Aktuelles

Hurra! Wir haben gewonnen!

Gegen Nordmazedonien 3:1 aber immerhin. Ich habe zwar gar nicht gewußt, daß es so was wie Nord-Mazedonien überhaupt gibt. Mazedonien ja, aber Nord-Mazedonien? Wieder nur so eine Erfindung der EU habe ich gedacht und ich hatte wahrscheinlich recht.

Aber gut, daß es so was wie Nord-Mazedonien gibt. Da gewinnen wir wenigstens was.

Neuester Beitrag

Vom Waffentragen, vom Schießen und von der Sicherheit

 

Das ist ein Spezialbeitrag. „Spezial“ deshalb, weil ja fast niemand mehr in diesem Land eine Verteidigungswaffe tragen darf. Legal meine ich. Wer die Waffe aber illegal trägt, hat sie meistens auch illegal erworben und diese Leute haben wir zwar in großer Zahl im Lande, es kümmert sich aber keiner um sie, vor allem nicht unsere Politiker, allen voran unser wirklich schöner Innenminister, der ja schließlich auch die Terrortat in Wien mitzuveranworten hat. Illegale Waffen interessieren ihn aber überhaupt nicht. Aber das ist ein anderes Kapitel.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste und keine Mitglieder online

Sparen

Her mit dem Zaster! Her mit der Marie!

Her mit dem Zaster! Her mit der Marie!

 

Das hat die Frau Innenminister vom Podium lauthals verkündet und uns allen ist dabei recht mulmig zumute gewesen. Es ist bemerkenswert, daß die Politiker sich nicht mehr verstellen und ganz offen Worte aus der Gaunersprache verwenden. Man darf sich also auf einiges gefaßt machen.

Wir werden ausgeraubt. Von unserem eigenen Staat schamlos bestohlen. Wehren können wir uns nicht und dürfen wir auch gar nicht, denn wer das macht, ist ein Steuerhinterzieher, ein Steuerflüchtling, versteckt sich in Steueroasen und wird erbarmungslos verfolgt. Inzwischen stoßen Kinderschänder auf mehr Verständnis als einer, der nicht so gerne Steuern zahlt. Denn die Kinderschänder haben inzwischen eine eigene Partei und sitzen bereits in manchen Regierungen.

Die „Krone“ hat vor einigen Tagen eine Tabelle abgedruckt, auf der man ablesen kann, was unser Staat den arbeitenden Menschen wegnimmt. Ganz korrekt ist sie ja nicht gewesen, weil in der Tabelle der Arbeitgeberanteil nicht ausgewiesen wurde, man also nicht wirklich sieht, was ein Arbeiter oder Angestellter dem Unternehmen tatsächlich kostet.

Ist aber so auch schlimm genug. Wer arbeitet, behält gerade die Hälfte seiner Leistung, die andere kassiert der Staat. Dagegen ist der marxistische Kapitalist ein Lercherl – um nicht zu sagen: ein Lercherlschas.

Und von dem, was bleibt, muß man etwas kaufen. 20% Umsatzsteuer werden da noch einmal kassiert, kauft man sich ein Auto sind je nach Modell gleich 30% fällig und tankt man – mehr als die Hälfte frißt der Staat. Und für alles was man vom Staat will, muß man wieder extra zahlen: Führerschein, Reisepaß, Personalausweis, Gewerbeschein, Baubewilligung, WBK und natürlich auch, wenn man auf der Autobahn fahren möchte. Die Steuern sind eben nicht genug.

Die Bürger in unserem Lande haben eine Engelsgeduld. Sie zahlen ohne Murren – es bleibt ihnen ja auch gar nichts anderes über. Und was das Schönste ist – sie wählen diese Verbrecher immer wieder.

Her mit dem Zaster! Her mit der Marie! Und wenn das die Innenministerin sagt, soll man es nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sie ist ja schließlich die Herrin des Gewaltmonopols und wird uns schon zeigen, wo der Bartl den Most holt.

 

P.S.: Auch der Bartl und der Most kommen aus der Gaunersprache. Wir sollten das schön langsam lernen, wenn die Regierung mit uns spricht.

PP.S.: Wegen des Zehents (das waren zehn Prozent, bitte!) gab es die Bauernkriege. Heute haben wir den Bauernbund und fünfzig bis siebzig Prozent. Brave Bürger, muß man sagen.

Kommentare   

+2 #6 Gerald Lacher 2014-05-23 19:23
...aber wehe wenn der Zaster (und Marie) schon jetzt gar nichts mehr Wert ist? Noch, so scheint es sind es brave Bürger, ich frage mich wie lange noch?
+18 #5 Flashpoint 2014-05-21 09:17
Einer muss immer die Zeche zahlen!
Was sagt die Wallstreet:There is no free lunch!!!
Wer zahlt wohl die Zeche???
+16 #4 Stefan 2014-05-21 00:52
Noch was: Das Geld das uns abgenommen wird muss man selbst, oder ein anderer, in form eines Kredites(Hinterlegung von Sicherheiten) in umlauf bringen.
Gold ist das Geld der Könige, Silber das Geld der Gentleman, Tausch das Geld der Bauern, und Schuld ist das Geld der Sklaven.
https://www.youtube.com/watch?v=b6_7l-3B32I
+15 #3 Stefan 2014-05-21 00:34
Die Sowjetunion ist bei ca. 85% Steuerbelastung zusammengebrochen, also kann es bei uns nicht mehr lange dauern!
Das Wort Steuern selbst schon, da lässt man sich sein Geld wegnehmen um sich damit von unseren "Experten" steuern zu lassen. Man sieht ja wo es hin geht! Wenn Affen an unserer Steuermaschine die Knöpfe drücken würden, könnten sie nicht so viel Unheil anrichten, da sie nicht mit Absicht immer die falschen Knöpfe drücken könnten.
+14 #2 Dieter 2014-05-20 22:16
Zitat:
– um nicht zu sagen: ein Lercherlschas.
Köstlich !! :lol: Leider dauert die jetzige Gesetzgebungsperiode, bis zur Neuwahl, noch ein Weilchen, hmmm ... da fällt mir ein "Meine Damen und Herren, es reicht!"
+12 #1 Gerald Lacher 2014-05-20 21:49
Brave Bürger kann man sagen, muss man aber nicht.
Solange wir noch den Zaster und die Marie haben geht´s ja noch, aber wehe wenn...

Um zu kommentieren, bitte anmelden.