Aktuelles

Pfandflaschen und ein Verpackungskünstler

In Österreich wird wegen eines Pfandsystems für Plastikflaschen verhandelt. Gleichzeitig gedenken wir des Verpackungskünstlers Christo, der mit Tonnen von Plastik nicht nur den deutschen Reichstag eingepackt hat sondern noch weiteren teuren Unsinn angestellt hat.

Kein Wort von der Entsorgung all dieses Plastikmülls. War eben Kunst, da kannst nix machen und die Lunacek kann nichts dafür. Wenigstens hat die keine Plastikkondome verbraucht. Bravo!

Neuester Beitrag

Auf der Suche nach einer neuen Bundeshymne

 

Die alte hat mir wirklich noch nie gefallen. Obwohl angeblich die Melodie vom Mozart sein soll, was ich nie so recht geglaubt habe. Der Text von der Preradovic war schon in Ordnung, immerhin habe ich sie und ihre Familie gut gekannt. Und immerhin haben ihre Buben damals den Text recht verhunzt (Land der Erbsen, Land der Bohnen . . .) und ob sie dafür eine hinter die Löffeln gekriegt haben, weiß ich nicht. Wahrscheinlich eher nicht. Die Frau Preradovic war nämlich eine recht vornehme Dame.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 97 Gäste und ein Mitglied online

Beiträge 2014

Wo ein Kläger, da ein Richter

Wo ein Kläger, da ein Richter

Auch wenn ein Einbrecher sein Opfer klagt, findet sich irgendwo ein Richter. Und wenn nicht schon im eigenen Land, dann in Europa, nämlich beim Europäischen Gerichtshof. Das Persönlichkeitsrecht des Herrn Täters sei durch eine Videokamera verletzt worden. Man fragt sich, was für seltsame „Richter“ dort sitzen. Ich weiß es – Freunde und Kumpane der Verbrecher.

So sehen es die Sozi

So sehen es die Sozi

 

Den Initiativantrag „Waffenpaß für Exekutivbeamte“ nämlich. Erst einmal: eingebracht hat das die FPÖ – daher muß ein aufrechter Sozi dagegen sein. Da führt kein Weg daran vorbei. Ich habe auch schon prophezeit, wer diesen Antrag ablehnen wird: Die Grünen, die Roten und die Schwarzen. Die NEOS natürlich auch, bei denen ist ja das Hirn ständig auf Urlaub.

Ebola unter uns

Ebola unter uns

 

Die Geschichte, die ich heute erzähle, ist nicht verifiziert. Die Quelle ist gut und vertrauenswürdig, verläßlich nachprüfen konnte ich das allerdings nicht. Also bitte es mit Vorsicht aufzunehmen.

Bericht aus dem Parlament

Bericht aus dem Parlament

 

Zwei Anträge liegen im Parlament und harren der Erledigung:

Erst einmal die TS-Petition, unsere Petition, die am 27.1.2015 abgehandelt werden wird. Bis dahin ist also noch Zeit, diese Petition zu unterschreiben. Man darf nur einmal unterschreiben. Ich bitte das zu beachten und unterschreiben dürfen nur Österreicher. Immerhin geht es ja um ein österreichisches Waffengesetz.

Von Professoren und Doktoren

Von Professoren und Doktoren

 

Die Vorarlberger Nachrichten halten sich einen Professor, der noch dazu doppelter Doktor ist. Da kann ja nichts schiefgehen. Noch dazu war der Herr hoher Politiker, nämlich Landtagsabgeordneter der SPÖ. Gerade richtig für die VN.

Man erschießt Neger

Man erschießt Neger

 

Das passiert in den USA öfter. Die meisten dieser dunkelhäutigen Mitmenschen fallen aber anderen dunkelhäutigen Mitmenschen zum Opfer. Schwarze erschießen Schwarze. Das ist in den Staaten alltäglich. Die Kriege der Drogenbanden, die sich meistens aus diesen Menschen rekrutieren, fordern die meisten Opfer. Das interessiert aber keinen, vor allem unsere Zeitungen schert das überhaupt nicht, den ORF schon gar nicht. Das muß man eben aushalten, das ist eben deren Kultur. Wir erfahren so etwas nur, wenn wir uns die Kriminalstatistiken anschauen: Der Bevölkerungsanteil der Schwarzen beträgt ungefähr 12%, die Kriminalitätsrate dieser Menschen Im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung aber 60%. Aber das schaut sich keiner an.

Erinnerungen an einen anderen Glattauer

Erinnerungen an einen anderen Glattauer

 

Jubel um den österreichischen Bestsellerautor Daniel Glattauer. Ein Wahnsinn, was der für Bücher verkauft. Mir gefallen sie natürlich nicht, aber das wird keinen wundern. Aber unsere gekaufte Presse und das Regierungsfernsehen pushen ihn ungemein, weil er natürlich in die politischen Vorgaben hervorragend paßt. Erziehung zum guten Menschen in Romanform, was will man mehr?