Aktuelles

Reconquista

Ein neues Buch von Michael Ley. Ich habe es noch nicht und gelesen habe ich es daher auch noch nicht. Ich werde es aber hoffentlich bald bekommen - Michael Ley hat es mir versprochen - und dann werde ich einen Bericht darüber bringen. Daß es ein gutes Buch sein wird, da bin ich überzeugt. Ley hat schon viele Bücher geschrieben, ein schlechtes war nicht darunter. Danke Michael!

Neuester Beitrag

Und wo ist die FPÖ?

 

Nirgends. Ich sehe sie nicht. Sie existiert wie es scheint gar nicht mehr. In den Zeiten der Krise geht die Saat der Opposition auf. Wäre normal. Und wir haben eine Krise. Die schlimmste seit dem Ende des Krieges wird neuerdings immer gesagt. Und irgendwer glaubt das auch noch.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online

Muslimisches

Wer schützt uns vor dem Terror?

Wer schützt uns vor dem Terror?

 

Die Antwort ist leicht: Niemand. Niemand schützt uns niemand kann uns schützen. Aber vor allem – niemand will uns schützen.

Der Anschlag in Paris hat es deutlich gezeigt: Die mutigen Journalisten und Karikaturisten dort waren bedroht, es gab sogar schon Anschläge auf die Redaktion und sie hatten Polizeischutz.

Genützt hat es nichts. Die zwei unglücklichen Polizisten sind auch dem Attentat zum Opfer gefallen, die Mörder unbehelligt entkommen. Die Mitarbeiter der Zeitschrift mußten sich wehrlos und schutzlos abschlachten lassen.

Der Staat schützt uns nicht. Das steht fest, ist immer festgestanden, aber jetzt wird es auch der Dümmste einsehen müssen.

Was wir daher von diesem Staat, von dem Staat, der wir schließlich alle sind, verlangen und verlangen müssen: Wenn er uns schon nicht schützt und nicht schützen kann, dann soll er uns wenigstens die Möglichkeit nicht nehmen, selbst für unseren Schutz zu sorgen, uns selbst schützen zu dürfen und zu können.

 

Aber unser Staat macht uns wehrlos

Statt daß er uns schützt, macht uns dieser Staat wehrlos. Und vor allem macht er jene wehrlos, die uns schützen sollen und daher auch sich selbst schützen müssen.

Seit einiger Zeit geht das so: Exekutivbeamten wird der Waffenpaß verweigert. Sie dürfen also außer Dienst keine Verteidigungswaffe mehr tragen. Polizisten, Justizwachebeamten und Berufsoffizieren wird der Waffenpaß regelmäßig abgelehnt und zwar mit den fadenscheinigsten Begründungen. Die Verwaltungsgerichte machen bei diesem üblen Spiel mit. Auch Beamte, die nachweislich in der Freizeit wegen ihrer Berufsausübung bedroht worden sind, bekommen keine Verteidigungswaffe für den privaten Bereich mehr zugestanden.

Und das beste: Die Polizeidirektionen selbst verbieten ihren Beamten ausdrücklich, die Dienstwaffe privat zu nutzen.

Das heißt also, daß die Sicherheitspolitiker unsere Beamten bewußt wehrlos machen, sie waffenlos den Bedrohungen, die tagtäglich mehr werden, aussetzen. Sie laden bewußt und sehenden Auges eine ungeheure Schuld auf sich. Aber wenn etwas passiert, werden sie sich wieder abputzen, wie es immer geschieht, wenn die Politik verbrecherisch leichtsinnig agiert.

 

Satire geht noch – oder doch nicht?

In Österreich sind wir da ungefährdet. Die Medien kriechen den mohammedanischen Terrorkriegern ohnehin bis zur Halskrause hinten hinein. Die Satire hält sich zurück, die Karikaturisten konzentrieren sich auf Jesus und seine Jünger, das ist garantiert ungefährlich.

In unserem Land gibt es nur einen, der den Islam kritisch sieht und der sich traut, über diese sogenannte Friedensreligion zu spotten: Das bin ich, Herrschaften, das liest man in den Querschüssen und sonst nirgendwo anders.

