Aktuelles

Masken für die Politiker

Nett, wie der Basti und Konsorten seine Maske stolz herumzeigt. Alle Politiker sollten Masken tragen. Wie ein Freund, der mit Recht unerkannt bleiben möchte, neulich geaagt hat: Damit man die blöden Gesichter nicht mehr sieht.

Bitte alle nur mehr mit Masken!!!

Neuester Beitrag

Aufwachen FPÖ!

 

Also wenn es jetzt nicht geht, dann wird es nichts mehr. Die Regierung taumelt, macht einen Fehler nach dem anderen, die Politwurschteln dort sind nur mehr peinlich und schmeißen mit beiden Händen unser Steuergeld beim Fenster hinaus und die wahrhaft Betroffenen kriegen nichts, überhaupt nichts und werden mit bürokratischen Schikanen verhöhnt. Allmählich kommen auch die treuesten Wähler der bisherigen Regierung drauf, wie sie betrogen worden sind.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 106 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Wie geht es dem ZWR?

Wie geht es dem ZWR?

 

Wie es scheint – ganz schlecht. Wir von der IWÖ geben, wie alle wissen, Handy-Signaturen aus. Damit alle braven Waffenbesitzer ihre Waffen von zu Hause aus registrieren können. Und der Endtermin der Registrierung rückt auch immer näher. Man sollte also meinen, daß zu diesen Signaturen (noch dazu gratis bei uns) ein großer Ansturm herrschen wird.

Wir haben bisher bei der Wieselburger Messe gerade 2 (in Worten zwei) solcher Signaturen ausgegeben. Wenn man es genau nimmt, sollte das bei den Verantwortlichen im BMI alle Alarmglocken schrillen lassen. Aber da schrillt nichts. Die Herrschaften schlummern einen gesegneten Beamtentraum. Interessiert, wie es scheint, kein Schwein.

Warum das so ist, wissen wir von der IWÖ ganz genau. Es fragt uns aber keiner. Ich habe diese Bedenken auch dem Ministerium schriftlich übermittelt. Eine ganze Liste habe ich geschickt. Wieder nichts, keine Reaktion. Das ist jetzt schon fahrlässig oder noch was ärgeres.

Was ich bei den Gesprächen mit den Jägern bei den bisherigen Messen erfahren mußte, zeigt das tiefe Mißtrauen gegen den Staat, gegen ihre Beamten und vor allem gegen die Politiker in diesem Land und in der EU. Man glaubt denen einfach  nichts mehr und man befürchtet, daß nach erfolgter Registrierung all das eintreten wird, was Fachleute seit der Einführung des ZWR zu recht befürchten.

Man käme meines Erachtens aus dem Dilemma nur heraus, wenn man die Registrierungsfrist verlängert oder eine wirksame und vernünftige Amnestie einführt. Daß unsere Politiker so gescheit sein werden wie ihre Kollegen in Kanada, die diese verbödete Registrierung einfach abgeschafft haben, diese Hoffnung habe ich schon längst aufgegeben.

Kommentare   

+8 #6 Gustav 2014-03-22 23:49
zitiere Walter Murschitsch:
Anstelle eines nutzlosen Waffenregisters brauchen wir ein öffentlich zugängliches Verbrecherregister das umfassend Auskunft gibt über all die frei herumlaufenden Gewalttäter.


Das geht einfacher: Waffenpaß für alle anständigen Österreicher. Der Rest erledigt sich von ganz alleine. Denn was hilft mir so ein Register in der Realität? Selbst wenn es einen damit verknüpften magischen Annäherungsalarm fürs Handy gäbe, was will ich dem Verbrecher dann zeigen, vielleicht das meine App das neueste Update hat?
+12 #5 Gerald Lacher 2014-03-22 19:55
zitiere Walter Murschitsch:

Wenn ein Staat seine Bürger fürchtet,muss der Bürger diesen Staat bzw. seine Organe fürchten.
Für mich jedenfalls gilt dieser Spruch ohne jede Einschränkung!

Mfg.

So ist es Hr. Murschitsch!

Ich halte dieses ZWR für ein großes Unrecht; und dabei ist mir vor kurzem ein Zitat ziemlich nahe gegangen, dass da lautet: Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Wiederstand zur Pflicht!
+24 #4 Walter Murschitsch 2014-03-22 16:54
Anstelle eines nutzlosen Waffenregisters brauchen wir ein öffentlich zugängliches Verbrecherregister das umfassend Auskunft gibt über all die frei herumlaufenden Gewalttäter.

Wenn ein Staat seine Bürger fürchtet,muss der Bürger diesen Staat bzw. seine Organe fürchten.
Für mich jedenfalls gilt dieser Spruch ohne jede Einschränkung!

Mfg.
+16 #3 Michael Heise 2014-03-22 15:03
Ein ZWR ist nur einer von vielen Schritten- in ein bereits Ende der 80´er durch einen Volksaufstand in der DDR abgehalftertes System aus Argwohn, Misstrauen + Verdacht. Diese Mittel und Methoden werden künftig entsprechend den konkreten Bedingungen des Systemwandels schöpferisch und differenziert angewendet- ausgebaut + weiter entwickelt werden. Willkommen daheim im Sozialismus...!
+14 #2 Gustav 2014-03-22 12:06
Das angesprochene Mißtrauen wird ja schon seit Jahren aufgebaut. Solange die Politik und Behörden ihre Datensammelwut nicht ablegen, wird der Widerstand in der Bevölkerung immer spürbarer werden. Es wird wohl unweigerlich zum Bruch kommen. Einkassieren der legalen Waffen wird nur zur weiteren Eskalation führen und den Konflikt ganz sicher nicht beenden. Vielleicht wird durch so eine Aktion erst ein bewaffneter Konflikt ausgelöst.

Den Politikern von SPÖVP würde ein Realitätscheck ganz gut tun. Spart den Politikern die teuren Berater, bringt Wählerstimmen und schont unser Steuergeld.
+17 #1 CZ 75 2014-03-22 10:54
Ich frage mich nur wie gefährdet wir sind, wenn gewisse Personen glauben, unsere Waffen zu benötigen. Ich hoffe sie machen es dann nicht so wie bei den Autos. Es stellt sich auch die Frage - in der momentanen Situation - ob nicht mehr Waffenscheine ausgestellt werden müssen. Die Sicherheit der Bürger wird von Tag zu Tag schlechter, aber die Polizisten werden auf die Straße geschickt um diejenigen zu Strafen die greifbar sind. Das sind aber leider nur in den seltensten Fällen die Verbrecher. Also wenn als Rechtfertigung Raub, Diebstahl, Überfälle, Gewalt und dergleichen in Betracht kommt so sollte man sich eine Antragstellung wirklich Überlegen.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.