Verkehr

Cabriowetter

Cabriowetter

 

War ja die letzten Wochen. Ich habe natürlich kein Cabrio, bin ja ein alter Pensionist, aber meine Frau hat eines und wenn der Herrgott so schöne Tage werden läßt, fahre ich mit ihr über die Länder. Rotes Cabrio, mir an der Seite ein blonder Engel, die Haare (nicht meine) fliegen im Wind, das hat schon was.

Freilich wird langsam gefahren, man will ja auch die neidigen Blicke etwas genießen und mehr als 130 ist auch in einem modernen Cabrio nicht mehr wirklich gemütlich.

Aber da wird man natürlich ständig überholt, wenn man so dahingleitet. Große Autos, SUVs, aber auch kleine Autos. Geschwindigkeitsbeschränkungen scheint es da nicht zu geben, die blasen ganz schön dahin. Vorzugsweise Deutsche, aber vor allem Autos aus dem Osten, Rumänen, Bulgaren, Ungarn und so weiter.

Ich habe mich erkundigt: Diesen Herrschaften passiert nichts. Die Deutschen müssen ja mit entsprechenden Bildern (von vorne und erkennbar) dokumentiert werden und die andern schmeißen die Strafverfügungen einfach weg.

Weil: Wir haben zwar so etwas wie entsprechende Abkommen. Die werden aber nur einseitig vollzogen, das heißt, wir strafen brav unsere Österreicher, wenn die im Ausland was anstellen, aber was die Ausländer bei uns machen, ist unseren Politikern herzlich wurscht.

So ist das halt bei uns: Unsere Politiker sind die Feinde des eigenen Volkes. Streng gegen die Eingeborenen, locker bei den Ausländern.

Frage: Warum lassen wir uns das immer noch gefallen? Ach so, ich verstehe, wir haben ja die Bande gerade erst wieder einmal gewählt. Da kann man halt nix machen.