Aktuelles

Aufsperren - Zusperren

Man hat es sich ausrechnen können: Die Waffengeschäfte durften weiter offen haben. Entrüstungs-Sturm in den Medien: Die dürfen, die anderen nicht. Noch dazu Waffen! Möglicherweise kauft sich ein Terrorist ein Mordwerkzeug!

Aber dem wurde ein Riegel vorgeschoben. Offenhalten ja, aber nur die Jäger dürfen was kaufen, das sind ja die Guten, weil sie haben ein grünes Gwanderl an und sind ja immer recht brav gewesen.

Nur - die kaufen ja ohnehin nix. Ein paar Patronerln für die Treibjagd und das wars dann schon. Davon wird der Handel nicht fett und sperrt ohnehin gleich zu.

Also Zusperren - das ist das, was unsere Politik ohnehin am besten kann. Aufsperren, dann wenn die Wirtschaft ruiniert ist und es nur mehr Kolchosen geben wird. Hat ja bisher hervorragend funktioniert. Im Kommunismus. Aber das gefällt unseren Politikern und dem Volk ohnehin am besten.

Neuester Beitrag

Die letzten Tage der Menschheit

 

Wir erleben das gerade ganz ohne Weltkrieg. Der Karl Kraus hat ja, wie wir wissen, einen Krieg dazu gebraucht.

Ich glaube aber, die „Letzten Tage der Menschheit“ werden heute gar nicht mehr gelesen. Ein grausiges Buch, ein prophetisches Buch. Wir haben uns nämlich bereits von der Menschheit verabschiedet und uns den Islam dafür eingehandelt.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 88 Gäste und 3 Mitglieder online

Medien

Medioten mit der Lizenz zum Schreiben

Medioten mit der Lizenz zum Schreiben

 

Den Ausdruck „Medioten“ habe ich gerade erfunden. Er ist zusammengezogen aus: „Medien“ und „Idioten“, also etwas, was dem erstaunten Leser immer öfter unterkommt.

Die Zeiten, in der manche Journalisten gebildeter waren als ihre Leser, die sind längst vorbei. Gebildet sind heutzutage fast keine Journalisten mehr. Früher waren sie oft Studienabbrecher, deshalb aber nicht schlecht. Um gut zu schreiben, muß man ja kein Akademiker sein. Heute aber sind die meisten „Journalisten“, soferne sie überhaupt noch welche sind und nicht nur Agenturmeldungen und Presseaussendungen kopieren, in der Regel Schulabbrecher. Bald sind wir bei den Kindergartenabbrechern angelangt.

Bleiben wir aber bei den Medioten.

Ein Artikel in der „Krone“: Da wird über Wildpferde berichtet, die angeblich im Donaudelta umherstreifen und dank der Tierschützer blühen und gedeihen. Wir wissen, daß die „Krone“ ja das Leibblattel der Tierschützer ist und sich sogar eine eigene Tiertante hält und der Aiderbichl-Anbetung huldigt.

Aber was steht weiter im Artikel? Die „Vier Pfoten“, ohnehin eine recht zweifelhafte Organisation, sorgt sich um das „Wohl der Paarhufer“. Nicht genug, nochmals kommt „Paarhufer“ im Text vor.

Ihr Medioten! Ihr Hornochsen! Pferde sind Einhufer und keine Paarhufer. Lernt man schon als Kind, wenn man in die richtige Schule geht und dort auch aufpaßt.

Welchen Unsinn wir aber verzapft bekommen, bei anderen Themen von denen wir vielleicht weniger verstehen und den Unsinn nicht sofort erkennen, das will ich gar nicht wissen.

 

"Im übrigen denke ich, daß der Herr Verteidigungsminister ein Feigling ist. Denn er traut sich nicht, mir ein Interview zu geben. Und ich meine, daß es Österreich nicht verdient, einen Feigling als Verteidigungsminister zu haben."

