Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 74 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Auf der JASPOWA, da ist was los

Auf der JASPOWA, da ist was los

 

Na ja. Irrsinnig viel war nicht los. Ich habe das schon prognostiziert und es ist auch eingetreten: Weniger Aussteller, weniger Besucher. Das schöne Wetter hatte daran natürlich auch einen gewissen Anteil, aber als Ausrede taugt es nicht wirklich etwas.

Wie man es ändern könnte, weiß ich sehr wohl, ich bin ja sozusagen vom Fach, aber mein Rat ist nicht nur im Innenministerium nicht so recht erwünscht.

Die Damen von der Messeleitung haben sich unglaublich bemüht, haben getan, was sie konnten und waren wie immer freundlich, ständig unterwegs und kompetent. Aber weder die Preise für die Aussteller noch die Organisation von publikumswirksamen Veranstaltungen scheinen in ihr Ressort zu fallen. Daher sind hier Defizite festzustellen, die nicht mehr repariert werden können.

Wir von der IWÖ konnten aber zufrieden sein: Viele Neubeitritte, heftiges Schulterklopfen für die IWÖ-Mitarbeiter und viel Lob für unsere Aktivitäten.

Aber natürlich wurde unglaubliche Frustration über die Politik und manche Waffenbehörden artikuliert. So viele Klagen über ungesetzliche und schikanöse Behandlungen haben wir noch nie hören müssen.

Die Leute sind empört, frustriert und zornig. Wie man mit den braven Waffenbesitzern umgeht, wird zunehmend zu einem Polit-Skandal, zu einer Sauerei, die von den Sicherheitspolitikern verursacht und gedeckt ist.

Würde das eine politische Partei zu ihren Inhalten machen, wäre ihr ein Erfolg bei jeder künftigen Wahl gewiß. Es kocht in der Bevölkerung und das nicht nur bei den Waffenbesitzern selber sondern auch bei ihren Freunden und Familienmitgliedern. Die immer strenger gehandhabte Verwaltungspraxis den rechtstreuen Bürgern gegenüber trifft auf die Duldung und den verständnistriefenden Umgang mit Straftätern, die sich weder um Waffengesetze noch um Strafgesetze scheren.

Das war die wichtigste Erkenntnis aus den zahlreichen Gesprächen mit den Messebesuchern. Und da hat uns die JASPOWA viel Energie und viel Enthusiasmus geliefert. Dafür haben wir uns zu bedanken.

Kurzes Interview bei der Jaspowa: http://iwoe.at/videos/

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 14. April 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+1 #4 Georg Zakrajsek 2015-03-27 11:41
Nicht feststellbar.
+3 #3 Gustav 2015-03-27 10:20
Ich habe die RELX Group bisher nur mit PIPA in Verbindung gebracht. Gibt es auch eine waffenfeindliche Haltung?
+5 #2 Georg Zakrajsek 2015-03-27 09:16
Hat mit Wien wahrscheinlich weniger zu tun, eher mit der Messeleitung.
+9 #1 Gustav 2015-03-27 00:32
Berauschend war die Messe nicht. Sind im Rot-Grün Wien überhaupt Jäger noch willkommen?

Um zu kommentieren, bitte anmelden.