Waffenrecht Österreich

Jetzt sind wir endlich wirklich sicher!

Jetzt sind wir endlich wirklich sicher!

 

Das ZWR ist gefüllt. Wir wissen jetzt – das heißt die Polizei weiß jetzt – wer aller Waffen der Kategorie C besitzt. Nun ja, wenn man es genau nimmt, wissen die das natürlich nicht. Sie wissen ja nur, wer die Waffen registrieren hat lassen. Das ist ein Unterschied.

Also noch einmal: Die Polizei kennt jetzt alle braven, rechtstreuen, registrierungswilligen Bürger (mich und meine Familie zum Beispiel) und sie weiß, welche Waffen sie haben. Das mag manche freuen, tatsächlich aber bedeutet das gar nichts.

Straftaten verhindert man nicht mit dem Register. Das ist denkunmöglich. Denn ein Straftäter oder einer, der sich dazu entschließt, ein solcher zu werden, denkt natürlich nicht im Traum daran, seine Tatwerkzeuge bereitwilligst der Behörde anzugeben. So blöde Menschen gibt es höchstens unter den Journalisten und vermehrt noch unter den sogenannten Sicherheitspolitikern.

Dazu kommt, daß mit den jetzt zu registrierenden C-Waffen fast keine Straftaten begangen werden. Einen Banküberfall mit einem Repetiergewehr wird nur ein völlig vertrottelter Räuber unternehmen. Da gibt es andere, besser geeignete Tatwerkzeuge. Alle wissen das, nur unsere Politiker wieder einmal nicht.

Also – warum die Registrierung? Die Antwort ist einfach: Damit der Staat weiß, welche Waffen seine anständigen Bürger haben, damit man sie weiter reglementieren, einschränken, überwachen, schikanieren kann, damit – wenn Not in den Staatskassen ist – man mit einem Knopfdruck (ja, jetzt kommt er, der berühmte Knopfdruck) eine Steuer einführen kann und daß man – wenn es ganz schlimm kommen sollte – diese Waffen den braven Trotteln, die registriert haben, wegnehmen kann.

Das ist der Sinn und Zweck der Registrierung. Das und nichts anderes.

Wir dürfen uns also auf einiges gefaßt machen.