Muslimisches

Wir wohnen im Gemeindebau

Wir wohnen im Gemeindebau

 

Dort wo die Dschihadisten wohnen. Wie sich bei der Razzia herausgestellt hat, ging es dem Hauptverdächtigen bei uns gar nicht so schlecht.

 

 

Eine Burkafrau mit fünf Kindern, eines unterwegs, er selber einen schicken BMW, die Mischpoche lebte von der Sozialhilfe und das Schönste: Sie wohnten im Gemeindebau. Die Miete und die Betriebskosten zahlen wir, klar. (Ich berufe mich hier auf Zeitungsberichte, z.B. „Krone“)

Es scheint so zu sein, daß wir (nicht wir, sondern die Herrschaften, die uns regieren) solche Leute ganz bewußt importieren, ihnen Unterstützung gewähren, ihnen Kost, Quartier, Fernsehen und Internet und sonst alles zahlen, sie also gezielt hereinfüttern und ihnen ein sorgenfreies Leben auf Steuerzahlerkosten ermöglichen. Und unser Staat fördert, ernährt und beherbergt Terroristen. Mit vollem Bewußtsein und vom Geld der Steuerzahler, das er ihnen erbarmungslos abpreßt.

Und dann kommt die Cobra, sperrt sie vorübergehend ein, die Justiz läßt sie wieder aus und das Ganze geht frisch und fröhlich weiter. Ausgewiesen wird selbstverständlich niemand.

Ich stelle die Frage, in welchem Staat wir leben und ich stelle weiters die Frage, warum wir uns das alles noch immer gefallen lassen.

 

P.S.: Ich bin im Rechnen nicht so gut, außerdem kenne ich mich bei der Sozialunterstützung und beim Kindergeld nicht so gut aus. Vielleicht könnte ein Kundiger ausrechnen, was uns der Herr samt Familie im Monat kostet und was er uns bisher gekostet hat. Das schreibe ich dann.