Aktuelles

Ist ein Luder widerwärtig?

Der ÖVP-Landeshauptmann-Stellvertreter hat das angeblich über eine Grüne gesagt. Entschuldigt hat er sich schon, das scheint aber zuwenig zu sein, die Grüne will das noch ausführlicher haben, Kniefall unklusive. Ich glaube, daß die ÖVP-Politiker den Herrn Geisler schon in die Knie zwingen werden, sind ja nicht besonders tapfer, die von der ÖVP. Also auf die Knie Herr Stellvertreter! Und die ganze ÖVP mit dazu.

Neuester Beitrag

Wo Waffengesetze funktionieren und wo sie nicht funktionieren

 

Es hat immer wieder Versuche gegeben, das Waffengesetz – sprich Waffenverbote – als Instrument der Kriminalitätsbekämpfung einzusetzen. Sie sind allesamt kläglich gescheitert. Sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 108 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Strafe muß sein

Strafe muß sein

 

Gottfried Küssel ist wieder einmal vor Gericht gestanden. Das Berufungsgericht hat seine Strafe von neun Jahren auf sieben Jahre heruntergesetzt. Sieben Jahre – immer noch gewaltig. Was der Mann angestellt hat, wissen wir ja.

Für sieben Jahre Häfen kann ein Österreicher seine Omama abschlachten. Ein Mensch mit dem entsprechenden Hintergrund kriegt dafür weniger; wenn er die Religion mit ins Spiel bringen kann, wird das vielleicht sogar eine bedingte. Da geht dann auch noch die abgemurkste Tochter und die gemesserte Frau mit hinein.

Ich denke, unser Rechtsstaat macht sich damit lächerlich. Wenn wir in ein solches Fahrwasser kommen in dem Gesinnungstaten schwerer bestraft werden als Bluttaten, wird es nicht nur lächerlich sondern bedenklich und wir landen endlich dort, wo wir schon einmal gewesen sind. Beim Freisler nämlich.

Kommentare   

+2 #13 Wolfgang Kröppl 2014-01-30 16:12
Um auf den Kommentar von Muster Maxmann einzugehen: Damals hatte Küssel ja kräftig Punkte gesammelt. Obwohl er ja als Kopf und Hintermann der Briefbomben verhaftet wurde und da man ihn schon mal hatte, gleich kräftig mit ihm abgerechnet für Dinge die viele Jahre vorher geschahen. Nur dermal hatte er nachweislich die Finger nicht im Spiel. Daher ist das Verfahren ein Skandal!
+1 #12 Muster Maxmann 2014-01-30 10:47
Als Küssel das erste Mal, zu elf Jahren, verurteilt wurde, dann geschah das, weil er sich u. a. gegenüber einem US-Reporter als Nationalsozialist bezeichnet hatte und weil er mit einer Handvoll Freunde im Wald Räuber und Gendarm spielte. Wikipedia schreibt dazu:

Die Anklageschrift warf Küssel vor, er habe
„im Jahre 1986 eine Verbindung, nämlich die Volkstreue Außerparlamentarische Opposition (VAPO), deren Zweck es ist, durch Betätigung ihrer Mitglieder im nationalsozialistischen Sinn die Selbständigkeit und Unabhängigkeit der Republik Österreich zu untergraben, gegründet […] anläßlich der Gründung der Kameradschaft Gmunden am 20. April 1991 in Baumgarten, Bezirk Gmunden, als Redner die Ziele der "VAPO" aufzeigte und erklärte, in etwa 10 Jahren wolle er die "VAPO" in "NSDAP" umbenennen, er habe weiters vor, mit dieser "NSDAP" ins Parlament und in weiterer Folge an die Macht zu kommen; sollte dies mit legalen Mitteln nicht möglich sein, dann werde er versuchen, mit einem Putsch die österreichische Regierung zu stürzen, die rechtsstaatlichen Einrichtungen auszuschalten und die Macht in Österreich zu ergreifen;“
– Oberster Gerichtshof

(Zitatende)

