Politik

NEOS-Liberal

NEOS-Liberal

 

Der Club Unabhängiger Liberaler hatte die Kandidatin der NEOS für die EU-Wahl eingeladen. Frau Dr. Angelika Mlinar, eine auf den ersten Blick recht sympathische Person, die viel und laut lacht. Eine Optimismuswurzen, wie man sagt.

 

 

Ihr Programm heißt: „Ich liebe Europa!“ besser: „Wir lieben Europa!“, weil die NEOS sind ja mehr als die Frau Mlinar und sie wollen auch recht zahlreich nach Europa, nämlich nach Brüssel, wo es das wirklich große Geld gibt.

Ich habe mir also eine Weile Schlagworte angehört. Aber bevor ich mich noch so richtig in Europa verliebt hatte, bekam ich das Wort und die Gelegenheit, die Fragen der IWÖ zu präsentieren.

Kurz gesagt: Antworten habe ich keine bekommen. Die lustige Frau Doktor hatte vom Thema keine Ahnung und darauf habe ich schließlich Rücksicht genommen. Man muß ja nicht alles wissen.

Mir jedenfalls genügt, daß sie früher beim Liberalen Forum gewesen ist und auch immer noch ist, denn das Liberale Forum ist ja nicht gestorben sondern hat die NEOS geschluckt. In der lustigen Kasperlfigur, die wir dauernd im Fernsehen bewundern können, steckt ja in Wirklichkeit die Heide Schmidt oder der Haselsteiner. Wechselweise.

Also werden wir Liberalität von den NEOS nicht erwarten können und von mir werden sie auch keine Stimme kriegen. Von meinen Freunden hoffe ich auch nicht.

P.S.: Der Brief an die Frau Dr. Mlinar ist schon weg, sie hat ihn noch nicht bekommen, meine Leser können sich den Brief hier anschauen http://iwoe.at/img/EU_2014-04-02.pdf.  Er ist an alle Kandidaten gegangen, bis auf die Kommunisten. Ich hoffe auf Antwort, aber keine Antwort ist auch eine Antwort.