Kommentare   

+7 #10 Wolfgang Kröppl 2015-08-29 20:26
Ja, vor ca. 14 Tagen schrieb auch so ein Pfosten im "Qalitätsmedium" ( in BRD böse als Lügenpresse bezeichnet) "Heute", vom lezten Kaiserpaar Franz Joseph und Elisebeth. Durch eine E-Post von mir informiert, daß Kaiser Karl I. und Kaiserin Zita das letzte Kaiserpaar waren, fand der Typ keine bessere Antwort als die, daß er kein Historiker sei. Mann Leute, das war bei uns Grundschulstoff!!
+4 #9 Wolfgang Kröppl 2015-08-29 20:19
[quote name="Resistance"]Da tut es doch gut, wenn im Lehrplan lieber vermittelt wird, dass Papi & Papi oder Mami & Mami voll normal ist.
Statt für Deutsch und Biologie - wie es so manchem "Redakteur" gut tun würde - verbrät man lieber Unterrichtseinheiten fürs korrekte Gendern und vermittelt mit glühendem Eifer homoerotische Phantasien an Kinder.

quote]
Ja und eines Tages werden die Schulwarte Frühmorgens singen "Schaut's do liegt a Leich in Rinsal........" Das war der Lehrermörder Sturm :D
+24 #8 Loki 2015-08-27 21:15
Zu Walter Murschitsch:

Da kann ich nicht zustimmen. Die vom FALTER sind mit Sicherheit blitzgescheit.
Leider haben sie noch eine Eigenschaft:
Sie sind HUNDSGEMEIN !
Wen diese linken Typen ins Visier nehmen, der kann mindestens mit einem ordentlichen Treffer rechnen. Dabei wird die Wahrheit verbogen und verdreht, daß es der Sau graust. Hauptsache die Faltertypen schiessen ihre Zielperson ab!
Das ist blanker Hass bei denen und schlaues Kalkül. Alles Schlechte, blos nicht dumm! :angry:
+27 #7 Tecumseh 2015-08-27 16:57
Zitat:
"...sorgt sich um das „Wohl der Paarhufer“. ..."
Da gibt's doch noch jemanden, der das genehmigt und abzeichnet, denke ich!
Ist vermutlich genauso ein Idiot wie der, der das verzapft hat!
Aber vermutlich ist das absichtlich eingebaut worden, um die Leser zu testen! Dann sind das natürlich keine Idioten, sondern es handelt sich dabei um ein hochqualifiziertes Testpersonal!
+34 #6 Resistance 2015-08-27 14:53
Ja, da geht einem vor Stolz das Herz über, wenn man die Früchte einer vollkommen versagenden Bildungspolitik vor dem tränenden Auge hat.

Da tut es doch gut, wenn im Lehrplan lieber vermittelt wird, dass Papi & Papi oder Mami & Mami voll normal ist.
Statt für Deutsch und Biologie - wie es so manchem "Redakteur" gut tun würde - verbrät man lieber Unterrichtseinheiten fürs korrekte Gendern und vermittelt mit glühendem Eifer homoerotische Phantasien an Kinder.

Ja das sind Lehrpläne! Da weiß man, dass seine Pension gesichert ist - so hochgebildet, wie die Generationen der Zukunft die Schulen dieses Landes verlassen und uns dann in diversen geförderten Revolverblättern mit ihren wohlrecherchierten und stilistisch sicheren Beiträgen belehren.

Danke für Alles, liebe Regierende.
+30 #5 Gustav 2015-08-27 14:44
Diese Pferde tragen auch keine Hufeisen, sondern Laufschuhe.
+25 #4 Richard Joseph Huber 2015-08-27 14:35
Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen. Symbolfotos müssen als solche kenntlich sein oder erkennbar gemacht werden.

Sie sind nur noch Schreibtischtäter, darauf wartend was ihnen APA vorgaukelt und eine Wiedergabe, natürlich p.c., die Chefredaktion genehmigt. Wenn der Gnam oder sonstiger Mediot glaubhaft machen wollen dass ein Walross "Fleisch frisst" werden es erst die "Tierschützer" korrifieren.
+35 #3 Adolf Zeliska 2015-08-27 14:19
Von "Paarhufer" Pferden bis zu
Kinder und Kinderinnen schreiben die
Medioten heute in den Gazetten. Traurig.
+29 #2 eingangskontrolle 2015-08-27 14:11
Ich glaub', mich tritt ein Pferd.
+37 #1 Walter Murschitsch 2015-08-27 14:08
Zitiere Dr. Zakrajsek :

Bald sind wir bei den Kindergartenabbrechern angelangt.

Den Eindruck habe ich schon lange !

Fangen wir einmal beim FALTER an.

Wie üblich, es gilt die Unschuldsvermutung!

MfG !

Um zu kommentieren, bitte anmelden.