Ich bin aber bestens geschützt, denn der Verfassungsschutz wacht über mich, liest alles, was ich schreibe und wenn über Neger, Zigeuner oder Imame zu lesen ist, wird das sofort angezeigt. Da ist der Verfassungsschutz wirklich unglaublich aufmerksam. Daher bin ich beruhigt – es kann mir nichts passieren.

Und sollten wirklich die Surensöhne auftauchen und der Verfassungsschutz ist gerade anderwärtig beschäftigt – einen Waffenpaß habe ich und schießen kann ich sicher besser als der Herr Gridling vom Verfassungsschutz, was aber wahrscheinlich nicht viel sagt, aber immerhin.

 

Übrigens: haben Sie schon die Petition Liberales Waffenrecht für mehr Sicherheit unterschrieben – läuft noch bis 27. Jänner 2015! http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00022/index.shtml

Kommentare   

+5 #30 Werner Zimmermann 2015-01-09 16:42
zitiere Rainer:
zitiere Werner Zimmermann:

Schaut mal dieses aufbereitete Videosegment auf der Seite, zum Mord an dem Polizisten an

http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2015/01/die-offizielle-charlie-hebdo-story.html

Ist das möglich - ein Schuss aus nächster Nähe in den Kopf

* Kein Blut
* kein Rückstoss
* keine ruckartige Bewegung des Opfers

Dem sollte doch der halbe Kopf fehlen, salopp gesagt...??


Hi,

da ist viel Hollywood in dieser Verschwörungstheorie. Das Kaliber einer echten Kalaschnikow ist 7,62x39 und weit nicht so rasant wie eine 7,62x51 Nato oder eine .223 Rem. Auf diese kurze Entfernung durchschlägt sie aber den Kopf ohne Probleme und ohne sich zu verformen (vermutlich eine mil. FMJ Projektil) daher auch keine Körperbewegung, wenig Gewebezerstörung und zu Beginn auch wenig Blut...länger läuft das Video auch nicht (kenne es in ganzer Länge).

Grüße
Rainer


Danke Rainer, für die Aufklärung...
+5 #29 Wolfgang Kröppl 2015-01-09 15:29
zitiere Werner Zimmermann:
Die Berichte zum Massaker und dessen Umstände fand ich schon seltsam...!!

Hier einige gute Beiträge zu dieser "Falschen Flagge". Den ganzen Part ansehen.

http://www.rtdeutsch.com/9165/der-fehlende-teil/der-fehlende-part-der-fehlende-part-jazenjuk-besucht-merkel-unser-geld-nimmt-er-mit-e-39-e-39/
+9 #28 Muster Maxmann 2015-01-09 14:14
Noch ein Wort zu der bunten Vielfalt, die unser Abendland laut unseren Bonzen so dringend braucht. Dafür, daß wir bisher scheinbar mit einer Kultur ohne Vielfalt, also einfältig, auskommen mußten, haben wir es ja ganz erstaunlich weit gebracht. Aber freilich, sobald mir die Muslime ihren Beethoven, ihren Goethe, ihren Einstein zeigen - Stichwort Sarrazin in einer Diskussionsrunde: "Was wollen Sie.....eineinhalb Milliarden Menschen und kein Nobelpreis?" - bin ich gern bereit umzudenken.
+6 #27 Rainer 2015-01-09 13:17
zitiere Werner Zimmermann:

Schaut mal dieses aufbereitete Videosegment auf der Seite, zum Mord an dem Polizisten an

http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2015/01/die-offizielle-charlie-hebdo-story.html

Ist das möglich - ein Schuss aus nächster Nähe in den Kopf

* Kein Blut
* kein Rückstoss
* keine ruckartige Bewegung des Opfers

Dem sollte doch der halbe Kopf fehlen, salopp gesagt...??


Hi,

da ist viel Hollywood in dieser Verschwörungstheorie. Das Kaliber einer echten Kalaschnikow ist 7,62x39 und weit nicht so rasant wie eine 7,62x51 Nato oder eine .223 Rem. Auf diese kurze Entfernung durchschlägt sie aber den Kopf ohne Probleme und ohne sich zu verformen (vermutlich eine mil. FMJ Projektil) daher auch keine Körperbewegung, wenig Gewebezerstörung und zu Beginn auch wenig Blut...länger läuft das Video auch nicht (kenne es in ganzer Länge).

