Muslimisches

Mohammed schau oba!

Mohammed schau oba!

 

Unser Bundesheer, das anscheinend in einem unglaublichen Überfluß schwelgt, hat jetzt einen Militär-Imam bekommen. Der Ausdruck „auf Regimentsunkosten“ paßt hier ganz besonders gut. Was der für eine Uniform bekommen wird, ist noch nicht heraußen, bei den Distinktionen wird über einen abgeschnittenen Christenkopf auf schwarzem Grund nachgedacht.

Aber – Scherz beiseite. Einen Militär-Imam brauchen wir natürlich nicht, der ist ja im Islam nicht vorgesehen und auch nicht nötig. Da aber nicht nur das Justizministerium diesen Leuten hinten hineinkriecht, darf das Verteidigungsministerium nicht draußen bleiben. Platz genug ist ja.

Außerdem soll jetzt, wie man hört, bei unserem Heer den Muslimen der Zauselbart erlaubt werden, was sich bei einer Parade sicher besonders schön machen wird. Lustig ist, daß das Ganze von der IGGiÖ ausgeht, der aber überhaupt keine religiöse Zuständigkeit zukommt, wie ja auch weder Imame noch „Seelsorger“ im Islam vorgesehen sind. Aber unser Ministerium glaubt halt alles, was die Surensöhne vorbeten.

Wer es genau wissen will und wer den offenen Brief an unseren Minister lesen möchte, kann das unter http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20150928_OTS0013/bundesheer-opfer-einer-grossen-taeuschung  tun. Der Autor, Dr. Amer Albajati ist ein tapferer Mann, der schon viele Morddrohungen bekommen hat.

Ich übrigens immer noch nicht. Aber ich bin ja bewaffnet. Der muslimische Mut hat anscheinend doch Grenzen.

 

P.S.: Die k.u.k. Armee hatte Militär-Imame. Aber da gab es immerhin eine eigene Bosniaken-Truppe. Mit Fez und nur mit Schnurrbart.

 

Petition Rettung des Waffenpasses für Jäger:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXV/PET/PET_00057/index.shtml