Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Wieder ist einer gestorben

 

Diesmal war es Gustav Peichl, jedem besser bekannt als „Ironimus“. Er hat die Zweite Republik mit seinen Karikaturen begleitet und er hat sie alle gezeichnet. Mit spitzer Feder, humorvoll, aber nie verletzend. Politiker – die vor allem – aber auch Künstler, Schauspieler, keinen hat er ausgelassen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 332 Gäste und keine Mitglieder online

Kriminalität

Drogenhandel in Indonesien

Drogenhandel in Indonesien

 

Sollte man besser doch nicht machen. Gerade sind einige solcher Leute hingerichtet worden. Die Regierung dort und die Gerichte kennen kein Erbarmen.

Nicht, daß man das nicht weiß. Jeder Drogenhändler weiß das, daher werden manchmal Kuriere und vor allem Kurierinnen geschickt, die sich ohne viel Ahnung zu solchen Schmuggeleien verleiten lassen und dann vor dem Exekutionskommando landen. Die großen Händler nehmen das in Kauf, Nachschub an ahnungslosen Trotteln (Gender nicht vergessen) gibt es ja genug.

Wer die Hingerichteten sind, erfährt man immer nur zögerlich und an den Namen – so sie bekannt werden – sieht man, wer das macht. Das sind meistens Afrikaner aus den bekannten Ländern, die aber (wie zuletzt geschehen) als Australier, Franzosen und ähnliches deklariert werden.

Menschlicher Abfall für die Dealer, die verschwenden keinen Gedanken an diese Leute.

Bei uns schaut das alles natürlich anders aus: Drogendealer werden auf freiem Fuß angezeigt, offenen Auges ins Land geholt, kriegen Essen, Unterkunft und kostenlose Handyausstattung. Die wahren Opfer, also die Drogentoten, sind unseren Behörden völlig egal. Die Drogenlobby, nämlich die Grünen, kann ihre Phantasien ungestört verbreiten und dafür sogar Propaganda machen.

Ich mache auch Propaganda. Für den legalen Waffenbesitz. Drogen sind tödlich, legale Waffen nicht, sie bedeuten Schutz und Sicherheit. Ein Unterschied muß eben sein.

Kommentare   

+9 #13 JanCux 2015-05-01 14:37
Für diesen Beitrag und jeden Kommentar hätte ich am liebsten 200 mal Daumen hoch gedrückt !

VIRIBUS UNITIS!

P.S.:
Es gibt Straftaten,da plädiere ich auch für die Todesstrafe. Und Lebenslänglich heißt: mit den Füßen voraus aus dem Häfen, nicht früher. Bis dahin Zwangsarbeit um den angerichteten Schaden abzugelten. Das ist meine Meinung und muß keiner mit mir teilen.

P.P.S.:

Diese Schilder habe ich an der Haustür und im Vorgarten. Und ja, sie zeigen Wirkung...

fs1.directupload.net/images/150501/buh7xm8n.jpg
http://fs1.directupload.net/images/150501/972g3lua.jpg
+8 #12 Poscheraser 2015-05-01 08:01
Walter Murschitsch:

HAb natürlich auch unterschrieben!
+12 #11 Stefan 2015-05-01 00:04
Gerald Hüther, ein Hirnforscher (Vorträge sind auf YT)der sich mit dem lernen beschäftigt spricht vom Lernzentrum im Gehirn, manche sagen Belohnungs- andere Suchtzentrum dazu. Hat man Erfolg eine gute Idee oder hat was schlaues kapiert wird das Lernzentrum stimuliert und man freut sich. Lebt man unter Umständen bei denen man nicht viel zu Lachen hat werden die Leute erfinderisch, Straßenkinder schnüffeln Klebstoff, Russen saufen Wodka, Koka kauen in Kolumbien....
Drogen verursachen Zwang, den zwang sie immer wieder zu konsumieren, ein Zwangssystem wie der Sozialismus. Im Sozialismus muss alles und jeder dem Sozialismus dienen. Der Süchtige dient dem Dealer.
Die Grünen und andere Sozis mischen sich ständig in das Leben anderer Leute ein und nehmen ihnen die Freude an der selbstständigen Lebensgestaltung, aber sie würden einem die "Freiheit" lassen Drogen zu nehmen. Tolle Freiheitsdenker!
Wer für mehr Zwang ist und ihn verbreitet den verweise ich an den Porscheraser!
Mit dem Steuergeld das mir bleibt weil es andere nicht mehr verblasen und gegen mich verwenden können habe ich sicher Freude!
+16 #10 Loki 2015-04-30 20:46
Ich bin für die Todesstrafe ! Wer weg ist, ist weg. Der kann nichts mehr anstellen und die Gesellschaft hat keine Scherereien mehr mit dem Lumpen. Und eine Genugtuung für die Opfer ist es auch.

