Aktuelles

Der Aufmarsch der Idioten

Die "Krone" präsentiert uns das Verhandlungsteam für die kommende Schwarz-Grüne Regierung. Ich will nicht sagen, daß die hier Vorgestellten alle Idioten sind - aber wenn man sich das so anschaut, was da aufgeboten wird: Na bumm! Es möge sich also jeder Gedanken darüber machen, wer uns demnächst regieren wird. Idioten haben Idioten gewählt und Idioten werden uns regieren. Ich denke, wir sind selber schuld.

Neuester Beitrag

Die Zweiklassengesellschaft

 

Wir entwickeln uns in eine Zweiklassengesellschaft hinein. Das liegt in der Natur der Sache, das hat es übrigens immer gegeben. Das liegt vor allem daran, daß es einfach zu viele Gesetze und viel zuviele Vorschriften gibt, daß der Staat allzuviel reglementiert. Und jetzt kommt die EU auch noch dazu. In Wahrheit kennt sich keiner mehr aus, keiner weiß mehr so richtig, ob er sich noch gesetzeskonform verhält oder schon ein Gesetz übertritt, das er aber gar nicht kennt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 268 Gäste und keine Mitglieder online

Allgemein

Österliches aus der Zeitung

Österliches aus der Zeitung

 

Faymann verspürt eine „positive Stimmung“. Wo, weiß er selber nicht.

Oberhauser schaufelt ihr Auto aus und holt sich eine Blase an der Hand.

Kurz fliegt nach Moskau, ob Putin ihn sehen will, weiß er aber noch nicht.

Heinz Fischer schickt Ostergrüße über Facebook.

Die Innenministerin will V-Leute. Was die machen sollen ist noch nicht klar, aber jedenfalls sollen sie von Richtern überwacht werden. Wer dann die Richter überwachen soll, weiß noch nicht einmal der Justizminister.

Ein Ex-Lehrer hat in Kenia 148 Menschen umbringen lassen. Frau Heinisch-Hosek denkt noch nach. Wär doch was für die NMS.

Glawischnig will weitermachen. Wo ist egal, Hauptsache irgendwo.

Und ein Osterwunder: Alaba in 4 Wochen fit. Daß ich das noch erleben darf!

 

Das war aber nur „Österreich“. Genug, liebe Leute?

Kommentare   

+4 #9 Loki 2015-04-15 08:30
Kaum zu glauben. Meine "Lieblingsministerin" Frau Heinisch Hosek ist nur 1 Jahr älter als ich. Zum Glück ist sie ein anderer Jahrgang - auch von der Geisteshaltung... :P

Oui, je suis un cochon! Un bâtard grand, fort et méchant. Un Kampfsau bon!
+10 #8 Tecumseh 2015-04-14 20:04
zitiere Georg Zakrajsek:
Scheusale an die Front!


Sind ja eh schon an der Front! :eek:
+16 #7 Georg Zakrajsek 2015-04-14 17:01
Aber wenn man Minister ist, braucht man nichts mehr zu lösen. Da muß man nur nett ausschauen und irgendwas daherplappern. Hört eh keiner zu.
Die Weiber müssen aber nicht einmal mehr nett ausschauen. Scheusale an die Front!
+16 #6 Peter Brauneis 2015-04-14 16:06
Herr Dr. Zakrajsek fragt "Studienabbrecher auch?"
Dieses Indiz deutet kurz auf den Seitenblicke-Jungminister und Zeitgeist-Maturanten.

Zur Begriffsdefinition: Von 10 heutigen Maturanten sind 7 nicht fähig, die nobelpreiswürdige Frage "wieviel sind 10% von 130" ohne intensive smartphone-Assistenz zu lösen.
+20 #5 Gustav 2015-04-14 12:18
Man sollte Schriften wie "Österreich" halt als solches sehen, was sie sind. Das eigentliche Problem ist der viel zu geringe Anteil mündiger Bürger. Dann kommt es häufig vor, daß Menschen einfach unreflektiert glauben, was in der Zeitung steht. Und ob jemand mündig ist bzw. wird, hat meiner Erfahrung nach wenig mit Schulbildung zu tun, denn in der Schule wird man kaum zum Mündigen Bürger erzogen. Ausnahmen gibt es natürlich.

Wir haben also ein grundlegendes Problem, schon bei unserer Jugend. Der politische Wille ist kaum vorhanden, bei der ÖVP nicht einmal im Ansatz. Die SPÖ hat zwar gute Absichten, mit denen ist aber der Weg in die Hölle gepflastert. Statt alle gescheiter zu machen, wird die Dummheit einheitlich abgerundet.
+19 #4 Gerhard M. 2015-04-14 12:07
Linke Schmierblätter sind vorwiegend für Leute mit einfach konstruiertem Geist. Dort werden diejenigen mit am wenigsten Leistung hochgejubelt. Fischer, Faymann, Glawischnig, Oberhauser und wie sie alle heißen. Wenn es nicht zum Lachen wäre müsste man weinen. Die größten Pfeifen wählen weiter brav links.
+20 #3 Soslan Khan Aliatasi 2015-04-14 10:33
Man muß schon ein ruhiges Gemüt und einen guten Magen haben um dieses Schulabbrecherschundblattel zu lesen…

Die »Parkwechterzeitung« (satirisches Blatt in den 70erjahren. Schreibung so korrekt) war wesentlich besser…
+22 #2 Georg Zakrajsek 2015-04-14 09:57
Studienabbrecher auch? Immerhin schreiben dort Kindergartenabbrecher.
+23 #1 Walter Murschitsch 2015-04-14 08:52
Ich habe es schon einmal erklärt !

* Das Blatt " Österreich "

(* Fachliteratur für Schulabbrecher )

MfG.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.