Sparen

Wie ich die Mieten reduziere und niemandem etwas wegnehme - außer dem Staat natürlich

Wie ich die Mieten reduziere und niemandem etwas wegnehme - außer dem Staat natürlich.

 

Die Mieten sind zu hoch – ein Schlager in der politischen Auseinandersetzung. Auch im Wahlkampf hat das eine Rolle gespielt.

Jeder vernünftige Mensch weiß natürlich, daß ein Hausherr die Mieten nicht willkürlich erhöhen kann und auch nicht erhöhen darf. Es gibt ja Mietverträge. Bestenfalls um die Inflationsrate geht das. Aber die Betriebskosten steigen drastisch und unaufhörlich und zwar unverhältnismäßig. Daran sind aber nicht die bösen Hausherrn schuld. Das ist die Schuld des Staates und vor allem der Stadt Wien – eindeutig. Das sind nämlich die Preistreiber.

Noch etwas gibt es, nämlich die Mehrwertsteuer. Wenn man die für Wohnungsmieten abschafft, werden alle diese Mieten mit einem Schlag um diese zehn Prozent billiger.

Also schaffen wir einfach die Mehrwertsteuer auf Wohnungsmieten ab. Ganz leicht, geht mit einem Federstrich, einem Gesetz mit einfacher Mehrheit.

Wenn also unsere Regierung an die Mieter denkt – ans Werk meine Herrschaften! Aber die denken natürlich zuerst an ihre eigene Tasche, daher wird das sicher nicht passieren.