Aktuelles

Wieviele Kinder sind beim Brandauer?

Gar keine, zumindest keine aus Moria. Wenn man den Klaus Maria im Zentrum gehört hat - Kompliment, Herr Burgschauspieler! - konnte man meinen, daß er zumindest ein paar tausend der armen kulleräugigen Hascherln aufgenommen hätte.

Einen Dreck. Er hat natürlich keinen einzigen beherbergt. Auch die anderen nicht, die Maurer etwa. Die hat uns nur den Stinkefinger gezeigt. Heißt: Wir sollen uns den in den Arsch schieben.

Mildtätigkeit findet woanders statt. Nicht bei den Prominenten und bei den Politikern. So schaut es  aus.

Neuester Beitrag

Die Krone geht an den „Kurier“

 

Es gibt natürlich kein Ranking um die dümmste Zeitung in Österreich. Ich versuche es zwar immer wieder, es ändert sich aber dauernd.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 88 Gäste und keine Mitglieder online

Tierisches

Es steppt der Bär!

Es steppt der Bär!

 

In Kärnten gibt es ein Bärental wie jeder weiß. Es gibt aber auch wirklich Bären dort und ein solcher ist einem Bauern über den Weg gelaufen. Der hat aber alles richtig gemacht, wie es der Bärenanwalt empfiehlt. Langsam zurückgehen (richtig), dann ist er aber hingefallen (nicht richtig), hat sich totgestellt (wieder richtig). Der Bär hat ihm eine aufgelegt, Gott sei Dank nur eine Leichte, zumindest nach Bärenbegriffen und ist davon. Gefressen hat er ihn nicht.