäter um das Waffengesetz nicht scheren. Und diese Gesetze werden penibel vollzogen, ständig verschärft, schikanös kontrolliert. Kurz: Man beschäftigt sich mit den legalen Waffen, von denen keine Gefahr ausgeht und die illegalen Waffen, mit denen fast alle Straftaten begangen werden, interessieren weder Behörden, noch Gesetzgeber und schon gar nicht die Journalisten.

Also haben wir die Sicherheit, die wir verdienen. Verdienen wir aber das wirklich? Und noch was: Verdienen wir diese Politiker? Verdienen wir diese Journalisten?

Wie es scheint schon. Wir machen ja nichts dagegen.

Kommentare   

+5 #7 Tecumseh 2014-09-13 16:56
@Jan
Diesem Kommentar stimme ich vollinhaltlich zu!
Und nochmals: "Traurig, traurig, traurig!!!"
Trotzdem: VIRIBUS UNITIS!
+6 #6 JanCux 2014-09-13 16:49
Zitat:
"Tecumseh
Ich bin ganz Ihrer Meinung! Nur das mit der Demo, da füchte ich, daß das genauso in die Hose geht, wie das Unterzeichnen der Pedition! Und zwar aus genau den selben Gründen!
Das muss ich leider bestätigen. Wir wollten, nach bekanntwerden eines weiteren irrsinnigen Antrag der GRÜNEN zur Waffenrechtsverschärfung, selber in Berlin vor dem Parlament eine Demo organisieren und haben das in den einschlägigen Communities bekannt gemacht. Zustimmung von allen Seiten, tausende wollten mitmachen. Als es dann aber in die Planung ging ( wir wollten außerhalb Berlins auf großen Rastplätzen Treffpunkte festlegen und von dort mit Bussen weiterfahren, Anmeldung der Demo war auch schon raus)und um Zusagen der möglichen Teilnehmer baten, war die Resonanz = fast NULL! Das frustriert gewaltig. Aber solange das Schnitzel auf dem Tisch steht, das Bier kalt und der Bürger zweimal im Jahr in Urlaub fahren kann ist die "Welt" noch in Ordnung. Bis, ja bis die "Vogel-Straus-Taktik" nicht mehr funktioniert und die Heile-Welt in Trümmern lieg. Aber dann ist es zu spät!

Wie aber kann man diesen Zustand der "Drei weisen Affen" durchstoßen?
Indem ALLE die wissen wie der Hase läuft weiterhin unermüdlich die "Glocken" läuten und den ungläubigen Thomas wachrüttelt. Ich weiß, ist sehr mühsam und oft frustrierend. Wenn aber nicht wir, wer den?
+7 #5 Tecumseh 2014-09-12 22:05
zitiere killercat:
WIR schreiben hier, was überhaupt nix bringt.
Wieviele Mitglieder hat die IWÖ? Wieviele (nicht gutmenschliche) Leser haben die Querschüsse? Wir sollten uns alle treffen und eine Demo gegen die politische Akzeptanz der illegalen Waffen veranstalten. Bitte keine Kerzerln mitbringen!


Ich bin ganz Ihrer Meinung! Nur das mit der Demo, da füchte ich, daß das genauso in die Hose geht, wie das Unterzeichnen der Pedition! Und zwar aus genau den selben Gründen!
+9 #4 Gustav 2014-09-12 21:25
Die Sendung kann man sich übrigens hier ansehen: http://www.br.de/mediathek/video/jetzt-mal-ehrlich-108.html

Die gedruckte Pistole hat natürlich mit dem billigen 3D Drucker nicht funktioniert. Aber vielleicht kann man irgendwann in Zukunft auch ein wenig Verstand ausdrucken. Da gäbe es wirklich genug Menschen, die davon profitieren würden.
+15 #3 Michael Heise 2014-09-12 15:46
Das Volk interessiert sich nicht mehr für die Politik + noch weniger: Die Politik für das lästige Volk. Und als Allerletztes: Die durch nichts legitimierte EU Bürokratie (...).
Darum geht es. Das ist der Kern der Debatte.
+15 #2 Gustav 2014-09-12 13:20
Das Thema der illegalen Waffen würde ganz schnell zur Ausländerdiskussion werden. Zwangsläufig, denn dort sind meiner Meinung nach auch die meisten illegalen Waffen zu finden. Der hier in den Querschüssen oft zitierte politische Wille, ist offensichtlich nicht gewillt dieses Thema zu behandeln. Logisch, damit würde die SPÖVP der FPÖ vielleicht eine Zweidrittelmehrheit verschaffen.
+22 #1 killercat 2014-09-12 12:56
WIR schreiben hier, was überhaupt nix bringt.

Wieviele Mitglieder hat die IWÖ? Wieviele (nicht gutmenschliche) Leser haben die Querschüsse? Wir sollten uns alle treffen und eine Demo gegen die politische Akzeptanz der illegalen Waffen veranstalten. Bitte keine Kerzerln mitbringen!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.