Aktuelles

Wie dumm darf ein Umweltminister sein?

Schon sehr und bei einer Umweltministerin geht noch was. Da schreibt die "Krone" daß es jetzt dank Gewessler den Rasern "an den Kragen ginge". Bravo, kann man da nur sagen. Ein dreifach Hoch der Frau Minister!

Nur: es seien einige Frage dazu gestattet:

Was macht man, wenn der Betreffende gar keinen Führerschein hat? Soll ja vorkommen, vor allem bei so eingefleischten Rasern. Was nimmt man ihm dann weg?

Und was macht man, wenn der die Strafe nicht zahlen kann, weil er nur von der Mindestsicherung lebt?

Und was macht man, wenn ihm das Auto gar nicht gehört, sondern dem Onkel? Wem wird man es dann wegnehmen?

Also, was macht dann die gescheite Frau  Minister?

Fragen über Fragen. Aber beantworten wird die ohnehin keiner und bis das Gesetz in Kraft tritt, werden noch einige Kronenzeitungen erscheinen.

Neuester Beitrag

Sie haben es übertrieben

 

Seit einem Jahr haben sie es übertrieben und sie quälen uns immer noch. Und wie es scheint, werden wir das noch eine Weile ertragen müssen – außer wir machen endlich was dagegen.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online

Migrantisches

Flugzeug nach Luxemburg

Flugzeug nach Luxemburg

 

Das haben in Athen 30 „Flüchtlinge“, angeblich aus Syrien, bestiegen und wurden am Ziel in Luxemburg von Spitzenpolitikern empfangen. Verabschiedet haben sie der Griechenkommunist Tsirpas und der Eurokommunist Schulz. Diese hatten ausführlich Gelegenheit, ihr jeweiliges Asisponem*) in die Kameras zu halten.

Untersucht und nicht untersucht

Untersucht und nicht untersucht

 

Wie meine Leser wissen, war ich 35 Jahre lang Lehrer, Professor sogar. Den Titel habe ich aber nicht geführt, der Doktor hat mir genügt.

Und damit die Gesundheit meiner Schüler nicht gefährdet wird, mußte ich mich alljährlich röntgenisieren lassen – TBC hätte ja sein können. Hatte ich nicht, meine Schüler sind gesund geblieben, ich wenigstens habe sie nicht angesteckt.

Asyl in Not – Österreich in Not

Asyl in Not – Österreich in Not

 

Das Boot ist voll – oder auch nicht. Unser Asylkoordinator, der es ja wissen muß, sagt: „Nein“.

Herein mit allen, die ihr noch draußen seid – herein, herein. Und wenn es auch noch so überschwappt in diesem Boot, das noch lange nicht voll sein soll, aber bereits untergeht – unsere Politiker wissen das nicht oder sie wollen das nicht wissen. In Wahrheit wollen sie ja nur, daß wir, die Wähler, die das alles zu bezahlen haben und wir, die wir das alles aushalten müssen, möglichst lange von der furchtbaren Wahrheit ferngehalten werden. Damit das Volk, dieses brave, fleißige, ungeheuer langmütige und geduldige Volk, diese Bande der Unfähigen und Rechtsbrecher nicht zum Teufel jagt.

Guten Anblick und Weidmannsheil!

Guten Anblick und Weidmannsheil!

 

Die Asylkatastrophe, die ja in Wirklichkeit eine Invasionskatastrophe ist, hat aufgezeigt, daß unsere Regierung völlig unfähig ist. Täglich, stündlich strömen immer mehr sogenannte „Flüchtlinge“ über unsere Grenzen, die dank der EU keine mehr sind. Mit diesem Ansturm wird niemand mehr fertig, die Unterkünfte sind überfüllt, die Exekutive hoffnungslos überfordert und unsere Kassen ausgeplündert.

In Finnland ist es kalt

In Finnland ist es kalt

 

Ja, wirklich. Kalt und finster. Die beiden sind also in Finnland und die Finnen haben ihnen die Staatsbürgerschaft gegeben. Bedingung aber: Fred mußte zum finnischen Heer einrücken. Nun gut. Hat er natürlich gemacht. Dazu ist anzumerken, daß Fred Rubinstein eine gewisse Ähnlichkeit mit Fritz Grünbaum aufgewiesen hat. Witzig war er übrigens auch. Wenig Ähnlichkeit mit einem finnischen Krieger also.