Aktuelles

Her mit der künstlichen Intelligenz!

Denn die natürliche hat sich gerade verabschiedet. Was wird uns blühen? Die Türkisen sind weder gescheit noch gebildet und jetzt kommen die Grüninnen dazu. Eine wahre Trottelpartie. Ob da die künstliche Intelligenz noch was ausrichtet?

Neuester Beitrag

Muß ein Christkindl katholisch sein?

 

Aber doch nicht. Als das Jesukindlein im Stall auf Stroh gebettet war – und daran soll ja das heutige Christkindl erinnern – war vom Katholizismus noch nicht die Rede. Und da das Jesulein wahrscheinlich weder blondgelockt oder typisch skandinavisch ausgesehen haben wird, ist es natürlich wurscht, wie das kommende Nürnberger Christkindl ausschaut. Ob blond, ob braun, egal. Dunkel ist heute sehr modern und vielfältig natürlich auch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online

Sparen

Her mit der Vermögenssteuer, her mit der Erbschaftsteuer! Her mit der Marie!

Her mit der Vermögenssteuer, her mit der Erbschaftsteuer! Her mit der Marie!

 

Unser Staat ist pleite, verbrecherisch überschuldet, schlecht verwaltet, regiert von einer Verschwenderbande unglaublichen Ausmaßes. Kaum ist Geld in die Kassen gekommen, wird es beim Fenster wieder hinausgeschmissen und darunter warten die Schmarotzer, die Nutznießer, die unersättlichen Nimmersatte, die Profiteure unseres Wohlfahrtsstaates.

Her mit dem Zaster! Her mit der Marie!

Her mit dem Zaster! Her mit der Marie!

 

Das hat die Frau Innenminister vom Podium lauthals verkündet und uns allen ist dabei recht mulmig zumute gewesen. Es ist bemerkenswert, daß die Politiker sich nicht mehr verstellen und ganz offen Worte aus der Gaunersprache verwenden. Man darf sich also auf einiges gefaßt machen.

Wie ich die Mieten reduziere und niemandem etwas wegnehme - außer dem Staat natürlich

Wie ich die Mieten reduziere und niemandem etwas wegnehme - außer dem Staat natürlich.

 

Die Mieten sind zu hoch – ein Schlager in der politischen Auseinandersetzung. Auch im Wahlkampf hat das eine Rolle gespielt.