Aktuelles

Wahlsensation

Jetzt kommt der endgültige Wahlschlager: Basti heiratet die Klima-Greta! Trauzeugen (schon fix) Van der Bellen und der Blümel. Damit ist zwar der Schwiegermuttertraum ausgetäumt, die Klimaretter werden aber alle den Basti wählen! Wenn Kinder kommen, heißt das erste: Kromp und das zweite Kolb. Sollte es ein siamesischer Zwilling sein, dann eben Kromp-Kolb. Geschlecht ist ohnehin divers.

P.S.: Aber vielleicht ist das ganze nur ein Scherz - wie das ganze Wahltheater

Neuester Beitrag

Eiskalt im Donaukanal

Da liest man in der „Krone“, daß ein Mann einen anderen Mann in den Donaukanal gestoßen hat. Da man bei dem Täter sofort eine geistige Verwirrung diagnostizieren konnte, war es wohl eher ein „Schubsen“, weil das machen die geistig Verwirrten aus aller Herren Länder nur allzugern, vor allem auf Bahnsteigen. Aber besonders interessant: Wie die „Krone“ schreibt, war das Wasser des Donaukanals „eisig“. Aber: „eisig“ im August? Wo doch eine Seite vorher die Kromp-Kolb von einer Hitzewelle geschrieben hat? Ich glaube, daß die „Krone“ zunehmend geistig verwirrt sein dürfte.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 152 Gäste und 2 Mitglieder online

Migrantisches

Flugzeug nach Luxemburg

Flugzeug nach Luxemburg

 

Das haben in Athen 30 „Flüchtlinge“, angeblich aus Syrien, bestiegen und wurden am Ziel in Luxemburg von Spitzenpolitikern empfangen. Verabschiedet haben sie der Griechenkommunist Tsirpas und der Eurokommunist Schulz. Diese hatten ausführlich Gelegenheit, ihr jeweiliges Asisponem*) in die Kameras zu halten.

Die Meldung ist aber bald aus den Medien verschwunden. Verständlich. Irgendeine Spur von Genierer scheinen die Leute doch noch zu haben.

*) Asisponem ist keine Beleidigung, aber treffend. Der Schulz wird es sicher verstehen, wer nicht, der soll wissen, daß es ein zusammengesetztes Wort ist und im Jiddischen gerne verwendet wird. Der erste Teil ist Latein und kommt von Asinus, der zweite Teil ist rein jiddisch. Reimt es Euch zusammen.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml

Kommentare   

+9 #13 Georg Zakrajsek 2015-11-22 22:52
Ich glaube, daß es in einer Sendung im Gedenken an Roda Roda war.
+12 #12 Tecumseh 2015-11-22 20:27
Übrigens um kein Mißverständnis aufkommen zu lasse, ich schätze den jüdischen Witz.
Unser Doktor hat einmal in diesem Blog damit begonnen, jedesmal nach seinem Beitrag, einen zu erzählen und ich hatte gehofft, er setzt das fort!
Da war einmal vor Jahren im FS eine Sendung mit verschiedenen Episoden über den jüdischen Witz! Ich bedauere es sehr, daß ich das nicht aufnehmen konnte. Und es ist zu lange her, um mich genau zu erinnern. Ich weiß noch es waren, neben anderen, Fritz Muliar und Rose Rennée Roth dabei. Es war einfach köstlich.
In einer Episode wurde eine Reisegesellschaft von Räubern überfallen. Man nahm ihnen alle Wertsachen ab und ließ sie weiterfahren. Da sagte Rose Rennée Roth ganz enttäuscht "Und Herr Räuberhauptmann, geschädet wird heut' gor nix?"
Die Produktion wäre es Wert gewesen aufgenommen zu werden!
Leider wurde das nie mehr im FS gezeigt!
Vielleicht hat das jemand auch gesehen und kann mir den Titel sagen.
+13 #11 Dawydow 2015-11-22 19:56
zitiere Georg Zakrajsek:
Ganz recht übersetzt. Das sagt übrigens schon lang keiner mehr, da ich aber entsprechend aufgewachsen bin, habe ich damit keine Probleme.


