Aktuelles

Der Zusperrer sperrt wieder auf

Und alle freuen sich. Nicht alle, nicht die Arbeitslosen, nicht die zugrunde Gegangenen. Aber alle anderen schon.

Es gibt eine Geschichte: Man sperre seine Frau in den Keller und dann seinen Hund. Und nach jeweils einer Stunde sperre man wieder auf. Was sagt die Frau? Und wie freut sich der Hund!

Wir Österreicher sind wie der Hund. Wir freuen uns, daß der Zusperrer endlich wieder aufsperrt. Und ich bin überzeugt, die Trotteln wählen ihn auch noch dafür. Wau Wau!

Neuester Beitrag

Erst schießen – dann fragen

 

Die Sache ist recht einfach: Wenn mich jemand mit einer Waffe bedroht, dann frage ich nicht. Dann wird geschossen und zwar ohne zu fragen. Aber wir sind ja nicht im Wilden Westen, sondern in Österreich. Da geht es zivilisiert zu. Das ist allerdings manchmal gefährlich und tödlich, ist aber wohl eine andere Geschichte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 92 Gäste und keine Mitglieder online

Wissenschaft

Noch ein paar Phobien zum Aussuchen

Noch ein paar Phobien zum Aussuchen

 

Da haben wir zum Beispiel die Xenophobie: die Furcht vor Fremden. Das ist aber keine echte Phobie, also nicht krankhaft. Zu einer echten Phobie gehört nämlich, daß die Furcht, die sich da manifestiert, keinen sinnvollen Grund hat, also irreal und nicht vernünftig ist.

Sind Phobien heilbar?

Sind Phobien heilbar?

 

Manchmal ja, manchmal nicht. Natürlich kommt es auch darauf an, welche Phobie wir vor uns haben. In der letzten Zeit hat es ja eine Inflation von solchen Phobien gegeben, fast wöchentlich ist eine neue erfunden worden. Die Gründe dafür sind sehr durchsichtig. Die Erfindung solcher Phobien hat einen deutlichen Diskriminierungscharakter, man will die Leute, die man so einordnet, als krank, als geisteskrank erklären. Mit ihren Ansichten, mit ihren Argumenten muß man sich dann nicht mehr auseinandersetzen.