Aktuelles

Cluster-Maniacs

Irgendeiner hat das Wort: "Cluster" in das Corona-Spiel gebracht und die dummen Politiker und die noch dümmeren Journalisten vom ORF und anderen Medien haben ihre Liebe zum Cluster entdeckt. Seiterher verwenden sie das dauernd. Sie wissen zwar nicht so recht, was das wirklich bedeutet, macht aber nichts. Cluster ist halt ein so schönes Wort und alle glauben, daß es nur der verwendet, der den wirklichen Durchblick hat.

Also weiter mit Cluster. Wenn das sogar der Stelzer verwendet, kann das nicht so falsch sein. Nicht einmal in Linz.

Neuester Beitrag

Mir ist Gerechtigkeit zuteil geworden

 

Klingt ein wenig biblisch, ist aber fast wie ein Wunder und muß daher gewürdigt werden. Vor einiger Zeit habe ich hier geschildert, daß ich einen Erweiterungsantrag für meine WBK gestellt habe. Es ging um meine allseits bekannte Glock-Pistole, die jetzt aber „Georg 80“ heißt und mein Geburtstagsgeschenk gewesen ist. Weil ich sie ja wegen der Stückzahlbeschränkung nicht selber übernehmen durfte, habe ich sie inzwischen mit der zu würdigenden Bereitschaft meines Sohnes, der einen Platz frei hatte, auf ihn schreiben lassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 84 Gäste und keine Mitglieder online

Waffenrecht Österreich

Registrieren – wozu?

Registrieren – wozu?

 

Ja, wozu ist das gut? Wozu ist es gut, wenn alle Nummern der privaten Waffen staatlich registriert sind? Wenn man legale private Waffen mit Knopfdruck dem jeweiligen Besitzer zuordnen kann?

Für die Sicherheit bringt das nichts. Das ist ganz eindeutig klar. Dafür braucht man weder Studien oder Untersuchungen, einfaches Nachdenken genügt. Kein Straftäter denkt im Traum daran, seine illegalen Waffen zu registrieren. Er will ja damit möglicherweise eine Straftat begehen und wäre von allen guten Geistern verlassen, würde er vor der Tat seine Tatwaffe der Behörde melden.

Das kann ja nicht einmal der blödeste Politiker erwarten. (Es gibt aber immer noch blödere, zumindest solche, die uns für so blöde halten.)

Aber – wenn nun eine legale Waffe gestohlen würde? Auch das brächte nichts. Denn auch der Dieb wird ja sein Diebesgut nicht registrieren und sich damit der Polizei ausliefern. Bestenfalls könnte man zufällig aufgefundenes Diebesgut dem ursprünglichen Besitzer zuordnen und ihm zurückstellen.

Aber dafür der Milliardenaufwand, den so ein Register mit sich bringt? Lohnt sich nicht, wird jeder vernünftige Mensch sagen.

Warum also so ein Register?

Niemand macht ein solches Register, ohne daß dahinter nicht ein Plan stünde. Die Sicherheit ist es nicht, das haben wir gesehen. Also welcher Plan steht dahinter?

Einfach: Kennt die Behörde alle Waffen und die dazugehörigen privaten rechtstreuen Besitzer, kann man Maßnahmen treffen und diese Maßnahmen können nur darin bestehen, den Leuten die Waffen wegzunehmen, wenn es notwendig wäre.

Man wird natürlich nicht alles auf einmal kassieren und enteignen. Wäre wahrscheinlich nur schwer möglich und nur in besonderen Krisensituationen denkbar. Aber eine Salamitaktik geht immer:

Es wird beginnen mit flächendeckenden Kontrollen mit entsprechenden Gebühren dafür, dann kommt eine Waffensteuer, weiter eine Stückzahlbeschränkung, Bedürfnisprüfungen für Jäger und für Sportschützen, Reduktion der Sammlerbestände, schikanöse Verwahrungsvorschriften – und plötzlich gibt es kaum mehr legale Waffen im „Volk“. Die Deutschen machen uns das gerade vor.

Die Entwaffnung hätte geklappt. Unauffällig, schmerzlos und ohne große Widerstände.

Das ist also die Zukunft, die diese EU und die unsere Behörden für uns planen. Und die Registrierung ist die Vorbedingung dazu.

Registriert – reglementiert – einkassiert. So wird es gehen. Und bis jetzt tun wir alle brav mit. Wir registrieren und vertrauen der Obrigkeit. Das wird bitter enttäuscht werden.

 

Registrieren – numerieren

Man sollte sich erinnern: Wer ins KZ eingeliefert wurde, bekam eine Nummer eintätowiert. Unauslöschliches Merkmal einer barbarischen Sklaverei. Derzeit sind wir gerade dabei, uns diese Nummer selber freiwillig einzutätowieren. Und die Kosten tragen wir auch noch selber. Sind wir nicht wirklich brave Bürger?

Kommentare   

+9 #3 Michael Heise 2014-03-23 21:37
Nein, wir sind vor allem dumme Bürger, die Größenteils nicht mal mehr begreifen, dass jede 50 Jahre alte Handhebelmaschine einen Kaffee macht, den kein Vollautomat der Welt jemals brühen wird, wenn der Mensch am Hebel Ahnung von der Sache hat (...)!
+14 #2 Gustav 2014-03-23 18:09
Zitat:
Sind wir nicht wirklich brave Bürger?
Auf jeden Fall ängstliche Bürger, denn aus Freude registriert wohl keiner, nur aus Angst vor negativen Konsequenzen.
+19 #1 Walter Murschitsch 2014-03-23 16:29
Sind wir nicht wirklich brave Bürger?

Derzeit sind wir gerade dabei, uns diese Nummer selber freiwillig einzutätowieren. Und die Kosten tragen wir auch noch selber. Sind wir nicht wirklich brave Bürger?
-----------------------------------------
-----------------------------------------

NEIN ! Wir sind jetzt die großen DEPPEN !

Weil wir das ausbaden müssen,die diese Bande gewählt hat, die sich diesen Schwachsinn ausgedacht hat!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.