Medien

Meine Glatze ist echt!

Meine Glatze ist echt!

 

Die vom Dr. Proebstl war es nicht. Das war aber kein Geheimnis, der aufmerksame Zuseher erkannte ja gleich, daß die Glatze aufgeklebt war und anderes auch noch. Die langen Haare darunter haben auch manchmal herausgeschaut.

Aber gut. Jeder wußte, daß der Herr verkleidet gewesen ist, nur wer es war, wußte man nicht. Ich habe auf einen Wiener Juden getippt, der Tonfall war jedenfalls sehr bezeichnend, auch einige Anspielungen ließen diesen Schluß zu. Da ich aber die meisten, die in Frage gekommen wären, ohnehin kenne, war ich einigermaßen ratlos.

Ich habe mich also geirrt, gebe ich zu. Es war ganz wer anderer, ein deutscher Journalist angeblich und der hat sich jetzt zu erkennen gegeben und gleich auch eine Entschuldigung drangehängt. Etwas peinlich und was der Grund dafür gewesen ist, da kann man nur spekulieren. Ich tippe auf Geld oder massive Drohungen, eine andere Erklärung habe ich derzeit nicht.

Eines muß man aber sagen: Die Texte des Herrn Doktor waren ausgezeichnet und daß die der Doktor-Darsteller selber geschrieben hat, bezweifle ich. Wer war also der Autor? Wäre interessant.

Schade um den Dr. Proebstl. Einen Nachfolger wird es kaum geben. Er hat genau mit der Folge 88 aufgehört, ob das Absicht war, weiß ich nicht. Wäre aber ein schöner Gag gewesen.

Mir wird er fehlen. Es schadet aber nicht, wenn man sich seine bisherigen Beiträge ansieht. Sie passen alle.

 

P.S.: Österreichische Wurzeln hat der falsche Proebstl aber doch: Sein Vater war der Schauspieler Adrian Hoven, ein äußerst fescher Kerl und wahrscheinlich der Schwarm unserer Großmütter.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml