Aktuelles

Was sind die, die uns regieren?

Zuerst: Wir haben sie gewählt. Daher sind wir selber schuld an dieser Truppe. Aber: Jetzt haben wir sie am Hals oder an der Gurgel und sie schnüren uns die Luft ab.

Auskommen geht nicht mehr. Aber das haben die Leute auch im Dritten Reich gesagt. Und wenn nicht die Amis und die Russen gekommen wären, hätten wir sie immer noch.

Aber wir haben sie ohnehin noch immer. Wer regiert denn jetzt in Deutschland? Sind denn das nicht die Kommunisten? Und wollen wir die wirklich wieder?

Neuester Beitrag

Mohammed und die Nazis

 

Unlängst habe ich davon gesprochen, welche Affinität die Mohammedaner mit dem Nationalsozialismus pflegen. Bekannt ist die Wertschätzung, die Hitler und vor allem Himmler dem Islam entgegengebracht haben. Die Ideologien sind nicht allzu verschieden. Beide sind im Herzen Faschisten, sie betonen die Überlegenheit der eigenen Ideologien und die Minderwertigkeit der Andersgläubigen, sprich: der Ungläubigen. Das zieht sich sowohl durch den Islam als auch durch den Nationalsozialismus. Abweichler, Abtrünnige darf und soll man töten. Auch der Kommunismus sieht das nicht anders.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 285 Gäste und keine Mitglieder online

Beiträge 2015

Ich trete an!

Ich trete an!

 

Aber ohne Geld geht nichts. Da ich mein eigenes nicht in einem Wahlkampf verbraten kann und übrigens so viel ist es auch wieder nicht, wäre ich auf Spenden angewiesen.

Was hat Peter Pilz in Angola gemacht?

Was hat Peter Pilz in Angola gemacht?

 

Die Frage wurde lange nicht mehr gestellt. Aber unlängst hat der Herr eine Pressekonferenz veranstaltet, in der er wieder einmal das Verbot der privaten Waffen gefordert hat. Natürlich immer nur die legalen gemeint, die illegalen können ja weiter bleiben. So Pilz.

Ein Sündenfall

Ein Sündenfall

 

In der letzten Zeit hat die FPÖ fast alles richtig gemacht. Die Umfragen und die Meinung der Wähler zeigen das ganz deutlich. Wären jetzt Wahlen, würde sich das eindeutig bestätigen.

Mit 88 stirbt man nicht

Mit 88 stirbt man nicht

 

Zumindest nicht, wenn man eine Grüne ist. Und gerade das ist jetzt der Frau Meissner-Blau passiert. Hätte nicht sein sollen.

Ich habe sie geschätzt. Eine wirklich ehrliche Politikerin, einigermaßen weltfremd, aber ehrlich. Bei den Grünen ist das ja selten. Mein Beileid all jenen, die jetzt mit mir um sie trauern.