Ich bin auch entsprechend aufgewachsen und habe in meiner fernen Jugend Komposition studiert – richtig geraten! Bei einem Kantor der jüdischen Gemeinde. Lernte man nicht blitzartig Jiddisch hatte man Probleme beim Unterricht mitzukommen. Ich habe es übrigens nie bereut – meine Liebe zur Musik ist geblieben. Und ein ganz klein Wenig Jiddisch kann ich auch noch. Übrigens war der jüdische Kantor ein glühender österreichischer Patriot! Einer von den Kaisertreuen. In seinen Erzählungen ließ er für mich die alte Herrlichkeit der Monarchie auferstehen…inklusive der alten jüdischen Gesellschaft des gehobenen Bürgertums. Sogar diese Zeit meines Studiums ist nun eine versunkene Welt…die 60er und 70erJahre… Der alte Kantor hat mich immer vor den Zionisten und der NWO gewarnt…
+12 #10 Wolfgang Kröppl 2015-11-22 17:05
Gehört zwar nicht unbedingt hier her, habe ich aber gerade im Netz gefunden. Ärzte dürfen Waffe tragen und das in der SchwuchtelBRD: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/regierungsbezirk-arnsberg-wo-aerzte-waffen-tragen.html
+15 #9 Tecumseh 2015-11-22 16:54
Da wir gerade beim jiddischen sind. Ich finde, daß etwas Auflockerung in dieser beschsschscheidenen Zeit gut ist.

Daher ein Witz:
Da Blau und sei Sarah lustwandeln auf einsamen Wegen. Da werden die beiden von einem Räuber überfallen. Alle Wertgegenstände werden ihnen abgenommen und die Sarah wird vergewaltigt!
Nach dem sich der Räuber verflüchtigt hatte, sagt da Blau zu seiner Sarah:
"Das ma wurdn san überfalln, na gut!
Das ma uns geraubt hat, alle Wertsachn, na gut!
Dasd biste wurdn vergewaltigt, na gut!
Oba dasd gegeben hast Kontra,
das vergeß ich da nie!"


Keine Angst, es war der letzte!
MfG.
+12 #8 Georg Zakrajsek 2015-11-22 16:41
Ganz recht übersetzt. Das sagt übrigens schon lang keiner mehr, da ich aber entsprechend aufgewachsen bin, habe ich damit keine Probleme.
+15 #7 ich 2015-11-22 16:07
Wenn man nichts hat, nichts gelernt hat, da ist man halt ein aufdringlich frecher Mensch und wenn man das noch mit Arroganz paart, ja was kommt dabei heraus?

Ein EU-diot?
+17 #6 Richard Joseph Huber 2015-11-22 14:48
Soweit man den Umfragen trauen kann, haben die meisten Bürger über Juden keine besondere Meinung, das heißt, sie denken über sie nicht viel besser oder schlechter als über andere Leute auch.
Die Linkspartei ist die einzige Partei, deren Abgeordnete man bei Veranstaltungen sieht, wo "Tod Israel" skandiert wird. Nur Vertreter der Linkspartei bleiben demonstrativ sitzen, wenn der israelische Staatspräsident am Tag der Befreiung von Auschwitz den Bundestag besucht, und man darf sicher sein, es ist kein Altersgebrechen, das sie auf ihrem Stuhl hält. Vergangene Woche erst sah sich das Parlament genötigt, eine aktuelle Stunde anzuberaumen, um über "mögliche antisemitische und antiisraelische Positionen" bei den bekennenden Freunden des Sozialismus zu reden. Wer dachte, das ungeklärte Verhältnis zur DDR sei das größte Problem der SED-Nachfolgeorganisation, sieht sich getäuscht: Auch im Verhältnis zur ersten deutschen Diktatur scheint bei ihr noch einiges im Unklaren zu liegen.
+16 #5 Tecumseh 2015-11-22 14:38
zitiere Dawydow:
Grautierantlitz ist mir zu euphemistisch… :lol:


Ja richtig! Aber man muß doch heute leider sehr vorsichtig mit seinen Äußerungen sein! :-?
Jedenfalls war's wiedereinmal ein echter Zakrajsek! Köstlich!
Danke Herr Doktor!
+15 #4 Dawydow 2015-11-22 14:26
Der Ponem ist pars pro toto die gewaltige Nos'n. Grautierantlitz ist mir zu euphemistisch… :lol:

Um zu kommentieren, bitte anmelden.