Aktuelles

Der Baby-Elefant ist gewachsen

Natürlich wächst der. Ein so ein Baby-Elefant bleibt ja nicht wirklich gleich groß - er wächst. Inzwischen ist er schon zwei Meter lang und ein Ende ist noch immer nicht in Sicht. Wenn man einen wirklich erwachsenen Elefanten hernimmt, können es ja fünf Meter auch werden.

Ob das auch der Anschober weiß? Ein Besuch in Schönbrunn kann helfen. Aber Vorsicht beim Affenkäfig! Abstand halten!

Neuester Beitrag

Konvertieren im Islam

 

Das ist nicht ratsam. Ein Artikel in der „Krone“ vom 16. Januar bringt das wieder in Erinnerung. Das heißt - Erinnerung ist ja nicht richtig. Das weiß inzwischen ja schon ein jeder seitdem es den Islam gibt. Jeder, jeder Mann, jede Frau, also jedes Kind, das geboren wird, ist allein durch die Geburt ein Mohammedaner. Wir brauchen uns daher auch um das Kind der Justizministerin keine Gedanken zu machen – das ist ein Mohammedaner wie auch seine Mutter eine ist. Austreten geht nicht, wer das macht, der wird auf Befehl Mohammeds zu ermorden sein.

Weiterlesen ...

Suche

Newsletter

 

Um sich für den Newsletter anzumelden, schicken Sie bitte ein Mail mit dem Betreff „Anmelden“ an news@querschuesse.at.

 

Wer ist online?

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Muslimisches

Bei uns in Texas

Bei uns in Texas

 

Wir sind leider nicht dort. Aber in Texas hat es eine Ausstellung von Mohammed-Karikaturen gegeben. Auch Geert Wilders hat eine Rede gehalten, übrigens ganz hervorragend. Wenn man so etwas hört, wird einem erst bewußt, welche Trotteln und Stammler uns regieren.

Aber zurück nach Texas.

Zwei Mohammedaner haben diese Ausstellung angegriffen. Wahrscheinlich wollten sie ein Blutbad wie in Paris anrichten. Auf einen Sicherheitsbeamten haben sie geschossen, ihn verletzt. Aber die Polizisten haben zurückgeschossen, beide Angreifer sind tot. Ganz schnell ist das gegangen. Ruck – Zuck.

Von Freudenkundgebungen möchte ich absehen. Man soll sich nicht freuen über den Tod von Menschen, auch wenn das zweifellos die Bösen gewesen sind. Aber man sollte sich freuen, daß die Sache so ausgegangen ist, so professionell erledigt wurde.

In Paris ist das hingegen ganz jämmerlich abgelaufen. Die Polizisten, die die Redaktion bewachen hätten sollen, sind zuerst gestorben und die Redakteure dann auch. Eine Truppe von Polit-Klageweibern und –männern sind nachher gehäuft aufgetreten und haben die Opfer auch nicht mehr lebendig gemacht.

In Texas müßte man sein. Und die Mohammedaner haben jetzt gelernt, daß man so etwas besser in Europa machen sollte, in Texas eher nicht. Und daß sie es jetzt in Europa verstärkt machen werden, ist auch klar. Wir laden die Verbrecher ja ein. Und wie es bei uns ausschaut, wenn erst einmal geschossen wird, kann man sich schon ganz gut vorstellen.

 

P.S.: Die Bilder der Polizisten zeigen, daß sie neben der Langwaffe eine Glock führen. Glock ist gut gegen den Islam, wie es scheint.

Kommentare   

+4 #7 Martin Q. 2015-05-11 19:31
Europäische Politiker können oder wollen einfach nicht kapieren daß man mit "du du du!" und "das darfst du nicht, da werden wir böse" nicht weit kommt. Vor allem weil die Konsequezen einer Tat maximal darin bestehen daß sie einen Brief schreiben in dem sie zum Ausdruck bringen wie böse sie nun sind.
Leute, wacht auf !
Die Mentalität dieser Teppichknüpfer und Kameltreiber ist eine andere. Wenn's deppert sind: Rübe ab. So sind sie es von zu Hause gewöhnt und anders verstehen sie es nicht - werden sie auch nicht. Sie sind kulturell und intellektuell in der Steinzeit. Vielleicht kapieren sie es ja irgendwann einmal... so in 2000-3000 Jahren.
Wer (außer europ. Politikern) kann und will so lange warten ?
+8 #6 Gerhard M. 2015-05-11 12:14
Ob es in Texas auch ein Gutmenschengeschrei gibt, weil zwei geisteskranke Moslems das zeitliche gesegnet haben. Während man in Amerika mit den Problemen bezüglich Moslems etwas anders umgeht, kriechen unsere Politiker vor denen auf dem Bauch. Man muss schon sagen, dass wir hier in Europa die größten Feiglinge und Arschriecher in den Regierungen und in der EU sitzen haben.
+10 #5 Poscheraser 2015-05-10 21:57
Jokl...."...Ein Wunder, daß die Polizei überhaupt noch Nachwuchs hat..."

Und das noch mit der Bezahlung....

http://www.gehaltskompass.at/berufsliste
Suchwort: Polizist eingeben ; sind Bruttobezüge!!!
+19 #4 Loki 2015-05-10 19:03
Der texanische Polizist hat nur ganz normal von seinem Notwehr/Nothilfe Recht Gebrauch gemacht. Gut so. Er hat zig Menschen das Leben gerettet. Ich hoffe er bekommt einen Orden.
Bei uns in EU würde er ein Verfahren bekommen und er würde als Rassist in den Medien zerrissen werden. Seine Beförderung könnte er sich abschminken.
Das sind die Arbeitsverhältnisse in denen unsere "Bullen" derzeit leben. Ein Wunder, daß die Polizei überhaupt noch Nachwuchs hat...
+14 #3 Poscheraser 2015-05-10 18:43
Ich sag da nur....


Kling Glöckchen, klingeling... kling Glöckchen kling.... mit 9 mm
+22 #2 Gustav 2015-05-10 16:09
Ausgerechnet in Texas einen Anschlag mit Schußwaffen zu verüben, können wirklich nur total verblödete Islamisten.

In Europa sind aber wir die Dummen. Wir verhalten uns wie verblödetes Nutzvieh und werden daher von den Islamisten gefickt. Ganz so wie sie es in ihrer Heimat gelernt haben und Brauch ist.
+28 #1 Muster Maxmann 2015-05-10 13:52
Auf den Bildern von der Ausstellung, direkt aus dem Austellungssaal, wurden - zumindest im ORF - die ausgestellten Mohammed-Abbildungen weggepixelt. Eine Affenschande, diese Feigheit allerorten. Damit gibt man den Terroristen recht. Indem sie wenige publikumswirksam töten, schüchtern sie unerträglich viele dieser Feiglinge erfolgreich ein. Keiner will der nächste sein, und jeder glaubt, damit sein kleines, mieses Dasein irgendwie sinnvoll verlängern zu können. So gewinnen wir ganz sicher nicht. So gewinnt man keine Kriege. Und wir stehen in einem Kulturkrieg.

Um zu kommentieren, bitte anmelden.