Aktuelles

Hitler war der erste Grüne

Hitler war ein Linker, ein Sozialist. National, aber ein Sozialist. Hitler war Vegetarier, Nichtraucher, Er war gegen privaten Waffenbesitz und er hat den Islam sehr geschätzt. Beweise genug. Es gibt natürlich noch mehr. Aber: die Grünen hätten ihn verehrt und geliebt.

Neuester Beitrag

Coronapanik – wo sie nicht sein sollte

 

Nämlich nicht in unsrer Regierung. Wenn wir aber die täglichen Auftritte unserer Corona-Trotteln sehen – im Fernsehen und in allen Zeitungen – so denkt man sich, daß die wohl auch allesamt von diesem Virus angesteckt worden sein könnten. Nicht in den Lunge, aber in Hirn.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online

Politik

Ein kleines Zahlenspiel

Ein kleines Zahlenspiel

 

Wenn man die Wahlergebnisse vom Sonntag ansieht, kommt man ein wenig ins Nachdenken. Weniger als 50% der Wahlberechtigten sind überhaupt zur Wahl gegangen. Warum – dafür gibt es verschiedene Gründe. Gute und weniger gute.

Schönes Wetter, Verabredungen, Sport, Ausrasten, sonstiger Zeitvertreib, lange Ausschlafen. Aber auch Politikverdrossenheit, Zorn auf die Politiker, Ärger über die EU.

Das Resultat: wer hingegangen ist, hatte automatisch zwei Stimmen. Und das hätte nicht sein sollen.

Politiker ärgern sich nicht über das Nichtwählen – es freut sie. Denn das Stimmvieh geht ja hin, wird hingetrieben und gibt brav seine Stimme ab. Daraus werden Wahlerfolge gemacht.

Aber das ist eben Politik, das ist Demokratie, wie sie bei uns funktioniert. Machen kann man dagegen nichts. Mit Vernunft kommt man da nicht weit. Ich habe es ja versucht und schon vorher gewußt, daß es nur wenig bringen wird.

Wir haben etwa 100.000 Jäger in Österreich. Mit Familie erreicht man da wahrscheinlich 200 bis 300.000 Leute. Sportschützen gibt es ebensoviele. Der Innenminister Schlögel hat die Zahl der legalen Waffenbesitzer auf etwa eine Million geschätzt. Ist sicher nicht falsch.

Und gerade diese Leute werden seit fast zwanzig Jahren von der Politik gequält, von den Medien diffamiert, von der EU mit immer neuen Vorschriften und Verschärfungen überschüttet. Man zieht ihnen das Geld aus der Tasche, drangsaliert sie mit Überprüfungen, behördlichen Schikanen, fast monatlich fällt unseren Bürokraten etwas neues ein.

Aber nichts geschieht. Da gibt es einmal die Gelegenheit, es diesen Widerlingen einmal richtig zu zeigen, nicht immer wieder genau die selben Figuren wieder zu wählen, sie auf die fetten Posten zu hieven, wo sie immer nur Unsinn anstellen.

Und da kommt die Gelegenheit und die Betroffenen bleiben zu Hause oder wählen brav die ihnen vorgegebenen Politiker wieder. Und wieder. Und immer wieder.

Demokratie ist etwas Schönes. Aber nicht für alle. Nur für die, die damit umgehen können.

 

P.S.: Immerhin: Ein IWÖ-Mitglied im EU-Parlament. Das ist schon was und vielleicht hilft es uns auch. Man soll die Hoffnung nie aufgeben.

Kommentare   

+26 #5 Tecumseh 2014-05-29 16:00
zitiere Walter Murschitsch:

"..Dafür müssen schon wir uns umso mehr anstrengen!"


Danke für Ihre Worte!
Wie gesagt, Hoffnung habe ich beinahe keine mehr, aber ich gebe trotzdem nicht auf! Ist nicht meine Art! Solange ich die Möglichkeit habe und es in meiner Macht steht, werde ich gegen diese "Antiwaffennarren" incl. den grünlackierten Kommunisten etwas unternehmen!
Abgesehen davon führen die mich (und andere) sicher schon auf ihren Listen! Verschafft mir aber keine schlaflosen Nächte! Befinde mich da sicher in sehr guter Gesellschaft!

HOWGH Walter Murschitsch!
+25 #4 Walter Murschitsch 2014-05-29 15:35
zitiere Tecumseh:
"...Man soll die Hoffnung nie aufgeben."

Schön langsam habe ich keine mehr!

Ich sehe es auch immer wieder in unserem Schützenverein!
Da gibt es die Gruppe "I änder eh nix", dann die Gruppe "I wü' mei Ruah' hob'n, aber bei Tisch die größten Reden mit den besten Ideen schwingt, was die anderen alles tun sollten! Und zu letzt die Gruppe, die vor lauter voller Hose sich nie deklariert, nie eine Meinung abgibt, sich vor lauter Schiß nie irgendwo anmeldet und keinesfalls mit ihrem Namen einen Protest oder eine Erklärung unterschreibt! "Des konn ma' jo schod'n!

Was kann man mit solchen Leuten blos auf die Beine stellen!

---------------------------------------
Wahre Worte!
Und auf die Beine stellen kann man mit solchen Leuten natürlich nichts!

Dafür müssen schon wir uns umso mehr anstrengen!
Die Hoffnung stirbt zuletzt!

HOWGH , Tecumseh !
+27 #3 Manfred Nemeth 2014-05-29 15:16
Ich hab's getan und bin stolz drauf!
FPÖ und Vilimsky :-)
https://dl-web.dropbox.com/get/Public/Wahlzettel.jpg?_subject_uid=73615544&w=AADLt5OJcs851xTlzeM28k6iLzp9ozqY_-nIBTko8YWNXw
+26 #2 killercat 2014-05-29 14:09
Dafür hat der Herr Giovanni di Lorenzo (= Chefredakteur der "Zeit") gleich 2x gewählt und das beim Jauch noch laut gesagt. Es wird ermittelt.
SO intelligent sind Journalisten - zum Ko...
+26 #1 Tecumseh 2014-05-29 12:59
"...Man soll die Hoffnung nie aufgeben."

Schön langsam habe ich keine mehr!

Ich sehe es auch immer wieder in unserem Schützenverein!
Da gibt es die Gruppe "I änder eh nix", dann die Gruppe "I wü' mei Ruah' hob'n, aber bei Tisch die größten Reden mit den besten Ideen schwingt, was die anderen alles tun sollten! Und zu letzt die Gruppe, die vor lauter voller Hose sich nie deklariert, nie eine Meinung abgibt, sich vor lauter Schiß nie irgendwo anmeldet und keinesfalls mit ihrem Namen einen Protest oder eine Erklärung unterschreibt! "Des konn ma' jo schod'n!

Was kann man mit solchen Leuten blos auf die Beine stellen!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.