Muslimisches

Die Farbe des Propheten

Die Farbe des Propheten

 

Das ist grün, wir wissen es. Grün ist auch die neue Modefarbe in Vorarlberg, denn die Grünen haben gewonnen, die Schwarzen verloren und deshalb ist jetzt höchstwahrscheinlich Schwarz-Grün angesagt im Ländle, damit dieses Land auch einmal so richtig erfährt, wie man ein blühendes Land zugrunde richtet. In Wien ist das ja schon recht schön gelungen, in Salzburg sind sie gerade dabei.

Und die grünen Parteigänger (wir wissen, daß die Grünen den Islam besonders lieben, hauptsächlich wegen der Farbe, aber auch deswegen, weil man als Muslim so schön straffrei antisemitisch sein kann), haben jetzt in Vorarlberg einen Vorgeschmack darauf bekommen, was dem Land unter der grünen Mitherrschaft blühen wird.

Schauplatz Feldkirch: Eine türkische Hochzeit ist nicht leise, versteht sich. Freude über solche Zwangsehen ist verständlich und das muß auch lautstark gefeiert werden. Aber das wurde so unerträglich, daß die Anwohner die Polizei gerufen haben, noch dazu haben die Hochzeitsgäste ihrer folkloristischen Begeisterung auch damit Ausdruck gegeben, daß man gerauft und geschlägert hat. Auch geschossen wurde und ein Feuerwerk hat ebenfalls stattgefunden.

Das Erscheinen der Polizei hat die Festgäste wenig gestört. Unsere Polizisten sind ja von unserer Sicherheitspolitik schon lange zu den Watschenmännern kultureller Bereicherung umstilisiert worden. Und so war es denn auch: verletzte Polizisten, ein paar Festnahmen, wobei die Festgenommenen gleich wieder ausgelassen worden sind, wie es sich gehört, damit keine kulturellen Irritationen entstehen mögen.

Also viel Spaß unseren braven Vorarlbergern an der neuen Koalition. Grün ist die Zukunft, meine Herrschaften!