Aktuelles

Reconquista

Ein neues Buch von Michael Ley. Ich habe es noch nicht und gelesen habe ich es daher auch noch nicht. Ich werde es aber hoffentlich bald bekommen - Michael Ley hat es mir versprochen - und dann werde ich einen Bericht darüber bringen. Daß es ein gutes Buch sein wird, da bin ich überzeugt. Ley hat schon viele Bücher geschrieben, ein schlechtes war nicht darunter. Danke Michael!

Neuester Beitrag

Und wo ist die FPÖ?

 

Nirgends. Ich sehe sie nicht. Sie existiert wie es scheint gar nicht mehr. In den Zeiten der Krise geht die Saat der Opposition auf. Wäre normal. Und wir haben eine Krise. Die schlimmste seit dem Ende des Krieges wird neuerdings immer gesagt. Und irgendwer glaubt das auch noch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 69 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Sollen wir wählen und wen sollen wir wählen?

Sollen wir wählen und wen sollen wir wählen?

 

Gemeint ist natürlich die Wahl zur EU am 25. 5. Wählen sollten wir jedenfalls. Zwar haben wir nur einen kleinen Anteil am EU-Parlament, gerade 18 Abgeordnete werden es sein, die wir dorthin schicken. Zu sagen werden die also nicht wirklich viel haben.

Andrerseits: Es kommt darauf an, wie man dort auftritt. Schauen wir uns an, was der einsame Engländer Nigel Farage im Parlament aufführt. Seine Reden sind immer eine Sensation – er sagt es denen richtig hinein. Inzwischen ist er eine Berühmtheit geworden und seine Partei wird dank seiner Auftritte wahrscheinlich einen bedeutenden Erfolg einfahren.

Es geht also wenn man will und wenn man es kann, wenn man sich traut und natürlich auch wenn man gut redet. Das kann der Nigel Farage und er hat einen großen Erfolg damit.

Das könnten aber die Österreicher auch. Nicht alle, aber vielleicht einige und die sollten wir nach Brüssel schicken.

Kommentare   

+26 #4 Gustav 2014-05-09 16:43
Ich hoffe die Wahlbeteiligung ist hoch und das Ergebnis ein deutliches Zeichen.
+27 #3 Malermeister Schiele 2014-05-09 15:32
Dem britischen Politestablishment geht der Arsch mächtig auf Grundeis - Farages UKIP hat exzellente Chancen auf den ersten Platz: http://www.theguardian.com/politics/2014/apr/27/ukip-likely-win-european-elections-despite-racism-scandals

Bei uns werden solche Talente von der mit ein, zwei Ausnahmen parteiübergreifenden unseligen Geisteskrankheit der Politischen Korrektheit bereits im Keim erstickt, geknebelt und am Weiterkommen gehindert. Das könnte sich nach dem EU-Wahlgang aber ändern, wenn die Ergebnisse aus Britannien, Frankreich (der FN soll ja auch recht gute Aussichten haben) und auch anderer Staaten EU-weit kräftig anschieben werden.

Es ist sicher nicht übertrieben hier von einer Schicksalswahl zu sprechen. Die Bevormunder, die Volkserzieher, die Meinungsverbieter, die Gesinnungsdisziplinierer, die Sprachpolizisten werden - so der Wähler sie nicht noch rechtzeitig ausbremst - unverdrossen an ihrer Machterweiterung weiterarbeiten und die Freiheiten des kleinen Mannes weiter und weiter schleichend einschränken.

Jetzt heißt es: alle EU-kritischen Kräfte bündeln um dem Selbstbestimmungsrecht der Völker endlich wieder Vorrang zu verschaffen!


PS: leider nicht mehr bei der UKIP, aber mindestens ebenso unerschrocken wie Farage - Godfrey Bloom - https://de.wikipedia.org/wiki/Godfrey_Bloom
Hier zwei Gustostückerl:
https://www.youtube.com/watch?v=yJPHAt6I3BA
https://www.youtube.com/watch?v=jzPBn5SLcxE
+29 #2 Walter Murschitsch 2014-05-09 15:25
zitiere Gerhard M.:
Man sollte auf jeden Fall wählen gehen, aber auf keinen Fall SPÖ-ÖVP und Grüne

--------------------------------

Vom mir schon lange wie immer durchgeführte Entscheidung. Diese Entscheidung treffe ich aber nicht nur weil ich Sportschütze bin!
+25 #1 Gerhard M. 2014-05-09 15:03
Man sollte auf jeden Fall wählen gehen, aber auf keinen Fall SPÖ-ÖVP und Grüne

Um zu kommentieren, bitte anmelden.