Aktuelles

Wenn unsere Kinder Verbrechen begehen

So schreibt die "Krone" und bringt einen Bericht über jugendliche Straftäter. Liebe "Krone": es sind nicht "unsere" Kinder. Es sind nicht "meine" Kinder. Unsere Kinder sind keine Straftäter im Sinne des Zeitungsberichtes. Wir wissen alle, wer diese Straftäter sind, wir wissen alle, wer die Täter sind, die man nicht bestrafen kann, weil sie einfach zu jung sind oder sagen, daß sie zu jung sind. Wir wissen das und was die "Krone" hier bringt, ist eine ungeheuerliche Unterstellung. Haltet endlich Euer Maul!

Neuester Beitrag

Das fügsame Lamm ist die liebste Beute des Wolfes

 

Ein russisches Sprichwort – ich habe das vom Solschenizyn, der hat das im Archipel GULAG gebracht. Russische Sprichwörter sind meistens gut und sie sind meistens kurz. Daher kann man sie sich gut merken.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 99 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Talk im Turm – diesmal besonders interessant

Talk im Turm – diesmal besonders interessant

 

Am Donnerstag, den 29. Oktober2015 wird es im Turm um die Jugendkriminalität gehen. Leider erst spät, um 22.20 geht es los mit der Diskussion. Ich bin eingeladen.

Thema: Jugend hinter Gittern. Startet hier die kriminelle Karriere?

Ich sage nein. Denn die kriminelle Karriere hat schon vorher begonnen. Wegen einer Kleinigkeit kommt man nämlich heute nicht mehr hinter Gitter bei unserer Kuscheljustiz. Natürlich lernt man einiges dazu, wenn man will, man muß aber nicht.

Welche Meinung ich vertrete, wird jedem klar sein, der meine täglichen Beiträge liest. Und ich weiß schon, wovon ich rede, denn immerhin war ich 35 Jahr lang Lehrer und ich unterrichte immer noch.

Zu diesem Thema diskutiere ich also am Donnerstag im Turm bei Servus TV.

Weitere Gäste: der bekannte Strafverteidiger Rudolf Mayer, die Jugendrichterin Beate Matschnig, Patrik Frottier, ein Jugendpsychiater und Andreas Zembaty von „Neustart“.

Fad wird das nicht. Das kann ich versprechen. Aber genau deswegen bin ich wahrscheinlich eingeladen worden.

Man sollte sich das also anschauen. Auch wenn es so spät ist.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+1 #20 Gustav 2015-10-30 17:49
Wollte mir die Sendung online hier http://www.servustv.com/at/Medien/Talk-im-Hangar-7110 ansehen. Leider lädt das Video, zumindest bei mir, nicht.
+8 #19 Martin Q. 2015-10-30 16:01
zitiere Trenck:
Gute Diskussion, insbesondere der Dr. Mayer hat mich positiv überrascht.

Unterirdisch dagegen die Richterin. Nur ein Beispiel: auf den Hinweis, dass ausländische jugendliche Straftäter unsere Kultur verachten, meinte sie sinngemäß...


Da teile ich ihre Meinung. Auch mir hat der Hr. Dr. Mayer sehr gut gefallen.

Und diese Richterin war einfach nur grauenhaft. Sogar meiner Freundin war die unsympathisch, und die ist mit ihrer Meinung manchmal weit weg von meiner (was des Öfteren zu Diskussionen führt...). Aber irgendwie mag die niemand... wundert mich auch nicht bei diesen weltfremden Ansichten.
Das mit der Kulturwürdigung war eine der Äußerungen wo mir das Geimpfte aufgegangen ist.
Nein, ich schätze diese Kultur überhaupt nicht. Ich verachte sie! Jedenfalls dann wenn versucht wird diese Kultur ins eigene Land zu tragen. Und das ist mein gutes Recht. Sollte ich ein anderes Land bereisen muß ich auch deren Kultur zeitweilig zu mindestens akzeptieren und mich entsprechend der Landesgepflogenheiten benehmen.
Ist das denn so schwer zu kapieren Frau Richter ?
Und wenn es ihnen weh tut diese Pülcher zu verknacken dann kann ich nur sagen: "Augen auf bei der Berufswahl!"
+12 #18 Trenck 2015-10-30 14:50
Gute Diskussion, insbesondere der Dr. Mayer hat mich positiv überrascht.

Unterirdisch dagegen die Richterin. Nur ein Beispiel: auf den Hinweis, dass ausländische jugendliche Straftäter unsere Kultur verachten, meinte sie sinngemäß, dass wir auch deren Kultur nicht genügend wertschätzen.

In Österreich gilt allerdings immer noch die hiesige Leitkultur, oder etwa nicht? Die Frau Rat wird hoffentlich auch nach dem österreichischen Strafrecht urteilen, und nicht nach dem von Tschetschenien, oder gar nach der Scharia, oder?

