Aktuelles

Der Aufmarsch der Idioten

Die "Krone" präsentiert uns das Verhandlungsteam für die kommende Schwarz-Grüne Regierung. Ich will nicht sagen, daß die hier Vorgestellten alle Idioten sind - aber wenn man sich das so anschaut, was da aufgeboten wird: Na bumm! Es möge sich also jeder Gedanken darüber machen, wer uns demnächst regieren wird. Idioten haben Idioten gewählt und Idioten werden uns regieren. Ich denke, wir sind selber schuld.

Neuester Beitrag

Die Zweiklassengesellschaft

 

Wir entwickeln uns in eine Zweiklassengesellschaft hinein. Das liegt in der Natur der Sache, das hat es übrigens immer gegeben. Das liegt vor allem daran, daß es einfach zu viele Gesetze und viel zuviele Vorschriften gibt, daß der Staat allzuviel reglementiert. Und jetzt kommt die EU auch noch dazu. In Wahrheit kennt sich keiner mehr aus, keiner weiß mehr so richtig, ob er sich noch gesetzeskonform verhält oder schon ein Gesetz übertritt, das er aber gar nicht kennt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 77 Gäste und keine Mitglieder online

Pädagogik

Eine Änderung in der Bildungspolitik

Eine Änderung in der Bildungspolitik

 

Die ist jetzt in Sicht, weil uns allmählich das Geld ausgeht. Die Frau Minister sollte also sparen und sie tut es auch. Natürlich nicht bei sich und in ihrem Bürokratendschungel. Da sei doch St. Marx vor! Und für wie blöd uns die Politiker halten, wurde besonders deutlich beim Interview mit dem Herrn Landeshauptmann Niessl, der unverfroren und ohne Widerspruch behaupten konnte, er – wenn er etwas zu reden hätte – würde gleich 1.500 Verwaltungsposten einsparen.

Wie er das macht, hat er nicht gesagt und auch der gescheite Herr Wolf hat nicht nachgefragt. Der ist nämlich zwar gescheit aber auch feig und würde nie auf die Idee kommen, es sich mit seinem Brötchengeber zu verscherzen. Die Gescheitheit hat ja ihre Grenzen und die sind im Geldbörel angesiedelt.

Der Niessl spart also 1.500 Beamte ein? Was macht er dann mit den eingesparten? Hinausschmeißen? Auf die Straße setzen? Muß er die nicht behalten? Muß er sie nicht weiter zahlen? Sind die nicht pragmatisiert? Oder haben sie nicht zumindest einen Dienstvertrag?

Für wie blöd hält uns dieser Mensch? Daß die Leute beim ORF entweder vollkommen belämmert sind oder eben bestochen, wissen wir ja – aber wieso sollen wir diesen Unsinn fressen?

Lieber Herr Landeshauptmann, bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Beamte kann man nicht einsparen, man kann sie auch nicht einfach hinausschmeißen. Und wir sind alle keine Trottel, daß wir die freche Lüge, die sie da verzapfen, glauben. Oder etwa doch?

Kommentare   

+10 #5 Loki 2014-05-03 10:40
Scheinbar passt das alles gut zusammen. Die Migranten haben zwar weniger IQ, dafür aber mehr PS :lol: ;-) :zensiert:
+14 #4 Walter Murschitsch 2014-05-03 09:32
zitiere Jan:
Ich glaube, das mit der Bildungspolitik hat Dr. Zakrajsek etwas tiefsinniger gemeint....

------------------------------------
--------------------------------------
Jan, Richtig!

Jeder Bürger sollte das jeden Tag lesen: www.querschüsse.at Hier werden Themen behandelt, die sich in Österreich tatsächlich zutragen.

Hat zwar mit dieser Sache nichts zu tun, aber es ist einfach unglaublich wie die Rechtsprechung in Österreich funktioniert, wenn es sich um einen Ausländer handelt!

http://www.krone.at/Oesterreich/Raser_kracht_mit_rund_200_kmh_gegen_Leitschiene-Flucht_vor_Polizei-Story-402854

Mfg.
+14 #3 Gustav 2014-05-02 17:36
1500 Beamte kann er schon einsparen. Die Frage ist nur über welchen Zeitraum? Vielleicht 100 Jahre, dann sind es nur 15 pro Jahr. Die Bekommt er locker eingespart, vielleicht sogar mehr, gehen ja schließlich auch welche in Pension, bestimmt mehr als 15 jährlich.

Aber natürlich hält ein Politiker mit solchen Aussagen Menschen nur am Schmäh. Denn weder SPÖ noch ÖVP werden es in 100 Jahren schaffen eine positive Entwicklung herbeizuführen oder auch nur den Trend dahingehend einzuleiten.

zitiere Gerhard M.:
Laut Sarrazin haben viele Migranten einen geringeren IQ als die Einheimischen.


Es gibt einen einfachen und schnell durchzuführenden IQ Test. Wenn jemand insbesondere schwarzen Humor versteht und vielleicht sogar lustig findet, kann man von min. 85 nach der IQ Skala ausgehen. Meiner Erfahrung nach eine zuverlässige Methode.
+17 #2 JanCux 2014-05-02 16:59
Ich glaube, das mit der Bildungspolitik hat Dr. Zakrajsek etwas tiefsinniger gemeint....
+16 #1 Gerhard M. 2014-05-02 16:37
Laut Sarrazin haben viele Migranten einen geringeren IQ als die Einheimischen.( außer unsere Politiker)Das kann glaube ich auch niemand abstreiten, der viel mit Migranten zu tun hat. Ob eine Bildungsreform wirklich was bringt, ist fraglich.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.