Verkehr

Verräter am eigenen Volk

Verräter am eigenen Volk

 

Wir haben eine Autobahnmaut. Schon lange. Unsere Nachbarländer auch, nur Deutschland noch nicht. Denen geht aber auch schon schön langsam das Geld aus, die vielen Hartz-4-Schmarotzer, die Zigeuner und die Lampedusa-Neger wollen ja betreut, gefüttert, ärztlich behandelt und beherbergt werden. Und die Leute, die das alles zahlen sollen, die deutschen Trottel nämlich, werden auch immer weniger.

Daher will man jetzt in unserem Nachbarland auch eine Autobahnmaut einführen, nur sind die Deutschen doch etwas gescheiter als unsere Politiker – die Deutschen sollen nämlich von dieser Maut ausgenommen sein.

Aufregung, Hysterie. Unsere Frau Minister pudelt sich auf: Man werde dagegen klagen, wo genau weiß die Dame zwar noch nicht so genau, aber irgendwo werde es schon sein und die Hauptsache ist natürlich, man steht in der Zeitung und die Österreicher freuen sich recht.

Auf die Idee, das zum Anlaß zu nehmen, im Gegenzug auch die Österreicher von der Autobahnmaut zu befreien, kommen unsere einschlägigen Politiker natürlich nicht. Das Geld ist ja schon längst ausgegeben und daß in Österreich eine Steuer oder Gebühr je abgeschafft worden ist, hat man noch nie gehört.

Also – die Österreicher sollen ruhig zahlen, für die Autobahn nämlich, die sie schon jahrelang mit ihren anderen Steuern tausendmal bezahlt haben. Ausnahmen für sie gibt es nicht, Nicht bei uns, nicht in Österreich. Denn die Österreicher zahlen so gerne für die anderen. Dafür ist die EU ja schließlich da.

 

Steuerabschaffung

Damit jeder Einwand abgeschnitten ist: die Vermögensteuer, die Erbschaftsteuer und die Schenkungssteuer wurden nicht abgeschafft. Auch wenn das alle glauben und wenn das tausendmal in der Zeitung steht. Diese Steuern wurden nur umgewandelt: das ist nämlich die KEST. Damit das klar ist. Und wer das nicht glaubt, ist ein Idiot.