Wie der Täter hingerichtet wird, ist mir egal. Das war dem auch egal, als er sein Opfer umbrachte. Der soll ruhig leiden.

Nur Erschiessen lehne ich für so eine Kreatur ab. Das Erschiessen war Leuten mit Ehre vorbehalten. Einem Feind wurde durch diese Todesart noch eine letzte Ehrerbietung gezollt.
Die Lumpen wurden gehängt.
Guillotine wäre schnell und schmerzlos...

Oui, je suis un cochon! Un bâtard grand, fort et méchant. Un Kampfsau bon
+12 #9 Tecumseh 2015-04-30 18:24
zitiere Poscheraser:
Ich bin gegen die Todesstrafe!
Lebenslänglich im Steinbruch oder im Bergwerk.
Und lebenslang bedeutet mindestens 30 Jahre!


Ja genau und lebenslag bedeutet aber für mich eben tatsächlich
lebenslang!!!
+10 #8 Tecumseh 2015-04-30 18:20
zitiere Walter Murschitsch:

Deswegen gegen weitere Moschee-Bauten unterzeichnen : Denn 8 Moscheen die wir schon haben in Graz sind mehr als genug.
http://www.moscheenstopp.com/

http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/graz/38451
VIRIBUS UNITIS !


Ist doch klar Walter, habe gerade unterschrieben!
VIRIBUS UNITIS!
+13 #7 Oldie4711 2015-04-30 13:59
Dafür hat aber die EU ein ganz strenges Gegenmittel parat: Auf jede Packung Hasch oder sonstiges Rauschgift ist unbedingt der Schriftzug anzubringen: DROGEN können tödlich sein!!! Damit ist der ganze Drogenhandel vollständig im Griff. Die Dealer sehen ihre Felle davonschwimmen, weil auf Grund dieser Kennzeichnung kein Schwein mehr Drogen kaufen wird. Der Sarg steht einem hier ja vor Augen!
+20 #6 Muster Maxmann 2015-04-30 13:40
zitiere Poscheraser:

Und lebenslang bedeutet mindestens 30 Jahre!


Allenfalls für Verbrecher, die älter als 50 Jahre sind. Wir müssen aber auch an die jüngeren unter ihnen denken. Daher sollte auch "lebenslang" drin sein, wenn "lebenslang" draufsteht. Ohne Umwege über "27mal lebenslänglich" oder "508 Jahre Gefängnis", wie das in anderen Staaten so üblich ist, wenn man jemand wirklich dauerhaft eingebuchtet wissen will.

Zwangsarbeit oder Arbeitslager ist gut, schon allein, um die Kosten der Unterbringung hereinzukriegen. Allein mit den in einem Jahr verurteilten Dealern könnte man fast zum Nulltarif einen sechsspurigen Autobahntunnel von Kufstein bis Sterzing bauen. Zumindest an billigen Arbeitskräften hätte man schnell so viele, daß von beiden Seiten rund um die Uhr gearbeitet werden könnte.
+23 #5 Poscheraser 2015-04-30 12:43
Ich bin gegen die Todesstrafe!

Lebenslänglich im Steinbruch oder im Bergwerk. Und diese Verbrecher sollen sich ihren Lebensunterhalt mit harter Arbeit (für linke Gutis ist arbeiten schlimmer als der Tod) erwirtschaften!

Und lebenslang bedeutet mindestens 30 Jahre!
+17 #4 Gerhard M. 2015-04-30 12:29
In den Salzburger Nachrichten ist auch was über die Todesstrafe für Drogendealer gestanden. Mein Kommentar ist erst gar nicht veröffentlicht worden, denn wer für die Todesstrafe eintritt so wie ich ist ja ganz böse und passt nicht in den Kuschelkurs der Linksverblödeten. Wenn einer wissentlich den Tod eines Menschen in Kauf nimmt und dafür verantwortlich ist, hat er auch kein Recht weiterzuleben. Er ist ein indirekter Mörder auch wenn er am Tatort nicht anwesend war. Todesstrafe für Drogendealer finde ich absolut o.k. Vielleicht sollte man sie so hinrichten, wie ihre Opfer.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.