Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Was macht unsere Regierung?

 

Einfach: Nix. Für was anderes ist sie auch nicht bestellt. Und es ist auch gut, daß die Regierung nichts macht, dann was Gescheites würde wahrscheinlich nicht dabei herauskommen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 331 Gäste und keine Mitglieder online

Kultur

Die Vögel und der Hitchcock

Die Vögel und der Hitchcock

 

Da unlängst die Tippi Hedren in Wien gewesen ist – sie hat in diesem Film gespielt – sind die ganzen Geschichten um sie und den alten Regisseur wieder erzählt worden. Daß er sie gerne – irgendwie passend zum Filmtitel – ehschonwissen hätte und sie nicht wollte, was ihr angeblich die ganze Karriere versaut hat, wußte man ohnehin, aber das nochmals erzählt bekommen, war irgendwie nicht wirklich nötig.

Die meisten Hitchcock-Filme waren gut und spannend, ich habe sie alle gerne gesehen. Die „Vögel“ waren es eher nicht. Ich habe mir damals schon immer gedacht: „Warum holt nicht endlich einer eine Schrotflinte und macht dem Theater ein Ende?“

Und genau das war der gravierende Fehler dieses Filmes. Gerade in den USA, wo spätestens nach dem zweiten Angriff dieser Viecher einer sein Gewehr genommen und das zudringliche Federvieh vom Himmel geputzt hätte, kann man einen solchen Film nicht zeigen und hoffen, daß die Leute das spannend finden.

Bei uns ja, aber in den USA nicht.

Ich meine, wenn sich ein Film so weit von der Realität entfernt, ist er einfach schlecht und die Spannung weicht der Frage: „Warum lassen sich die Trotteln das alles gefallen? Gibt’s denn nirgendwo ein Gewehr?“

Immerhin: die Frau Hedren hat sich gut gehalten und sieht immer noch erbaulich aus. Vielleicht doch ganz gut, daß sie den alten Geilisten damals von der Bettkante gestoßen hat.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+1 #11 Martin Q. 2015-11-21 07:49
Hehe...
nein, ich würd' mir eh nix einführen... bin ja nicht der/die/das Conchita.

Ich sehe halt auch nur keinen anderen Verwendungszweck für diese Gesetzesblätter.
Andererseits... wenn man diese Paragraphen auf dem richtigen Papier ausdruckt können sie immer noch das zu Neige gehende Toilettenpapier ersetzen. Das wär' eine Variante von der jeder was hätte.
+6 #10 Tecumseh 2015-11-20 09:42
zitiere Martin Q.:

Einführen kann man sich unsere (Waffen-)Gesetze, die sind nämlich für'n Ar... .


Aber aber, lieber Martin!
Dort scheiden wir Mist aus, da führen wir uns doch keinen ein! :lol: :lol: :lol:
+14 #9 Martin Q. 2015-11-20 05:59
zitiere Richard Joseph Huber:
Ja und wo bleibt mein Gewehr? Ich darf keines haben sagt der "Europäische Unsinn"...
Im selben Jahr führte die EU Rüstungsgüter im Wert von 39,9 Milliarden Euro aus und war damit Rüstungsexportweltmeister.


AUSFÜHREN dürfen wir Rüstungsgüter natürlich.. dann sind die bösen Gewehre ja weg... nur einführen kann man bei uns nix... wobei... is nicht ganz richtig:
Einführen kann man sich unsere (Waffen-)Gesetze, die sind nämlich für'n Ar... .
+13 #8 Walter Murschitsch 2015-11-20 01:24
zitiere Jokl:
Leider OFF Topics, aber weils gerade aktuell ist:

Der Politically incorrect Macher Michael Stürzenberger ist gestern in Graz zu einer Geldstrafe und einer bedingten Haftstrafe wegen Verhetzung der Moslems verurteilt worden.

Das Grazer Gericht hat darin ja Tradition.

Wir erinnern uns an Susanne Winter.


KOMMT ZEIT KOMMT RAT !
+22 #7 Tecumseh 2015-11-19 19:28
zitiere Jokl:

Der Politically incorrect Macher Michael Stürzenberger ist gestern in Graz zu einer Geldstrafe und einer bedingten Haftstrafe wegen Verhetzung der Moslems verurteilt worden.


