Aktuelles

Wie feige sind unsere Politiker?

Schon sehr feige. Manchmal heißt das auch "Distanzierung" oder "keine Ahnung". Hauptsache, man muß nicht mannhaft für seine Überzeugung einstehen. Ich nehme hier keinen aus. Nicht die Schwanzeinzieher, die Disanzierer, die Ahnungslosen, die alle vor dem kleinsten Hauch des Widerstandes und der Kritik feige einknicken. Kein Politiker, der sich mutig vor seine (seine!) Bürger stellt. Kann ich denn wirklich nur mehr den Kickl wählen?

Neuester Beitrag

Gary Larson zeichnet schon lange nicht mehr

 

Und das ist ungeheuer schade. Vielleicht kennen ihn die Älteren von uns noch, haben sich über seine Zeichnungen gefreut und seinen skurrilen, manchmal auch kranken Humor genossen. Im Internet könnte man nachschauen und sich an ihn noch erinnern, man sollte das tun, damit man abschätzen kann, was uns verloren gegangen ist.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 73 Gäste und ein Mitglied online

Muslimisches

Eine ungeheuerliche Beleidigung muselmanischer Jugendlicher

Eine ungeheuerliche Beleidigung muselmanischer Jugendlicher

 

Die hat bei uns in Wien und zwar im berühmten Lainzer Tiergarten stattgefunden. Kinder mit der entsprechenden Abstammung haben ihrer überschäumenden Lebensfreude, ihrer Bewegungslust und ihrer Begeisterung über unsere Willkommenskultur Ausdruck verliehen. Zuerst einmal hat ein verständnisloser Förster diese Kinder unsensibel ermahnt. Diese konnten sich nur damit zur Wehr setzen, indem sie den Beamten mit dem „Abstechen“ bedroht haben. Davon haben sie allerdings Abstand genommen, was wieder einmal die gute Integration dieser Kinder beweist.

Aber dann kam das Schreckliche:
Plötzlich tauchten ein paar junge Wildschweine, „Frischlinge“ genannt, auf und näherten sich, gefährlich grunzend, den geschockten Kindern. Und wie wir alle wissen, gibt es ja nichts Entsetzlicheres für die Surensöhne als eben Schweine. Die versuchten, mit Steinen die Tiere zu vertreiben. Das hat Allah sei Dank funktioniert, weil ja diese jungen Menschen von Kind auf schon mit der Kultur der Steinigung vertraut gemacht werden. Aber eines dieser Schweine war verletzt, so daß die zartfühlenden Kinder das Tier durch Erdrosselung von seinem Leiden erlöst haben. Eine edle Tat, fürwahr!

Verständnislos alarmierten einige Tiergartenbesucher die Polizei, die nicht besseres zu tun wußte, als die Kinder festzunehmen. Natürlich sind sie gleich wieder ausgelassen worden und in die Obhut der sicher schon tiefbesorgten Eltern übergeben worden.

Aber das muß natürlich ein Nachspiel haben: Die Kinder sind traumatisiert, in ihren religiösen Gefühlen schwer verletzt. Muslimische Seelsorger kümmern sich rührend um diese armen Wesen. Aber auch die Eltern sind schwer mitgenommen, haben doch die Kinder Kontakt mit den unreinen Schweinen gehabt und sind daher rituell zu reinigen.

Das kostet. Auch psychologische Betreuung wird erforderlich sein. Muslimische Psychologen wird es ja hoffentlich geben. Und der seelische Schaden erfordert einen gewaltigen Schadenersatz.

Ich habe dafür bereits ein Spendenkonto eingerichtet. Wenn viel zusammenkommt, werde ich aus Sympathie ein Blunzengröstl verzehren. Öffentlich. Wein trinke ich zwar nicht, ich werde aber aus diesem Anlaß ein Achterl auf den Propheten leeren.

Kommentare   

+16 #13 Tecumseh 2014-09-02 11:08
@ Erich.
Gestern, ein TV Sender (weiß nicht welcher, habe mich bei einer Arbeit nur berieseln lassen) um ca. 23 Uhr, ein "Runder Tisch" (u.A. Kurz-Bubi und Schwarzenberg haben daran teilgenommen), da hat so eine Tussi allen ernstes gemeint, WIR wären selbst Schuld, daß sich die Kulturbereicherer nicht integriern wollen! Und zwar, weil WIR sie ablehnen und so schlecht behandeln!!! :angry: :angry:
+18 #12 erich 2014-09-02 08:44
[quote name="Gerhard M."]Vielleicht schlage ich hier etwas über die Stränge, aber diese Kreaturen geören auch mit einem Stahlseil stranguliert. Das sind für mich keine Kinder sondern Kreaturen. Da die Todesstrafe bei uns leider verboten ist, das Dreckspack samt Familienclan ausweisen.
Das ganze Dreckspack endlich aus dem Land prügeln ! Mit den Mitteln der plötzlich übriggeblibenen Mindestsicherung/Familienbeihilfe für erfundene Kinder/ergaunerte Mietzinsbeihilfe/Fahrtkostenzuschüssen/Sinnlosen Integrationskurse (Liste endlos weiterführbar) könnte man locker das Budget sanieren ! Nebeneffekt : Rückgang der Kapitalverbrechen um geschätzte 70%
Aber ist leider nur ein Traum!
+10 #11 Tecumseh 2014-09-01 23:50
zitiere Tecumseh:
zitiere Oldie4711:
Wer ist dafür????


Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich!!!!!!!!!!!

"Auch psychologische Betreuung wird erforderlich sein."

Aber jetzt weiß ich endlich wieso aus solchen Leuten wie ich einer bin, nichts g'scheiteres als ein Waffen"narr" geworden ist. Habe ich doch (und natürlich viele andere auch) endlose Nächte in Luftschutzkellern (manchmal nur Kohlenkeller) verbringen müssen und das bitte ohne psychologischer Betreuung, die heute natürlich jedem gegeben werden, den auch nur falsche Winde drücken!!!!!!!!!!!


Verdammt, jetzt habe ich wieder zitiert,statt geändert! Man möge mir verzeihen!
+14 #10 Richard Temple-Murray 2014-09-01 21:17
Leider war den Medien nicht zu entnehmen, ob den wackeren "Erlegern" wenigstens das Wildbret zugesprochen wurde.
Viel ist an so einem Frischling ja nicht dran - aber den hätte ich dem hoffnungsvollen Nachwuchs von Herzen gegönnt! Das bisserl haram wäre ja sicher nicht weiter ins Gewicht gefallen ...
+23 #9 Gerhard M. 2014-09-01 18:35
Vielleicht schlage ich hier etwas über die Stränge, aber diese Kreaturen geören auch mit einem Stahlseil stranguliert. Das sind für mich keine Kinder sondern Kreaturen. Da die Todesstrafe bei uns leider verboten ist, das Dreckspack samt Familienclan ausweisen. Sind sowieso in Österreich zu nichts nütze.
+25 #8 Georg Zakrajsek 2014-09-01 18:09
Die wütende Bache hätte ich denen vergönnt. Aber war anscheinend verhindert.
+21 #7 JanCux 2014-09-01 18:00
Mir stellt sich nur eine Frage :
Wo war die Bache?
Jeder Jäger weiß wie eine Muttersau reagiert wenn ihre Jungen in Gefahr sind.
Das "Spielchen" der jungen Muselmanen wäre sicherlich 4:0 für das Wildschwein ausgegangen!
Im übrigen sollte man den Jäger(?) ganz schnell seines Amtes entheben und seine Zuverlässigkeit überprüfen. Auch dem Tiergarten. Denn da läuft etwas gewaltig schief... :angry:
+25 #6 Tecumseh 2014-09-01 15:37
zitiere Oldie4711:
Wer ist dafür????



Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiich!!!!!!!!!!!

Aber jetzt weiß ich endlich wieso aus solchen Leuten wie ich einer bin, nichts g'scheiteres als ein Waffen"narr" geworden ist. Habe ich doch (und natürlich viele andere auch) endlose Nächte in Luftschutzkellern (manchmal nur Kohlenkeller) verbringen müssen und das bitte ohne psychologischer Betreuung, die heute natürlich jedem gegeben werden, den auch nur falsche Winde drücken!!!!!!!!!!!
+21 #5 Georg Zakrajsek 2014-09-01 14:51
Arbeitshaus ist schon lange abgeschafft und so ein Heim wird offen geführt, da können die Kinder jederzeit problemlos weggehen.
+33 #4 Walter Murschitsch 2014-09-01 14:14
zitiere Soslan Khan Aliatasi:
Ich würde das anders lösen. Auge um Auge – Zahn um Zahn. So will es ja diese mittelaterliche Sharia. Die Kinder dürfen – weil ich ja menschlich sein will – untereinander auslosen, wer unter ihnen stranguliert wird. /sarkasmus off.

Gab es für solche Typen nicht früher ein Mal die segensreiche Einrichtung des Arbeitshauses?

----------------------------------------

Oder, gibt es eigentlich die segensreiche Einrichtung des Heimes für schwer erziehbare Kinder nicht mehr?

Und wie Oldie4711 schrieb, dort hin verweisen und sie hinschicken wo der sg. Pfeffer wächst?
Da wären wir eine ganze Menge von diesen Kulturbereicheren auf einen Schlag los.
Ich bin dafür, wer noch?

Mfg

Um zu kommentieren, bitte anmelden.