Aktuelles

Flüchtlinge nach Mauthausen!

Klingt nicht wirklich gut, wurde aber so von der SPÖ und den Grünen im Mauthausner Gemeindrat beschlossen. Dagegen war der Abgeordnete Nerat von der FPÖ.

Gibts doch noch Leute in der FPÖ die Eier haben?

Neuester Beitrag

Woher kommen die vielen Experten?

 

Ich weiß es wirklich nicht. Aber wenn man ins Fernsehen kommt, ist man automatisch ein „Experte“, von ORF-Gnaden, versteht sich.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 117 Gäste und keine Mitglieder online

Medien

Ist Euch das aufgefallen?

Ist Euch das aufgefallen?

 

Beim ZDF-Interview wurde das Facebook einer der Mitwirkenden abgebildet und ihre Beiträge im Screenshot gebracht. Das was sie dort gepostet hatte, wurde ihr vom Moderator Merseburger zum Vorwurf gemacht. Sie konnte dazu natürlich nichts sagen, denn das wurde ja nachher im Kommentarbereich gebracht. Das war hinterhältig und feige. Typisch ZDF also und ein Bespiel für den heute gebräuchlichen Schweinejournalismus. Goebbels hatte nach meiner Meinung mehr Ehre im Leib als der ZDF.

Aber – bei mir haben sie das nicht gemacht. Dabei wären in den „Querschüssen“ mehr als genug zitierbare Äußerungen gewesen. Das hat man also vermieden.

Warum wohl?

Das ist ganz klar: Diese feigen ZDF-Schmieranskis wollten nicht, daß die Zuseher auf die Idee kommen, www.querschuesse.at anzuklicken. Das fürchten sie alle. Wie der Teufel das Weihwasser.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+10 #6 Adolf Zeliska 2015-11-26 12:35
ZDF und ORF Interviews sind wie
Wundertüten - voll Überraschungen - es
wird tatsächlich nach vorgefertigten
Schablonen gearbeitet wie R.J. Huber
geschrieben hat.
+15 #5 Muster Maxmann 2015-11-26 01:45
Trotzdem ist es immer vorteilhaft, die eigenen Protagonisten, auch im weiteren Sinne, nach der Belastbarkeit ihrer politischen Biographie auszusuchen und damit so wenig Angriffspunkte wie möglich zu schaffen.
+22 #4 Loki 2015-11-25 17:39
Ja!!!!
Ich hab mich auch gewundert, daß die "Querschüsse" nicht erwähnt werden.

(Diese pösze pösze NAZI - Seite, von gaaaaaaaaaanz rechtsaussen, dieser Treffpunkt für Reaktionäre, Rassisten und Faschisten der übelsten Sorte. Dieser Mob dort, der mit ihren HASS Postings immer wieder normale Menschen verschreckt, Attacken gegen "gute Menschen" reitet.

Und die OBERFRECHHEIT dieses braunen Mobs:

DIE BRINGEN IMMER EINE REALISTISCHE SICHT DER POLITISCHEN ZUSTÄNDE !!!!

Sowas von MEGA Out !!! )
:angry:

Oui, je suis un cochon! Un bâtard grand, fort et méchant. Un Kampfsau bon!

VIRIBUS UNITIS !

"Wo Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"
+24 #3 Gerhard M. 2015-11-25 16:54
Alles was vertrottelte Linke von sich geben fällt sofort auf, da es vor Dummheit gerade so strotzt.
+26 #2 Tecumseh 2015-11-25 16:47
Da gab es einmal ein Autorennen zwischen den USA und der UdSSR. Wie zu erwarten war, ging der Fahrer der USA als erster durchs Ziel! Am nächsten Tag stand in der Prawda:

"Der Fahrer der friedliebenden Sowjetunion erkämpfe sich einen hervorragenden 2. Platz, wogegen der Fahrer des imperialistischen, kapitalistischen Westens nur Vorletzter wurde!"

Ist das nicht bezeichnend?
Kommen die alle aus derselben Schule?
(Diese Frage war nur rhetorisch gemeint!9
+30 #1 Richard Joseph Huber 2015-11-25 16:38
Was wir in den Berichterstattungen erleben ist typisch für die gekaufte Journaille, es wird nach vorgefertigten Schablonen gearbeitet, "Wahrheiten" ausgeblendet und die Gleichschaltung mit den politischen Auftraggebern hergestellt. Sogar wir Blogger werden schon gegängelt und habe es gerade im Forum "Kurier" erlebt: Das "schwarze RaiffeisennachplapperlügenMedium" will für die Freischaltung meiner, anderer Beiträge die Handynummer um die Qualität der Autoren besser einschätzen zu können. Die Wahrheit ist: Nur noch "angenehmes"-angemessenes-mainstreamfreundliches posting ist erlaubt. Medienhuren, ist das Schlagwort 2015

Um zu kommentieren, bitte anmelden.