Grüße
Rainer
+11 #26 Soslan Khan Aliatasi 2015-01-09 07:54
Zum Vorfall in Paris: Hat sich eigentlich schon der »Messias« Obimbo dazu geäußert? In den MSM seh ich nix davon… Weiß er mehr als die anderen Regierungen? Seltsam allemal…
+9 #25 Werner Zimmermann 2015-01-09 07:44
Die Berichte zum Massaker und dessen Umstände fand ich schon seltsam...!!

Sofort ein "Allahu Akbar"-Ruf, damit ja jeder weiß "was Sache ist".

Ein Zeuge, der die Schüsse in seiner Wohnung hört und dann gleich auf das Dach läuft - Ich würd' da wohl erst mal aus dem Fenster schauen.

Lt. Video, äußerst professionell agierende Männer (militärische Ausbildung?) ziehen das Ganze durch und flüchten mit dem Auto - Im Video sieht man, dass vor der Flucht einer der Männer noch einmal gemächlich aussteigt, um einen herausgefallenen Turnschuh aufzuheben und wieder einzusteigen - wussten die, dass die Polizei noch nicht gleich kommt (!!)

Diese "Profis" haben Ausweise mit, die sie dann im Auto vergessen (!!)

Das Fluchtauto hat im Video verchromte Aussenspiegel - auf den Bildern des gefundenen Autos sind sie plötzlich schwarz (blöde Spiegelung??)

Aber, jetzt brauche ich die Waffenexperten unter euch...!!
Schaut mal dieses aufbereitete Videosegment auf der Seite, zum Mord an dem Polizisten an

http://alles-schallundrauch.blogspot.co.at/2015/01/die-offizielle-charlie-hebdo-story.html

Ist das möglich - ein Schuss aus nächster Nähe in den Kopf

* Kein Blut
* kein Rückstoss
* keine ruckartige Bewegung des Opfers

Dem sollte doch der halbe Kopf fehlen, salopp gesagt...??
+13 #24 Soslan Khan Aliatasi 2015-01-09 06:55
zitiere Jan:


Legal? Illegal? - Scheißegal !

Ich befürchte das sich genau diese Meinung in Zukunft vermehren wird...


Tut mir leid – das ist nicht zu befürchten, sondern vielmehr eine ganz normale Reaktion auf eine Diktatur. Und die EUdSSR ist eine solche.
+13 #23 JanCux 2015-01-08 23:43
zitiere Michael Heise:
Sind wir als ominöse sog. "Waffenbesitzer" nach mehreren Schul- Amokläufen mit dutzenden Opfern nicht auch "Muslime", Psychopaten, potentielle Mörder + Schlimmeres...? Diese Frage ist selbstverständlich rhetorisch gemeint. Schlaft schön!


Lieber Herr Heise,
genau das ist der (unsere) Fehler :
Wer ist Opfer, wer Täter ?
Solange wir legale Waffenbesitzer uns ständig als "Täter" bezeichnen lassen, solange werden wir auch so von Politik und den Medien in jeder hinsicht verurteilt! Und solange wir LWB`s das zulassen haben wir (sie) das auch nicht anders verdient...

Für die Zukunft habe ich aber eine mehr oder wenige erfreuliche Aussicht :

Legal? Illegal? - Scheißegal !

Ich befürchte das sich genau diese Meinung in Zukunft vermehren wird...
+15 #22 Gustav 2015-01-08 23:08
zitiere Ent:
obwohl es Menschen gibt die ein Leben lang gearbeitet haben und jetzt in der kalten Wohnung sitzen müssen.


Die soziale Ungerechtigkeit fängt ja schon bei der monatlichen Enteignung der Leistungsträger an. Wir werden von der Gunst der Genossen abhängig gemacht.

Ein Sozialsystem, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
Im Lande Österreich, wo die Schatten drohn.


Das ist natürlich nicht von mir, sondern von J. R. R. Tolkien.
+12 #21 Michael Heise 2015-01-08 20:55
Sind wir als ominöse sog. "Waffenbesitzer" nach mehreren Schul- Amokläufen mit dutzenden Opfern nicht auch "Muslime", Psychopaten, potentielle Mörder + Schlimmeres...? Diese Frage ist selbstverständlich rhetorisch gemeint. Schlaft schön!

Um zu kommentieren, bitte anmelden.