Und wer oder was schützt uns Herr Brandstetter???

Ich habe z.B. noch nie gehört, daß einer unserer Bereicherer für Beschimpfungen, wie z.B. Christenhure, Kartoffel, Christenhund etc. zur Verantwortung gezogen wurde!!!
Von Ärgerem möchte ich da jetzt gar nicht sprechen!
+22 #6 Wilhelm Ehemayer 2015-11-19 19:13
Die seltsamen "Vogel" der deutschen und österreichischen Regierung haben jedenfalls einen großen "Vogel". Abgehoben und unfähig wollen Merkel und Faymann ihre gescheiterte Willkommenskultur und die abartige Politik offener Grenzen den anderen europäischen Staaten aufzwingen! Zuerst wurde Chaos und Terror unter Führung der USA herbeigebombt und in weiterer Folge Millionen Heimat- und Wirtschaftsflüchlinge und Scheinasylanten in Marsch gesetzt um nun nach dem Prinzip "Haltet den Dieb" die eigenen Bürger immer mehr zu überwachen und zu entmündigen. Es ist an der Zeit die Verantwortlichen an den Amtseid bzw das Amtsgelöbnis zu erinnern! Heimreise- statt Willkommenskultur, Grenzkontrollen und Grenzschutz mit allen zu Gebote stehenden Mitteln gehören erzwungen! Wenn die Regierungsverantwortlichen so weitermachen gehören sie vor Gericht gestellt!Es reicht was sie angerichtet haben!
+20 #5 Loki 2015-11-19 18:55
Leider OFF Topics, aber weils gerade aktuell ist:

Der Politically incorrect Macher Michael Stürzenberger ist gestern in Graz zu einer Geldstrafe und einer bedingten Haftstrafe wegen Verhetzung der Moslems verurteilt worden.

Das Grazer Gericht hat darin ja Tradition.

Wir erinnern uns an Susanne Winter.
+18 #4 Adolf Zeliska 2015-11-19 17:37
Ein Wiener und ein Burgenländer kommen ins
Gespräch. Fragt der Burgenländer :"Was bist du von Beruf"? Antwortet der Wiener :
"Ich bin Graphiker".
So,so sagt der Burgenländer :"Was machst
du denn wenn die Kra im Winter nicht mehr da sind"?
+19 #3 Tecumseh 2015-11-19 15:16
@Resistance
Hmmm!
Irgendwie habe ich den Eindruck, es beschleicht mich der leisen Verdacht, daß das eine Parabel ist und die Krähen ein Synonym darstellen!
Uiii, ich glaube da sollten wir uns aber bei den Krähen entschuldigen!!! :-) :lol: :-)

MfG.
+26 #2 Resistance 2015-11-19 15:03
"Alle Vöglein sind schon da", so heißt es in einem alten Kinderlied.

Dazu fällt mir eine kleine Geschichte ein:
Nur sind es in diesem Fall Krähen. Sie kommen im Herbst gerne zu uns und fressen die Saat auf den Feldern der Bauern.

"Davon ist ja reichlich gestreut!", denken sich die Krähen. "Wir sollten unseren Verwandten sagen, daß sie hier einen reichen Tisch vorfinden werden."
Denn die Bauern, die sich das ganze Jahr abmühen, um die Früchte ihrer Arbeit zu ernten, die wehren sich nicht.
"Sie schießen nicht auf uns. Sie haben nicht mal Gewehre!", lachen sie.
"Ja selbst ihre Artgenossen verbieten ihnen, sich zur Wehr zu setzen."

"Die Bauern in diesem Land sind ziemlich blöd", denken sich ein paar Krähen, die auf einem Ast sitzen.
"Vielleicht können wir ihnen auch die Augen aushacken und sie wehren sich dann noch immer nicht", schlägt eine Krähe vor.

Gesagt, getan. Und ganz erstaunt kehren sie auf den Baum des Bauern, dem sie die Augen ausgehackt und blutend am Boden liegend zurückgelassen haben, zurück.

"Der hat sich ganz einfach nicht gewehrt!" sagt die eine Krähe.
"Vielleicht sollten wir das Feld für uns alleine beanspruchen..."grübelt die andere Krähe.....

Um zu kommentieren, bitte anmelden.