Damals war in der KZ ein köstlicher Leserbrief abgedruckt, der fast wörtlich so lautete: "Ich stelle ab nun meine Steuerzahlungen ein. Denn ein Staat, der wegen einer Handvoll besoffener Neonazis, die im Wald rumlaufen, Angst vor einem Umsturz hat, ist mein Steuergeld nicht wert."
+3 #11 Peter Brauneis 2014-01-30 10:26
Ein Rechtssystem, das Gesinnungen bestraft, ist selbst ein Verbrechen. Die "Justiz" der International- und National-Sozialisten hat uns solchen Makel erschütternd vorgetragen. Und heute?
+4 #10 Wolfgang Kröppl 2014-01-29 19:43
Diese besagte Seite "alpendonauinfo" oder wie sie hieß, war von einem US Amerikanischen Sever. Daher wurde der FBI damit bemüht. Der untersuchende Beamte vom FBI teilte dem Gericht mit, daß die Seite nicht von Küssel war und auch nicht gewesen sein könnte. Trotzdem wurde er zu 11 Jahren verurteilt, weil er ca. ein Jahr vor dem Auftauchen besagter Seite einen Freund anschrieb, ob dieser mit ihm eine netzseite gestallten würde.(Ohne nähere Angaben der Inhalte.) Der meinte er habe für sowas keine Zeit, worauf Küssel die " no dann habts mich gern" Position einnahm. Die Richterin allerdings berief sich in ihrem Urteil auf dieses beagte Schreiben, ebonso der Vefassungsrechtshof. Begründung: Küssel wäre durch seinem Schreiben der Urheber der Seite gewesen. Wisst Ihr was ich denke? Bei diesen Richtern war der Deckel da oben zu lange offen! Hinter vorgehaltener Hand bekam man allerdings von Seiten des Innenministeriums geflüstert, daß besagte Seite vom Verfassungsschutz als "virtueller Fliegenfänger" in das Netz gestellt wurde. Klingt plausiebel, aber wer weis schon?
+24 #9 Gustav 2014-01-28 23:16
Jeder der nicht auch noch die Todesstrafe fordert, steht selbst öffentlich im Verdacht ein Nazi zu sein. Selbst denken ist wieder einmal unerwünscht.

Aufgezwungenes Multikulti produziert täglich sicherlich mehr Nazi-Sympathisanten, als es ein Küssel je könnte. Aber der Zug ist wohl schon abgefahren.
+23 #8 Loki 2014-01-28 22:25
Stimmt alles. Ist aber alles so gewollt von den Großkapitalisten aus den USA. Haben die EU auch schon aufgekauft. Wollen alles Nationale vernichten.Nennt sich NWO (oder Globalisierung). Wird in Frankreich, England, Griechenland usw. genauso gemacht. Deren Strohmänner sind Linke, Migranten, Schwule. Großteils ohne daß sie es merken.
Wir erleben gerade die größte Verarsche der Weltgeschichte!!!
Ich prophezeie Euch: In ca. 20 Jahren ist in Europa und Amerika alles nur noch ein riesiger Schrottplatz. Das geht nicht gut aus...
+33 #7 Walter Murschitsch 2014-01-28 18:56
[quote name="Flashpoint"
Ein Rechtsanwalt Horst Mahler bekommt in der BRD meines Wissens nach ca.10 Jahre Knast für nicht pol.korrekt.Verhalten vor Gericht (Heil Hitler soll er gesagt haben?)
Die türk.Mörder geg. den Thai-Jungen vom Alexanderplatz in Berlin sind frei.
Was ist los in der EU ?????
-------------------------------------
-------------------------------------
Das nennt man den Eu weiten Kniefall vor dem Islam! Insbesondere in Deutschland,Österreich, Holland, England und den Skandinawischen Ländern! Die allerdings überstürzen sich noch uns einzuholen in punkto Unterwürfigkeit!

Nachtrag:
Einen Vorgeschmack was sie davon haben, durften sie ja schon genießen!

VIRIBUS UNITIS !
+23 #6 Tecumseh 2014-01-28 18:53
zitiere Flashpoint:
Deutschland eine Schande!!!

Ist ja bei uns leider nicht anderst!
+24 #5 Flashpoint 2014-01-28 18:36
Deutschland eine Schande!!!
+28 #4 Flashpoint 2014-01-28 17:13
Ein Rechtsanwalt Horst Mahler bekommt in der BRD meines Wissens nach ca.10 Jahre Knast für nicht pol.korrekt.Verhalten vor Gericht (Heil Hitler soll er gesagt haben?)
Die türk.Mörder geg. den Thai-Jungen vom Alexanderplatz in Berlin sind frei.
Was ist los in der EU ?????

Um zu kommentieren, bitte anmelden.