Obwohl, bei solcher Art von Staatsdienerinnen (hier ist Gendern einmal angebracht) würde es mich nicht wundern, wenn die sich nach einem gewaltsamen Umsturz der hiesigen Ordnung auch ganz situationselastisch den neuen Herren andienen würden.
+13 #17 Muster Maxmann 2015-10-30 13:16
Ich kenn den Brandstätter noch von den turbulenten ÖH-Wahlen her...war immer so ein linksliberaler bis linker Typ. Aber nun ist er mich auch schon zweimal positiv aufgefallen. Manche Menschen werden im Alter richtig weise. Nenning war so einer, der wurde am Schluß geradezu erschreckend national.
Brandstätters Moderation war angenehm und zurückhaltend neutral, viel besser geht das heute nicht. Naja, beim ORF wäre das nicht möglich gewesen.
Die Linken, also aus Sicht Brandstätters links von ihm sitzenden, waren, wenn man es nett formulieren will, Idealisten. Sie gehen von einem idealen Menschenbild aus...so wie der Mensch sein könnte. Aber nicht ist. Und alle linken Erziehungsversuche werden daran scheitern, daß wir geistig und hormonell noch immer agieren wie in der Steinzeit. Daher gehen alle durchaus gutgemeinten Versuche in die Irre. Wir müssen den Menschen so nehmen, wie er ist.
Auch wurde der Unterschied zwischen Jugendlichen, die man noch ansprechen kann, und Intensivtätern, wo Hopfen und Malz verloren ist, nur kurz angedeutet, vom wirklich grandiosen Mayer, wenn ich mich nicht irre.
Der ehemalige langjährige Bürgermeister des klassischen Berliner Problembezirks Neukölln, Buschikowski, der in allen Talkshows zu sehen ist, sagte das vor kurzem so: "Was wollen Sie bei einem 25jährigen Intensivtäter mit 80 Vorstrafen machen, der ist doch für die Gesellschaft verloren!"
+14 #16 Loki 2015-10-30 12:15
"Kurier" ist schon mal zum Ko...

Deswegen hat es mich ja gewundert, daß er eigentlich sehr objektiv und fair war. Auch zu den beiden Herren zu seiner rechten Seite.
Die Labersäcke zur Linken haben eh nur das Mainstream Gequatsche abgelassen.

Die Zurückhaltung von Dr. Z. ist mir auch aufgefallen, war aber in dieser Situation richtig.
Ich glaub, die Richterin braucht er nicht zum Tanzen auffordern...
Die war völlig abgehoben.

Daß unsere Burschen weitgehend verschwuchtelt aufwachsen ist mir auch klar. Allerdings muß man bedenken, daß die Migranten auch eher feige sind. Sie trauen sich nur mindestens zu Dritt gegen Einen. Die Typen haben ja Zeit. Da arbeitet keiner was. Unsere sind doch eher beschäftigt und alleine unterwegs.
+18 #15 Adolf Zeliska 2015-10-30 10:01
Jugendliche mit migrantischem Hintergrund
bezeichnen unsere Burschen als Schwuchteln, also ohne Mumm - bei denen
zählt nur die Körperkraft, nicht der
Dialog - der Alltag beweist das.
+10 #14 Walter Murschitsch 2015-10-30 10:00
zitiere Jokl:


Gut gefallen hat mir die Moderation. Der Brandstätter ist doch Chefredakteur von irgendeiner Zeitung, oder?
Wer weiß was?


---------------------------------------------

Helmut Brandstätter ist ein österreichischer Journalist, Fernsehmacher und aktueller Chefredakteur der Tageszeitung Kurier.

Meine persönliche Meinung zu Helmut Brandstätter äußere ich lieber nicht !

Mfg
+13 #13 Martin Q. 2015-10-30 08:01
Mit dem hochgelobten schweizer Modell haben sie (Matschnig, Zembaty, Vollhorst - also die Backbordseite des Moderators) sich auch irgendwie selbst widersprochen. Einerseits sagen sie wie super das ist, andererseits wird auf Nachfrage erwähnt daß es in Relation auch nicht weniger Straffällige als bei uns gibt.
Schon klar daß es um die Wahrnehmung in der Bevölkerung geht, aber: Wenn das System "so super" wäre, gäbe es dann nicht eine niedrigere Rückfallquote und in Folge darauf weniger Straftäter?

Was ich zur Sendung sonst noch zu sagen habe:
Ich fand den Hrn. Dr. Z. etwas zurückhaltend. Aber was soll er noch sagen wenn der Hr. Dr. Mayer eh schon in ziemlich enthusiastischer Weise den Nagel auf den Kopf getroffen hat?

@Jokl ja, vom Kurier
+17 #12 Loki 2015-10-30 07:57
Ganz ausgeklammert waren auch die "Intensivtäter". Also Burschen, die 10 oder mehr Straftaten begangen haben und trotzdem NUR mit Bewährungsstrafe bedacht wurden. Hier kommt eine direkte Mitschuld der zuständigen Richter zu tragen, wenn so ein Krimineller bei seiner nächsten Straftat jemanden an Leib und Leben ernsthaft gefährdet.
Hier sollte man Regressforderungen direkt an die Richterschaft zulassen. Das wäre mal ein sinnvolles Gesetz.

Gut gefallen hat mir die Moderation. Der Brandstätter ist doch Chefredakteur von irgendeiner Zeitung, oder?
Wer weiß was?
+17 #11 Muster Maxmann 2015-10-30 00:10
Komisch, die Begriffe General- und vor allem Spezialprävention fielen kein einziges Mal. Und daß unsere Gefängnisse für jeden Moldawier und Nigerianer den Status von dortigen 4-Sterne-Hotels erreichen, mit Diätessen, Fitnesscenter etc., davon war auch nicht die Rede.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.