Aktuelles

Her mit der künstlichen Intelligenz!

Denn die natürliche hat sich gerade verabschiedet. Was wird uns blühen? Die Türkisen sind weder gescheit noch gebildet und jetzt kommen die Grüninnen dazu. Eine wahre Trottelpartie. Ob da die künstliche Intelligenz noch was ausrichtet?

Neuester Beitrag

Muß ein Christkindl katholisch sein?

 

Aber doch nicht. Als das Jesukindlein im Stall auf Stroh gebettet war – und daran soll ja das heutige Christkindl erinnern – war vom Katholizismus noch nicht die Rede. Und da das Jesulein wahrscheinlich weder blondgelockt oder typisch skandinavisch ausgesehen haben wird, ist es natürlich wurscht, wie das kommende Nürnberger Christkindl ausschaut. Ob blond, ob braun, egal. Dunkel ist heute sehr modern und vielfältig natürlich auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 288 Gäste und keine Mitglieder online

Muslimisches

„Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“

„Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein!“

 

Diese Parolen hat man in den letzten Wochen bei Demonstrationen in Deutschland recht oft gehört. Das waren Demonstrationen, die Mohammedaner veranstaltet haben, gegen Israel, für die Hamas und für die Palästinenser in Gaza. Vordergründig geht es dabei immer im Israel, tatsächlich aber gegen die Juden.

„Jude, Jude, feiges Schwein!“ ist nicht gegen Israel, das kann mir niemand einreden, das ist klar und eindeutig antisemitisch.

Das wurde also in Deutschland gebrüllt, es wurden aber auch Juden geschlagen, eingeschüchtert und mißhandelt. Wir sind wieder so weit. Die Rolle der braunen Horden der SA hat die Linke und haben die Mohammedaner übernommen. Vorwand ist Gaza, wo die Hamas Raketen auf Israel schießt, Kinder umbringt, Terror veranstaltet und wo Israel in Ausübung des gerechtfertigten Selbstverteidigungsrechts die Angreifer bekämpft.

·        Die deutsche Polizei macht nichts gegen diese antisemitischen Kundgebungen.

·        Die deutsche Politik macht auch nichts.

·        Die deutsche Staatsanwaltschaft hat nämlich erklärt, man habe das nicht zu verfolgen, denn der Ruf sei eine Beleidigung, sozusagen eine Privatsache. Das mögen sich die Juden gefälligst selber mit den Schreiern ausmachen.

·        Und die deutsche Presse macht schon gar nichts. Für sie ist das Zeigen einer israelischen Flagge eine „Provokation“, die auch die schlimmsten Ausschreitungen rechtfertigt.

Wir sind, wie es scheint, wieder im Jahr 1938 gelandet. Es wird nicht lange dauern, bis wieder Synagogen brennen.

Aber vielleicht kommt doch einmal der Jude heraus. Er wird aber nicht allein kämpfen. Ich werde an seiner Seite stehen und ich hoffe, noch viele andere auch.

 

Und wer ist wirklich feige?

Der Jude (die Juden) nicht. Aber die anderen, die Mohammedaner, die sind feige wie die Schakale und die Hyänen. Wir erleben das täglich, im Nahen Osten und auf deutschen und österreichischen Straßen. Die Surensöhne sind mindestens zu zweit, wenn sie einem Kind das Handy wegnehmen oder einer alten Frau die Handtasche. Und sie sind noch viel mehr, wenn sie Einheimische ins Koma treten oder ihnen den Schädel zermalmen.

Kämpfen wollen sie nicht und allein schon gar nicht. Man sollte es aber darauf ankommen lassen.

Kommentare   

+12 #10 schraberger, wien 2014-07-30 12:01
Zitat:
Aber vielleicht kommt doch einmal der Jude heraus. Er wird aber nicht allein kämpfen. Ich werde an seiner Seite stehen und ich hoffe, noch viele andere auch.
Natürlich, wir sind dabei weil wir auch gegen die Islamisten-Terroristen und die Linken-Terroristen sind.
Ich hoffe, die Israelis treiben die Terror Hamas ins Meer.
+18 #9 Loki 2014-07-30 08:52
Meines Erachtens hat Walter Murschitsch völlig recht:
Das ist das Resultat der unkontrollierten Zuwanderung. Fragt Euch mal wer die Initiatoren dieser Zuwanderung sind. Neben Caritas, Linken, Grünen usw. findet man auch knallharte Industrielle und Wirtschaftskammerfunktionäre sowie amerikanische Anstifter. Darunter wohl auch einige Juden. Den reichen USA - Juden ist es wahrscheinlich genauso scheißegal ob einem normalbürgerlichen Juden hier in Europa von den Zuwandererhorden der Schädel eingeschlagen wird, wie unseren (gekauften) Politiker unsere Schädel egal sind.
Was wir brauchen ist eine Regulation der Wirtschaftspsychopathen die an der Spitze der großen Konzerne sitzen.
Apropos: TTIP wird unseren Untergang beschleunigen.
Natürlich würde ich Juden, die hier wohnen vor einem islamischen Mob schützen helfen. Ich würde auch anständige Musel schützen. Ganz klar, daß sind die Auswirkungen der deutschen Erziehung zu "ritterlichem" Verhalten.
+7 #8 Eugen Gerber 2014-07-30 00:21
Hallo Tecumseh,
wo die Philister herkamen wissen die Historiker auch nicht so recht und ich noch weniger. Da sie aber seit rund 1200 Jahren v. Chr. im östlichen Mittelmeerraum vorhanden waren, wurden sie halt den Griechen zugerechnet. Mag sein, dass das nicht korrekt ist. Der Beitrag gibt, so glaube ich, ein ganz gutes Streiflicht auf das, was in dieser Region in 3 Jahrtausenden vorgegangen ist und könnte für heutige Betrachtungen auch ein wenig hilfreich sein.
+8 #7 Tecumseh 2014-07-29 22:27
Hallo Eugen,
sehr interessant dieser Artikel! Nur mit einem bin ich nicht einverstanden. Die Philister waren keine Griechen, sie waren ein aus dem Norden stammendes Seefahrervolk. Siedlungsgebiet etwa zw. Helgoland und der Eidermündung und vermutlich Vorfahren der Friesen: sie wurden ca. 1220 v.d.Zt. von Ramses II. geschlagen und siedelten an den Küsten Israels. Die Ägypter nannten sie Hyperboräer. (Sh.u.A.Jürgen Spanuth, Das enträtselte Atlantis)
+9 #6 Eugen Gerber 2014-07-29 20:33
Eine Betrachtung, die zwar nicht ganz zum Thema passt, ein bisschen schon. Manche werden den Text vielleicht schon kennen.
http://www.pi-news.net/2014/07/schluss-mit-den-halbwahrheiten-ueber-den-antisemitismus/
+6 #5 Michael Heise 2014-07-29 20:23
Solange es keinen Palästinensischen Staat neben dem Staat Israel gibt / solange die Musels immer mehr illegale Siedlungen sehen / solange die Terror- Hamas nicht komplett ausgelöscht ist / solange die Ultrarechten in Israel ungestraft bleiben, solange wird es diese Vorfälle nicht nur bei uns in D geben.

Es bringt nichts, sich darüber aufzuregen. Nach dem Attentat auf Rabin (von einem ultrarechten Juden erschossen) + den neuerlichen Konfrontationen wird es die nächsten Jahrzehnte so weiter gehen: Israel wird jedes Gefecht gewinnen + den Krieg verlieren. Tiefstes Mittelalter. Was für ein Megairrsinn!

Apropo Musel´s: Ich will´se auch nicht.., + vor allem überhaupt nicht...!!!
+24 #4 Gerhard M. 2014-07-29 19:41
Nicht nur die Musels haben antijüdische Parolen gebrüllt sondern auch die Verbündeten aus den linken Reihen. Man kann eben den Nazi nicht so leicht abschütteln und jetzt, nach über 70 Jahren kommt er wieder zum Vorschein. Umsonst heißt es nicht Nationalyozialismus. DieSozialisten haben auch die meisten Nazis in ihrer Partei gehabt, bevor sie ihnen schön langsam weggestorben sind. Den Rechten kann man es auch nicht mehr in die Schuhe schieben, denn meistens stellt sich nachträglich heraus, dass es Linke waren. Die jüdischen Mitbürger sollten vielleicht mal nachdenken von wem die Gefahr wirklich ausgeht.
+23 #3 Flashpoint 2014-07-29 19:35
Nachsatz:
Synagoge in Wuppertal brannte schon!!!
Polizei vor Ort!!!
Wir sind wieder soweit!!!!
+27 #2 Flashpoint 2014-07-29 18:53
Sie sind nicht allein geg.das Musel-und Politikerpack.
Da gibt's eine Menge Leute in DE die haben geg.dieses feige Pack wirklich die"Schnauze voll"!!!
Was hier in DE abläuft ist von unseren Politikern hausgemacht,das sieht doch der Dümmste (Politiker???).
Bin nur gespannt,wenn wirklich die ersten Synagogen brennen,die ev.Kirchen brannten ja schon!!!
+37 #1 Walter Murschitsch 2014-07-29 15:50
Unkontrollierte Zuwanderung kann nicht nur bei Menschen durch Kriminalität, Arbeitsplatzkonkurrenz und hohe Sozialkosten eine ganze Reihe von negativen Auswirkungen haben.

Auch in der Natur kann es durch die Einschleppung nichtheimischer Individuen zu großen Schäden kommen.

Mfg.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.